Frage von berdDbrot, 63

Wie viele Minuten wären für die Nachhilfe angebracht.?

Ich gebe morgen einer 3 Klässerin das erste Mal Nachhilfe, in Mathe. Mein Freund der selber Nachhilfe in Mathe gibt, meinte dass eine halbe Stunde von der Konzentration her abhängig ausreicht. Meine Mutter aber meinte, bei ihr auf der Arbeit müssen die Kinder aus der 3 Klasse auch schon eine Stunde mit Hausaufgaben verbringen.

Ich brauche für die Weg einen halbe Stunde, das heißt der Weg lohnt sich eigentlich kaum. Ich habe für morgen erst mal eine halbe Stunde ausgemacht, wir müssen uns ja auch erst mal kennen lernen. Was würdet ihr mir empfehlen wie lange kann ich mit ihr arbeiten? Es soll ihr ja auch helfen.

Antwort
von autmsen, 23

Das ist abhängig davon wie Du den Mathe-Unterricht gestaltest.

Du kannst mit dröger Theorie daher kommen. Dann ist eine halbe Stunde sicherlich die Grenze. 

Du kannst aber auch einfach mit der Praxis kommen. Dann hat sie sehr wahrscheinlich viel länger die Möglichkeit sich zu konzentrieren.

Ich würde bei einer Drittklässlerin mit einem Einkaufsladen kommen. Das müssen in dem Alter ja keine echten Dinge sein. Es reicht komplett die Ware aufzuschreiben oder aufzuzeichnen und dann die entsprechenden Zettel unterschiedlich auszuschneiden. Schon hast Du eine sehr verständliche Rechengrundlage die auch noch Spaß machen kann. 

Antwort
von sozialtusi, 28

Ich würde insgesamt eine Stunde machen und zwischendurch einfach mal 5 Minuten Denkpause einlegen und nen bisschen quasseln.

Antwort
von Goodnight, 9

45 Minuten sind ideal, aber niemals würde ich Nachhilfe beim Kind zu Hause geben, das geht immer schief. Die Konzentration vom Kind ist da sehr bescheiden. Durst, Mutter platz rein, Kind muss etwas suchen, hat Hunger, es klingelt an der Tür, Kaninchen hat gerade Hunger...

Antwort
von Demelebaejer, 8

Hoffentlich hast Du auch schon Kontekt mit dem Klassenlehrer aufgenommen, wo die Mathedefizite liegen und was er von der Nachhilfe hält. Meistens halten die Grundschullehrer nichts von dieser Nachhilfe und empfehlen eher, dass das Kind am besten die Klasse wiederholt.

Wenn nicht, musst du das ganz schnell nachholen. In der Nachhilfe steckt mehr Zeit und Arbeit drin, als der reine Zeit mit dem Kind. Länger als eine Stunde auf gar keinen Fall.

Antwort
von Rogerboy, 43

Das solltest du einfach mal ausprobieren. Mein Schüler sind mindestens in der 6, aber je nach Uhrzeit und Inhalt der Stunde ist man trotzdem noch ganz gut konzentriert. Desto früher am Tag desto besser gehts und immerhin ist morgen Sonntag, also am besten Vormittags! Viel Spaß.

Antwort
von ka4815162342, 37

Hey :)

ich würde schon eine Stunde dafür ansetzen, ihr könnt ja erstmal ihre Probleme/ Schwächen sammeln und einen Lernplan erstellen. Dann fangt ihr langsam mit dem Lernen an :)

Antwort
von HelpToGo, 43

Ich würde 45 Minuten machen (also wie eine Unterrichtsstunde in der Schule).

Antwort
von versus00, 23

Eine halbe Stunde scheint mir da schon recht kurz. 45-60 Minuten wären besser, finde ich.

Antwort
von feirefiz, 21

Bei der Nachhilfe für so kleine Leute kannst du 45 Minuten geben, diese aber nicht durchgängig. Nimm dir zwei Themen vor, eins spielerisch (z.B. 1x1-Übungen mit 10er würfeln - gegenseitig), eins ernsthaft. Sollt ihr auch die Hausi erledigen oder sollst du nachhelfen?

Kommentar von berdDbrot ,

Das werde ich morgen genau abkären, aber ich denke Hausaufgaben sind mit dabei.

Antwort
von PatrickJane99, 28

ich denke so ne dreiviertel stunde bis stunde sollte schon drin sein, je nach ihrer auffassungsgabe und so halt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community