Frage von chrisibambi, 53

wie viele Kalorien und Schritte täglich um zuzunehemen, habe so den Bewegungsdrang soll aber zunehemen, hat jemand eine idee?

Zu meiner Person kurz: habe anorexie bin 19 jahre, 162 cm groß und wiege momentan 40,4 kg Und ein bisschen etwas über meinen zustand: war am Montag beim arzt wieder wiegen, von letzte Woche 40,2kg auf diese Woche 40,5kg zugenommen, verstehe aber nicht warum habe letzte Woche täglich so 1550 Kalorien gegessen und die Woche davor mit 40,2kg, 1750 Kalorien ungefähr & nehm aber td zu das geht nicht in meinem Kopf Bin zwar vorletzte Woche mehr Schritte gegangen 22000 ungefähr und letzte Woche so 19000 schritte und jetzt Habe ich momentan so den bewegungsdrang,soll aber zunehmen und esse so 1600-1800 Kalorien ( die letzten 3 Tage) , wie soll ich voran gehen? Hat jemand eine idee oder Erfahrungen ( wie viele Kalorien und schritte) oder geht es jemand gleich wie mir ?

Helft mir bitte

Antwort
von gschyd, 28

Das sind eine ganze Menge Schritte, denn der (deutsche, vermutlich auch mitteleuropäische) Durchschnittsmensch kommt gerade mal auf 1000 / Tag - empfohlen sind 10000 pro Woche und Du machst fast das Doppelte!

Am besten wäre es Du würdest sie gar nicht mehr zählen - und nicht wieder erhöhen resp. nach Möglichkeit noch ein bisschen reduzieren zB

  • Lift oder Rolltreppe nehmen (resp. Treppe meiden!)
  • langsam gehen - sozusagen jede Minute geniessen :) - kein Walking oder Joggen
  • wenn Du spazierengehst zB eine Frucht mitnehmen und zwischendurch Pause machen, so dass Du länger unterwegs bist (sozusagen Dich selbst austricksen, im positiven Sinne :)
  • bei einer längeren Strecke allenfalls mal 1-2 Stationen den Bus resp. ÖV nehmen

Einfach so eine Idee - ich liebe meinen Schaukelstuhl, da bewegt man sich ja auch ein bisschen - da schaukle ich so vor mich hin und lese ein Buch - probiers allenfalls mal in einem Möbelgeschäft oder Brockenhaus oder ähnl aus :)

Versuch auch nicht jede kcal, jeden Schritt & jedes Gramm zu analysieren - unser Körper ist keine Maschine ... der reagiert einfach nicht immer gleich - würdest Du drei Wochen lang jeden Tag die gleiche Anzahl kcal essen und gleich viele Schritte machen (sogar im selben Tempo), die Änderung des Körpergewichts wäre mit ziemlicher Sicherheit nicht jeden Tag identisch.

Versuch Deine Zeit mit anderen Dingen zu füllen - egal ob sinnvoll oder nciht - alles was Dich ablenkt resp. ablenken kann ist gut :)

Und weiterhin mglichst täglich 1800 kcal essen (und je weniger sakrosankt Du zählst desto besser) unabhängig ob Du Dich mehr oder weniger bewegst ... denn jedes Gramm ist ein gutes :)

Kommentar von gschyd ,

Und Schlaf ist gut - lenkt sozusagen ab und braucht kaum Energie :)

Kommentar von chrisibambi ,

4000-5000 Schritte sind normal was ich so gehört habe

Ich sselbst zähle ja nicht sondern der Schrittezähler am Handy

 

wenn ich jetzt aber z.B. die Schritteanzahl von 150000 beibehalte reichen dann die 1800 Kalorien nicht aus ?

Ich weiß gar nicht wie ich weitermachen soll

Kommentar von gschyd ,

Die 1000 Schritte (ca 600m) bezieht sich möglicherweise auf die Gesamtbevölkerung, also auch Babies, Kranke resp. Bettlärige oder auch Büroangestellte die mit dem Auto zur Arbeit fahren und kaum Sport machen.

4000-5000 (2.4-3km) legt man im Alltag zurück wenn man kurze Strecken zu Fuss geht, bei 10000 (6km) werden auch längere Strecken resp. Spaziergänge gegangen.

Am wichtigsten finde ich, dass Du Dich darum bemühst von dieser Zählerei (egal ob Schritte od kcal oder übertriebenes wiegen) wegzukommen!

  • hier Zeit zu investieren wäre Deiner Gesundheit langfristig viel zuträglicher ...
  • denn wenn Du eine gesunde Einschätzung Deines Körpers und ein ebensolches Körpergefühl hast brauchst Du nicht mehr zu zählen, Essen & Bewegung ergeben sich von selbst im gesunden Rahmen ... (mal etwas mehr Bewegung oder weniger und auch mal über die Stränge schlage ist absolut ok :)
  • so aber versuchst Du weiterhin das ganze weiterhin akribisch zu kontrollieren ...
  • den Schrittezähler kann man sicherlich auch deaktivieren ebenso kcal Apps ...
Kommentar von gschyd ,

sah Deinen Kommentar betr. Klinik erst jetzt, sorry

Und schliesse mich den anderen Antworten an, mehr als 2000kcal wären besser

15000 ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung - und dann nochmals reduzieren ... und nochmals ... Woche für Woche :)

Antwort
von Saisha, 20

Dein Körper steht immer noch im Hungernotstand und bunkert alles ein, was er kriegen kann:
Immer wenn du wieder zurückgehst mit deiner Essensmenge bzw unter deinen Bedarf fällst, verfällt dein Körper in Panik und versucht das Zeug um Teufel komm raus im Körper zu halten, damit er sich nicht selbst weiterhin zerstört.
Erst wenn du dich regelmäßig und ebdarfsgerecht ernährst, hören auch die Panikattacken deines Körpers auf, die Angst legt sich und dein Körper hält sien Wohlfühlgewicht (da lachen deine Zellen fröhlich ;).

Bei deinem Bewegungsniveau solltest du am Tag mindestens über die 2100kcal Intake kommen. Das wäre eine ganze, vollwertige Hauptmahlzeit mehr.

Schritte:

Zurückschrauben würde ich den Bewegungsanteil nicht, aber auf richtige Entspannungspausen für Kopf und Körper achten.

Die Bewegung fordert deinen Körper, hält ihn aktiv: in seiner Panik neigt der Körper oft dazu, wirklich alles herunterzufahren, was sich natürlich auch schlecht auf deinen Kopf auswirkt, aber auch auf die Regeneration und Heilung von Wunden, das Verarbeiten von Stress.
Die Bewegung verhindert dieses Runterfahren und gibt den Anreiz weiterzumachen, sich zu verbessern - noch besser wenn man selbst Spaß dran hat.

Die Entspannungspausen wiederum sorgen dafür, dass du es nicht mit der Bewegung und dem Stress übertreibst - sie sorgen für den Ausgleich und bieten genau die Zeitspanne um für Regeneration und Wohlgefühl zu sorgen, die du ja zuvor angeregt hast.
Ideal ist diese Zeit auch um die schönen Seiten und Dinge Revue passieren zu lassen oder überhaupt erst aktiv wahrzunehmen. Auch dieses seelische Entspannen nimmt den Druck und vor allem die Angst aus Kopf, Herz und Körper.

Antwort
von beangato, 30

Also, wenn Du läufst, läufst Du die Kalorien, die Du zu Dir nimmst, wieder ab. Das Laufen ist also sinnlos und verhindert das Zunehmen..

Und Du musst ca. 2000 Kcal täglich essen, wenn nicht sogar mehr. Oder willst Du in der Klinik landen oder sogar sterben?

Kommentar von chrisibambi ,

Und wie viele Schritte würdest du sagen ?
in eine Klinik muss ich leider sowieso da ich sonst das Kalorien zählen nicht los bekomme

Kommentar von beangato ,

Nur soviele, wie Du machen musst - also wenn Du einkaufen gehst beispielsweise.


Antwort
von Blinzelbiene, 31

Machst du Sport?

Kommentar von chrisibambi ,

Nein außer die schritte an Bewegung nichts nein weil ich ja nicht darf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community