Frage von Fiona24NRW, 24

Wie viele Jahre dauert es bis Eltern wieder 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht bekommen?

Eine befreundetes Pärchen könnte sich glaub ich trennen weil beide arbeiten müssen und keinen oder nur sehr wenig Schlaf bekommen. Und das Kind ist erst 1 Jahr alt. Mache mir da etwas Sorgen. Der Haushalt bleibt bei denen auch voll auf der Strecke. Ist das normal?

Antwort
von Selenicereus, 8

Meine kleine hat mit drei Monaten schon durchgeschlafen, aber davor die Zeit war schon hart. Ganz ehrlich, ohne meinen Mann haette ich das nicht geschafft. Aber man sollte sich bevor man Kinder bekommt fragen, ob der Typ sich zum Vater eignet. Uns hat das NOCH mehr zusammengeschweißt, auch wenn vieles auf der Strecke blieb. Meine Maus wird in zwei Wochen ein Jahr alt. Die Phase, dass sie schreit, wenn man den Raum verlaesst hatten wir auch, aber da hat sie sich dran gewoehnt. Sie hat schon lange einen guten Rhythmus. Essen um 8,12,17 und 20 Uhr, dann bett. Da ist aber jedes kind anders und man kann auch viel falsch machen. Verhaetscheln usw

Antwort
von Kathyli88, 17

Jedes kind ist anders. Ich habe glück, mein kleiner hat mit 13 wochen angefangen durchzuschlafen. Mittlerweile ist er 6 monate alt. Dafür kann ich keine 5 minuten aus dem raum gehen ohne dass er schreit (selbst bei toilettengängen) deshalb nehme ich ihn im tragetuch überall mit hin. Auch bei der hausarbeit. Das wird nur etwas beschwerlich weil er langsam recht schwer wird. Also geht das bald nur im stubenwagen.  Er schläft aber schon seine 11 stunden durch. Laut elternzeitschriften ist das auch normal. Aber kinder haben ja öfter mal phasen in denen alles anders ist. Durch das zahnen werden sie auch unruhiger, schreien öfter, essen mal schlechter. Die zahnerei geht etwa mit 6 monaten los und zieht sich etwa 20 monate hin. 

Deshalb blieben früher die frauen 3 jahre zuhause, bis das kind in den kindergarten geht. Ich wollte eigentlich auch wieder arbeiten wenn er 12 monate alt ist, sehe aber, dass es viel zu früh ist um ihn in fremdbetreuung zu geben, auch wenn arbeiten eine erholung wäre. 

Ich kann es also durchaus verstehen, dass beide momentan fix und fertig sind. Ich denke das wird mit der zeit leichter, je älter sie werden. Dann bleibt halt momentan der haushalt auf der strecke. Solange genügend sauberes geschirr da ist und genügend gewaschene kleidung ist alles ok. Mit einem kind ist halt alles nicht mehr so einfach. Ein baby ist einfach noch nicht auf das ganze "gedrillt". Mit 12 monaten kann es ja noch nichtmal auf toilette gehen und fängt gerade erst an die ersten schritte zu machen. Und wenn es zahnt dann braucht es schonmal die mama die halbe nacht. Ganz normal

Kommentar von Nolti ,

tolle Antwort. Für euch steht das Kind und die Familie im Vordergrund .... so soll es sein👍

Kommentar von lasterfahren ,

das geschreie ist eine erziehungssache. dafür gibts einfach laufgitter. damit signalisiert man, dass jetzt babyzeit vorbei ist und kind sich um sich selbst kümmern muss. das tun sie auch.

erkläre mal wo frauen früher 3 jahre zuhause blieben. meine mutter ging nach wenigen wochen arbeiten, da sie die zeit zu hause nicht bezahlt bekam früher. meine oma war eine woche nach der geburt wieder im büro, kind bei der kinderfrau - das was du heute kindergarten nennst oder tagespflege.

meine uroma stand wenige tage nach der geburt wieder am arbeitsplatz und deren vorfahren ebenfalls. wenn du also nicht gerade hochwohlgeboren bist, dann blieb kein mensch mehrere jahre zu hause, zudem kinder auch damals sehr früh zur arbeit geschickt wurden in städten und dörfern. du sollst nicht den westen deutschlands und die hausputtchen, mit der mehrheit der mütter durcheinander bringen, die recht zügig arbeiten gehen.

natürlich sind kinder mit 12 monaten sauber oder spätestens mit 1,5 jahren. natürlich ist es am besten wenn sie dann in die kita kommen. natürlich bekommst du mit einem nicht sauberen kind, keinen platz. das ist mit arbeit und konsequenz verbunden. typische ausrede, das kind ist gedrillt. eigentliche sichtweise: hab keinen bock.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ich lasse mich von dir nicht angreifen und gehe deshalb gar nicht näher darauf ein. Abgesehen davon zählst du deine mutter, oma, uroma auf. Du hast selbst noch keine kinder aber denkst du kannst hier mitreden. Mein säugling ist gerade mal ein halbes jahr alt geworden, und wird mit sicherheit nichts zu spät lernen, eher noch früher so wie es momentan aussieht. Wie lange ich mein kind betreuen werde, das soll nicht deine sache sein mein lieber/liebe. Und einen kita-platz habe ich bereits für mein kind. Was maßt du dir überhaupt an? Ich habe mein leben lang gearbeitet und werde das weiterhin machen. Und noch nie sozialgelder in anspruch genommen. Aus dir spricht reiner neid und hass. 

Kommentar von Nolti ,

Hallo Kathy.

Lass dich nicht provozieren. Du machst das schon genau richtig. Solche Kommentare muss man links liegen lassen, denn Argumente laufen hier ins Leere. Dieser User ist mir da öfter schon unangenehm aufgefallen und nicht nur mir.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

Antwort
von lasterfahren, 12

hm ich war dreimal schwanger und habe nie weniger als 7 stunden die nacht geschlafen mit jedem kind. der haushalt wird tagsüber oder zwischendurch erledigt. im babyjahr, schläft man wenn das kind gerade schläft oder wenn man fit ist, macht man dann seinen haushalt.

mit einem jahr schlafen kinder schon mehrere monate durch. sie kommen nach hause, versorgen das kind, der andere macht den haushalt mit bissel spülmaschine, bissel wäsche waschen und dann ab in den trockner damit. soviel fällt bei zwei erwachsenen garnicht an.

um 7 geht das kind ins bett und dann haben die eltern eine stunde um den haushalt tgl. auf vordermann zu bringen. die sind zu zweit und ich stand wie soviele auch, mit allem allein da. was sind denn das für eltern. wenn sie müde sind, müssen sie eben gemeinsam mit dem kind um 8 ins bett gehen um - so es denn immer noch nachts wach wird - einfach schon vorgeschlafen zu haben.

Antwort
von Nolti, 17


Hallo Fiona.

Ich denke, das Problem haben alle Eltern- aber das ist einfach eine Sache der Organisation.

Schau mal hier:

www.elternwissen.com.

Es muss deinen Freunden einfach klar sein, dass ein Haushalt mit Kindern anders funktioniert als einer ohne. Sicherlich werden beide nicht Vollzeit arbeiten- also müssen beide einen Plan aufstellen, wer welche Aufgaben im Haushalt übernimmt.

Am Wochenende darf jeder einmal ausschlafen und der andere steht mit dem Kind auf.

Samstag ist Haushalt und Einkaufen angesagt, Sonntag steht die Familie auf dem Plan und das dann auch konsequent.

Gibt es denn keine Omas und Opas im der Nähe? Mit einem Jahr können die Kleinen schon mal bei Oma übernachten - und so haben die Eltern mal wieder Zeit für sich.

Es ist eine anstrengende aber auch eine wunderschöne Zeit.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag  

 

Kommentar von Kathyli88 ,

Da hast du vollkommen recht, es ist anstrengend, aber dafür auch eine wunderschöne zeit :) 

Ein kind ist ein geschenk.

Was gibt es schöneres als das erste "mama" und das erste "papa" und das lächeln des eigenen kindes. Für mich ist es als würde die sonne aufgehen. 

Warum sich die beiden deshalb trennen wollen ist mir ein rätsel. Uns schweißt es noch mehr zusammen. 

Kommentar von Nolti ,

Hallo Kathy.

ich weiß ja nicht- leider ist ein Kind bei vielen Paaren immernoch das Allheilmittel, um eine wacklige Beziehung wieder auf Vordermann zu bringen. Dass das nicht funktioniert, ist ja kein Geheimnis. Wenn das bei den Beiden auch so ist, liegt's wohl nicht an dem Kind sondern daran, dass sie an ihrer Beziehung arbeiten müssen.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ja da hast du in allen punkten recht.

Antwort
von Nashota, 12

Da fehlt es wohl an der Organisation. Dass Babys und Kleinkinder noch für Schlafmangel sorgen, sollte davon abgesehen jedem Elternpaar klar sein.

Wenn sie es nicht auf die Reihe bekommen, sollen sie um Hilfe bitten.

Antwort
von Luna123987, 14

Organisation fehlt!

Aber wenig schlaf bleibt noch 2 jahre so

Antwort
von eostre, 14

Warum denkst du,  dass sie sich deswegen trennen,?

Antwort
von Kasumix, 15

Klar ist das normal...

Und traurig, wenn man sich deshalb schon trennt.

Antwort
von undNichtAnders, 14

Falls wirklich beide Eltern nie genug Schlaf bekommen, dann bedeutet es doch, dass sie sich jede Nacht gleichzeitig um das Kind kümmern. (??)  In diesem Fall ist die Lösung schon da: Abwechseln. So würde jeder jede zweite Nacht genug Schlaf bekommen.

Im Vergleich zu "nie" ist das eine unendliche Steigerung. 

Falls es aber wie bei vielen abläuft, und nur die Mutter nachts raus muss, ist auch diese Lösung da: Abwechseln. Wie häufig man letzlich abwechselt und wie sich die Belastung auf beide Partner verteilt, das muss das Paar selber entscheiden. Es geht einfach darum, das irgendwann in einem absehbaren Zeitraum jeder einmal Schlaf bekommt.

Wie lange die Durchschlafsituation dauert, das kann man nie im voraus wissen. Manchmal lässt sich da an sich etwas verbessern - Rat bei Kinderarzt  oder an anderen entsprechenden Stellen einholen! - aber nicht alles kann man beeinflussen. Jedes Kind ist anders. Irgendwann wird es wohl durchschlafen und bis dahin heißt es - gut haushalten mit der Kraft, Arbeiten minimieren, nicht alles muss getan werden, lieber tagsüber Schlafpausen des Kindes für sich nutzen, mit einem Buch auf dem Sofa..., sich auch mal - gegenseitig - Freiräume gönnen, keinen falschen Stolz pflegen und Hilfe holen, wo es nur geht.

Antwort
von jimpo, 18

Bei Kleinkindern ist das so aber, bei den Beiden verläßt der Eine sich auf den Anderen und wartet bis sich Einer bewegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten