Frage von cahrloz, 47

wie viele jobs darf ich haben?

ich habe einen zwei teilzeitjobs. ich überlege noch einen dritten minijob anzunehmen. Muss ich die anderen zwei betriebe darüber informieren und können die es mir verbieten, oder ist das generell verboten drei Jobs zu haben (alles nur teilzeit)????

Antwort
von chacku, 21

Vorsichtig sein, sollte sich mal die Zeiten zweier Jobs überschneiden und der Arbeitgeber bekommt mit das du leiber den anderen Job in der Zeit machst kann das schlecht für dich enden. 

Rede lieber mit deinen Arbeitgebern und gebe bescheid! 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 15

Versicherungsfrei darfst du insgesamt 450 € im Monat verdienen. Das auch nur unter der Voraussetzung, dass dieser Minijob ordnungsgemäß bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist.

Bei wie vielen Arbeitgebern du das verdienst, ist eigentlich egal. ABER jeder dieser Arbeitgeber ist dann dafür verantwortlich, dass du insgesamt nicht über die 450 € kommst. Sobald diese Marge erreicht ist, wird der GESAMTE Betrag beitragspflichtig. Dafür haftet jeder dieser Arbeitgeber für den VOLLEN Beitrag.

Auch mit deinen jetzigen beiden Jobs bist du bereits auf der illegalen Seite. Das kann richtig teuer für deine beiden Arbeitgeber werden.

Antwort
von ollikanns, 21

Tatsächlich kannst du so viele Jobs haben, wie du willst. Wenn das erforderlich ist, um deinen Lebensunterhalt zu sichern, wird dir das keiner verbieten können.

Antwort
von tanja370, 20

Wenn du dir überlegst noch eine Arbeit anzunehmen empfehle ich dir aber ein 450 Euro Job.Das wäre steuerfrei.Klar ist dass du es deinen Hauptarbeitgeber sagen musst. Er kann es dir dann verbieten wenn die Gefahr besteht dass du deine arbeit beim Hauptjob nicht mehr richtig ausführen kannst.Im schlimmsten Fall bust du dein Hauptjob los.Wo willst du eigentlich die Zeit noch hernehnen?

Antwort
von VikLa, 21

du kannst so viele Jobs haben wie du willst ...aber die Zusatzjobs fallen dann in die Steuerklasse 6 und d.h. du musst viele Steuern auf den Zweitjob zahlen...ich weiß ja nicht, ob das so toll ist=) .... dann lieber gleich einen gescheiten Job?

also ich weiß, dass du bei einem Zweitjob eine Zustimmung deines Arbeitgebers brauchst und der Arbeitgeber kann auch nein sagen und das musst du dann auch respektieren ....

und wenn es bei dem Zweitjob so ist, dann bestimmt auch beim dritten oder vierten Job....

P.S: am besten nochmal den Vertrag lesen=))

Kommentar von Familiengerd ,

also ich weiß, dass du bei einem Zweitjob eine Zustimmung deines
Arbeitgebers brauchst und der Arbeitgeber kann auch nein sagen und das musst du dann auch respektieren ....

Das ist falsch!

Eine Zustimmung des jeweiligen Arbeitgebers zur Tätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber muss nur dann eingeholt werden, wenn es vertraglich so vereinbart worden ist; ansonsten reicht es, wenn der Arbeitgeber lediglich informiert ist.

Und auch dann, wenn eine Zustimmung eingeholt werden muss: Der Arbeitgeber darf sie nur dann verweigern, wenn es nachweisbare Gründe für eine Ablehnung gibt - Konkurrenztätigkeit, Verstoß gegen Gesetze (z.B. Arbeitszeitgesetz), begründete Befürchtung der
Beeinträchtigung der Tätigkeit beim Arbeitgeber.

Das Grundgesetz garantiert die freie Berufswahl; deshalb ist die Versagung weiterer Tätigkeiten grundsätzlich nicht erlaubt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community