Wie viele Muslime gibt es wirklich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast mit deiner Skepsis völlig Recht. Wir wissen weder in Deutschland noch in einem anderen Staat mit nicht-muslimischer Mehrheit, wie viel Muslime es wirklich sind. Um mal ein Beispiel zu geben, wie erwiesen unsicher die Zahlen der Weltstandardwerke sind, mögen hier die dort angegebenen Zahlen zu der jüdischen Weltbevölkerung dienen, vor und nach dem 2. Weltkrieg und dem Holocaust:

https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaustleugnung

So behaupten etwa die Webseiten Ernst Zündels im Anschluss an ältere
Holocaustleugner, die jüdische Weltbevölkerung sei von 15,3 Millionen
vor 1933 auf 17,8 Millionen nach 1946 angestiegen, so dass schon deshalb
gar kein Holocaust stattgefunden haben könne.[16] Behauptet wird auch, nach den Zahlen des Weltalmanachs[17]
sei die jüdische Gesamtbevölkerung vor und nach dem Krieg gleich
geblieben. Tatsächlich wiederholte der Weltalmanach bis 1947 die
Bevölkerungsstatistik von 1933, da während des Krieges keine
Volkszählungen stattgefunden hatten. Erst die Ausgabe von 1948
aktualisierte die Zahlen der jüdischen Bevölkerung Europas und gab
Verluste von etwa sechs Millionen Menschen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreundGottes
22.12.2015, 19:32

http://www.worldalmanac.com/

Das ist immer noch das Beste was es auf dem Markt gibt, aber wie oben geschrieben, wirklich zuverlässig sind die auch nicht.

1

Genaue Zahlen wirst Du nirgendwo erhalten .. egal welche Gruppen Du mitzählst oder nicht.  Es gibt Länder die 100% der Bevölkerung als Muslime ansehen (Christen? Atheisten? Nie gehört). Hier in Deutschland wurden teilweise vor der letzten Volkszählung einfach alle aus der Türkei stammenden Menschen dem Islam zugerechnet. Genauere Zahlen dürftest Du bekommen, wenn Moscheevereine Mitgliederlisten führen, aber selbst in Europa ist es schwierig genaue Zahlen aktiver Mitglieder zu erhalten. In anderen Ländern mag es auch Volkszählungen geben (wobei da selten nach Religionszugehörigkeit gefragt wird), aber selbst da wäre ich vorsichtig nach der genauen Zahl der Glaubensanhänger. Wenn Glaubensabfällige mit Drohungen oder Strafen zu rechnen haben sind die Zahlen einfach falsch.

Von den Statistiken her dürfte Deine Fragestellung, ob man die Aleviten dazuzählt, noch das geringste Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke eher dass die Zahlen von den jeweiligen Regierungen der Länder mitgeteil werden. Es gibt z.B. den Fischer Weltalmanach, mit allen möglichen Zahlen und Recherchen zur Weltstatistik. Die Mitarbeiter fragen dann u.a. wieviele Einwohner das Land hat und wie die Religionsverteilung ist. Ein Beispiel wäre Ägpyten, das etwa 10% Christen hat, in Wirklichkeit sollen es 15% sein, weil die Christen sich nicht immer trauen aus persönlichen Gründen (Nachbarn, Job) das  zuzugeben und umgekehrt, traut sich auch keiner zu sagen, dass er eigentlich gar kein Muslim mehr ist und nur noch so tut. Genaue Zahlen gibt es nicht, das sind Schätzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zählen, keine Schiiten fragen, keine Aleviten, keine Ahmadiyya sondern alle zusammen zählen zu Muslimen. Dazu kommen noch diejenigen die zu keinen der genannten Gruppen gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Zahlen kommen sicher auf Grund einer Volkszählung zustande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist genauso wenig sinnvoll wie die Frage nach der Anzahl der Christen. Jeder definiert es anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist doch unwichtig, wer sich selbst als Muslim bezeichnet wird hineingerechnet, ganz einfach. Dabei zählt nicht, ob das jemand anderes auch so sieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung