Frage von dellta, 174

Wie viele Götter haben die Christen?

Antwort
von pinkyitalycsb, 36

Deine Bedenken sind sehr verständlich, aber nicht in jeder christlichen Kirche wird das so gesehen, wie du es bisher erlebt hast.

Christen beten zu einem Gott, und zwar Gott dem Vater, im Namen seines Sohnes Jesus Christus, und bekommen durch den Heiligen Geist Antwort und Inspiration!

Vater, Sohn und Heiliger Geist sind eine Einheit, aber Jesus hat uns ebenfalls aufgefordert, eins zu sein, wie auch er mit dem Vater eins ist, also sollten wir einig sein mit ihm und dem Vater und mit allen Gläubigen.

Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, 23 Ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich." (Johannes 17:21-23, EÜ).

Jesus selbst hat gesagt „Der Vater ist groesser als ich“ (Johannes 14:28) und hat uns mit dem „Vaterunser“ gelehrt, zu Gott, unserem und seinem Vater im Himmel zu beten. Wir sollten also immer zu Gott beten, im Namen Jesu Christi, der uns dieses Versprechen gegeben hat: „Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben“ (Johannes 16:23).

In Markus 12:29 finden wir diese klare Botschaft: "Jesus aber antwortete ihm: 'Das wichtigste Gebet ist das: Höre Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein (EINER)..."

Johannes 7:16 „Was ich lehre, ist nicht von mir, sondern gehört dem, der mich gesandt hat."

Lukas 22:42 „Doch nicht mein Wille, sondern der deine geschehe.“

Markus 10:11: "Aber Jesus sagte zu ihm: 'Was nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott allein."

Im katholischen und evangelischen Glaubensbekenntnis heißt es unter anderem:

"Ich glaube an Gott den Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn ... gekreuzigt, gestorben und begraben.... am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten, sitzet zur Rechten Gottes, dem allmächtigen Vater...."

Apg. 7:55,56 „Er aber (Stephanus), erfüllt vom Heiligen Geist, blickte zum Himmel empor, sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten Gottes stehen und rief: Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.“

Johannes 17, 3 "Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

Joh. 5,24: "Amen, ich versichere euch: Alle, die auf mein Wort hören und dem glauben, der mich gesandt hat, haben das ewige Leben."

Mat 24:36 (Luther): "Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater."

Johannes 14 Vers 28 „Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich."

Johannes 7:16 „Was ich lehre, ist nicht mein, sondern gehört dem, der mich gesandt hat.“

Ich hoffe, diese Bibelverse können dir ein wenig mehr Klarheit verschaffen!

Antwort
von Hamburger02, 72

Mathematisch könnte man die Frage so beantworten: 3 = 1

Antwort
von Eselspur, 88

Einen.
Dass wir glauben, dass Gott dreifaltigkeitig ist, ist schwer zu verstehen.
Er ist ein Gott.

Antwort
von Jogi57L, 33

Da gibt es einige, denen von Gott ( dem ewigen Wesen ) ebenfalls  der Titel "Gott" zugestanden wird.

"Haben" tut man die nicht, allenfalls kennen....

z.B. ist Jesus ein Gott, ebenso Luzifer, der als "Gott dieser Welt" bezeichnet wird, zudem noch gemäß Psalm 82... ( Gott  steht in der Gemeinde Gottes und ist Richter unter den Göttern....)


Relevant ist das allerdings nicht sonderlich.

Es ist ja klar, dass es nur einen anbetungswürdigen Gott gibt, das hat er selbst geäußert:

" Ich bin der Herr Dein Gott, Du sollst keine anderen Götter neben mir haben (anbeten) "

Zudem hat das dann Jesus im neuen Bund bestätigt, als er  nach den wichtigsten Geboten befragt wurde:

Einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, wollte ihn auf die Probe stellen und fragte ihn: 

Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste? 

Er antwortete ihm: 

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. 

Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 

An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.


Wie viele Götter haben die Christen?

Einen einzigen Gott, zu dem man im Namen ( also in Bezugnahme auf ) Jesus  betet...

Antwort
von Elisamaus55, 81

Da ich annehme das du dich auf die Dreieinigkeit beziehst möchte ich dir mal meine Antwort zu einer anderen Frage vorlegen, zu lesen hier:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-ist-das-zu-vestehn-mit-der-3einikeit#answer-...

Kommentar von dellta ,

Cirka 300 Widersprüche in einem Text. Sorry ist genau gleich wie mit der Bibel. Gott ist jesus, jesus ist Mensch aber er ist Gott. Gott ist aber nicht gleich Gott er ist Jesus. genau in solchen Logik etwa geht es in diesem Text. Findest du das wirklich logisch was der da geschrieben hat ?. Der Widerspricht sich bei jedem Satz den er macht. Und ich hab die Komplette Bibel gelesen und es Hatte genau die gleiche beudeutungen und es widersprach sich schon auf der erste Seite Als Gott die Welt erschaffen hat. Hast du mal die Bibel gelesen ?, dann würdest du wissen was ich meine. 

Kommentar von Mark1616 ,

Gott ist ein allmächtiges Zauberwesen, welches außerhalb unserer Dimension lebt und komplette Allmacht besitzt. Wieso sollte die Dreifaltigkeit für so ein "Wesen" Probleme machen?

In Bezug auf Gott brauchst du nicht mit Logik kommen, denn die Antwort der meisten Christen wird darauf hinauslaufen, dass wir es einfach nicht verstehen (können), oder etwas ähnliches.


Kommentar von Elisamaus55 ,

Dann hau mal raus, die Widersprüche , interessiert mich sehr....

Gott ist Gott, Jesus ist Sohn (nicht Gott!)....

Antwort
von JensPeter, 45

Eigentlich sollten wahre Christen nur einen Gott haben, Delta.

Ganz gewiss werden das hier viele bestreiten, aber die Bibel ist da eindeutig. Schau mal in Wikipedia unter dem Stichwort "Antitrinitarier" nach.

Das Vorbild von Christen ist Jesus Christus, geboren aus dem Stamm Juda, ein Jude. Juden kennen nur einen Gott.

Ein Vorfahre Jesu ist Abraham. Er ist zugleich über Ismael Stammvater der Muslime. Also der gleicht Gott, nur ein wahrer Gott.

Abraham betete nur einen Gott an.

Sprechen wird aber über die Christenheit im allgemeinen, dann haben Christen Millionen von Göttern.

Wieso dies?

"Gott" ist ein Titel und bedeutet "Macht ausübender" oder "Mächtiger".

Kennt jeder: "Geld regiert die Welt".  Also kann Geld die Handlungsweise von Menschen bestimmen, kann also Macht über Menschen ausüben wenn diese das zulassen. So gesehen kann so auch Geld als ein "Gott" bezeichnet werden von dem man sich viel, ja sehr viel verspricht.

Zuletzt: Was sagt Jesus Christus selber?

Johannes 20:17 Jesus sprach ... sag ihnen: ‚Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott.‘ “

Wir sollten Jesu Vorbild folgen!

Beste Grüße

JensPeter 

Kommentar von JensPeter ,

Hier meint Jesus seinen Gott und Vater, der Höchste.

Der Titel Gott wird in der Bibel für und wider Jesu Vater gebraucht:

2. Mose 20:3 3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

Ebenso ist Jesus ein Mächtiger (= Bedeutung des Titels Gott), ein Mächtiger der mit Macht für seinen Vater eintritt.

Übrigens wird auch Mose als ein Gott bezeichnet:

2. Mose 7:1 . . .Demzufolge sprach Jehova zu Moses: „Siehe, ich habe dich zum Gott für Pharao gemacht, . . .

Und Jesus?

Johannes 10:33 Die Juden antworteten ihm: „Wir steinigen dich nicht wegen eines vortrefflichen Werkes, sondern wegen Lästerung, ja weil du, obwohl du ein Mensch bist, dich selbst zu einem Gott machst.“ 34 Jesus antwortete ihnen: „Steht nicht in eurem GESETZ geschrieben: ‚Ich habe gesagt: „Ihr seid Götter.“ ‘? 35 Wenn er diejenigen ‚Götter‘ nannte, gegen die das Wort Gottes erging, und die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden, 36 sagt ihr da zu mir, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: ‚Du lästerst‘, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn? 

Daher lehrt er uns folgendes:

Matthäus 6:9 . . .,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. 

Lukas 4:8 . . .Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

Hierbei zitiert er aus den alten Testament folgende Stellen:

5. Mose 6:13 Jehova, deinen Gott, solltest du fürchten, und ihm solltest du dienen, und bei seinem Namen solltest du schwören.5.

Mose 10:20 Jehova, deinen Gott, solltest du fürchten. Ihm solltest du dienen, und ihm solltest du anhangen, und bei seinem Namen solltest du schwören.

Der Titel Gott berechtigt gemäß der Bibel nicht zur Anbetung, das sagt Jesus in Lukas 4:8 klar und deutlich.

Also bitte verwechselt niemals Jesu Vater mit irgend einem anderen "Gott".

Kommentar von dellta ,

Eben dann ist Jesus kein Gott. Das klingt für mich sehr Logisch. Aber wen die anderen mir sagen Gott ist Gott, Jesus ist Gott, und der Heiliger Geist ist Gott aber es gibt doch nur 1 Gott. Dann ist das für mich sehr Unlogisch. Danke für deine aufklärung. Die meisten Menschen sagen Religion ist der anfang von einem Krieg ich sehe das anders. Ich hab jetzt alle Religionen durch gelesen aber in kein Religion weder Mosef, noch Jesus, noch Mohammed hätte das Geduldet was heute auf der Welt passiert. Ich liebe wirklich jede Religion und bei Unklarheiten hab ich nach gefragt da mir kaum jemand eine richtige Antwort geben konnte hab ich in Forum gefragt. Weil ich keine Praktizierende Christen halt kenne Lg

Kommentar von fernandoHuart ,

Hello dellta! Ich wieder ;-) <--

Religion ist niemals der Anfang vom Krieg. SElbst bevor es echten Weltreligionen gab, haben die Menschen auch über ihre Glaube und Mythen gesprochen und gestritten. Das ist OK. Dass Menschen Religionen missbrauchen für ihre eigenen Interessen ist nicht neu. Leider.

Im Grunde sprechen Alle von das Gleiche, nur in unterschiedlichen Sichten.

Selbst der heiligste Buch der Juden wurde irgendwann neu geschrieben, weil es zerstört worden war im Laufe der Geschichte und der Zerstreuung der "Israeliten". Und der war die Basis für den Alten Testament.

Und dann gab es das Problem dass Leute konvertiert haben die nicht Aramäisch sprachen.

Die Bücher dass wir heute lesen über das Leben von Leute die vor Jahrtausende gestorben sind vielfach angepaßt worden. Je nach Interpretation und Interesse.

Kein Zweifel das Jesus und Mohammed ein sehr hohe Auszeichnung bekommen haben, wahrscheinlich die Höchste überhaupt. Das zeigt auch in die Gedanken der Glaubige dass sie sehr verhehrt werden.

Kommentar von JensPeter ,

Ganz so kann man das nicht sagen, Delta, wenn Du sagst "Jesus ist dann kein Gott".

Warum?

Weil das heilige Buch folgendes über Jeus prophetisch folgendes sagte:

Jesaja 9:6 Denn ein Kind ist uns geboren worden, ein Sohn ist uns gegeben worden; und die fürstliche Herrschaft wird auf seiner Schulter sein. Und sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens. 7 Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit. Ja der Eifer Jehovas der Heerscharen wird dieses tun.

Die Bibel versteht den Titel "Gott" im Sinne von "Mächtiger" oder "Macht ausübender", also alles was Menschen zum handeln beeinflusst. Das kann zum Guten, neutral oder zum Schlechten sein.

Hatte der Mensch Jesus Macht?

Hier ein Zitat aus einem Buch über Jesus Christus:


*** gt Der größte Mensch, der je lebte ***

Der Historiker H. G. Wells sagte, daß die Größe eines Menschen an dem gemessen werden könne, was er hinterlasse, damit es wachse, und daran, ob er andere veranlasse, in neuen Bahnen zu denken, und zwar mit einer Wirksamkeit, die nach ihm fortbestehe. Obwohl Wells nicht behauptet, ein Christ zu sein, erkannte er an: 

„Daran gemessen, steht Jesus an erster Stelle.“

Alexander der Große, Karl der Große (der schon zu Lebzeiten „der Große“ genannt wurde) und Napoleon Bonaparte waren mächtige Herrscher. Durch ihr eindrucksvolles Auftreten übten sie großen Einfluß auf diejenigen aus, die sie beherrschten. Doch Napoleon soll gesagt haben: „Jesus Christus hat seine Untertanen beeinflußt und beherrscht, ohne leibhaftig, sichtbar, gegenwärtig zu sein.“

Durch seine dynamischen Lehren und dadurch, daß er in Übereinstimmung damit lebte, hat Jesus fast zweitausend Jahre lang das Leben der Menschen machtvoll beeinflußt. Ein Autor drückte es treffend so aus: „Alle Armeen, die je marschierten, alle Flotten, die je gebaut wurden, alle Parlamente, die je tagten, alle Könige, die je regierten, zusammengenommen haben das Leben des Menschen auf der Erde nicht so gewaltig beeinflußt.“

Ende Zitat


Wenn schon Mose in heiligen Buch als "Gott" oder göttlich tituliert wird, dann doch vollkommen mit Recht aus Jesus.

Wie wird übrigens Satan in einigen Bibelübersetzungen tituliert?

EH 2 Korinther 4:4 denn der Gott dieser Weltzeit hat das Denken der Ungläubigen verblendet. 

Selbst Statan wird als Gott tituliert!

Während Satan mit Macht im Widerstand gegen den allein wahren Gott auftritt macht Jesus genau das Gegenteil: Mit Macht tritt er für IHN ein.

Auch wenn er ein Gott oder göttlich ist - sollte man ihn dann anbeten, was viele tun?

Was lehrt er?

Matthäus 6:9 Ihr sollt daher auf folgende Weise beten: ,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.

Hier spricht er nicht von sich.

Er selber betet ebenfalls zum allein wahren Gott - und Jesu Beisiel sollte man folgen mit einer Ausnahme:

1 Timotheus 2:5 Denn da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, ...

oder

Johannes 16:26 An jenem Tag werdet ihr in meinem Namen bitten, und ich sage euch nicht, daß ich den Vater euretwegen bitten werde.

oder

Johannes 14:13 Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

Gleich zwei mal sagt er "in meinem Namen....".

Es ist schon ein Unterschied ob man Gott direkt um etwas bittet oder ihn im Namen Jesu um etwas bittet. 

Es sei nochmals an den Text aus Lukas erinntert: Lukas 4:8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

Daher ist es nun ganz klar, das allein der Titel "Gott" nicht zur Anbetung berechtigt.

Kommentar von JensPeter ,

Dann Delta, machst Du eine sehr gute Anmerkung:

Die meisten Menschen sagen Religion ist der anfang von einem Krieg ich sehe das anders. Ich hab jetzt alle Religionen durch gelesen aber in kein Religion weder Mose, noch Jesus, noch Mohammed hätte das Geduldet was heute auf der Welt passiert

Sicher können und dürfen wir Religionskriege nicht  abstreiten, die sind Fakt!

Allerdings beginnen nachweislich auch Atheisten Kriege.

Was sagt das aus - wenn das heilige Buch eigentlich Frieden lehrt?

Das niemand das beachtet, was "geschrieben steht".

Interessant ist das im heiligen Buch für die Erde sowohl der Weltfriede als auch die geeinte Anbetung des allein wahren Gottes durch Menschen vorausgesagt ist.

Wenn alle Menschen vereint im gleichen Sinne anbeten, dann braucht man dafür keine "Religionen" mehr. 

Wir Menschen werden das nicht verwirklichen können - die Bibel berichtet das dies durch göttlichen Eingriff in das Weltgeschehen stattfindet.

Dann wird die Welt hergestellt, wie sie von Anfang an geplant war - und die Welt Satans wird untergehen oder beseitigt. 

Was für Dich ebenfalls neu sein mag ist die Tatsache, das die Bibel sowohl von einer irdischen als auch von einer himmlischen Auferstehung spricht. 

Tipp für weiter info über die Bibel: Da gibt es ein kleines Büchlein das sich leicht googeln und kostenfrei downloaden lässt, Googel-Suchschlüssel ist

Was lehrt die Bibel wirklich jw

Ich hoffe Dir geholfen zu haben!

Beste Grüße

JensPeter 

Kommentar von kwon56 ,

Jens Peters ist ein Zeuge Jehova, kein Christ.

Kommentar von JensPeter ,

kwon56:

2. Mose 20:16 16 Du sollst nicht falsch zeugen als Zeuge gegen deinen Mitmenschen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas

Die Zeugen Jehovas (Eigenbezeichnung: Jehovas Zeugen,[1] engl.: Jehovah’s Witnesses[2]) sind eine christliche, chiliastisch ausgerichtete und nichttrinitarische Religionsgemeinschaft, die sich kirchlich organisiert.

Kommentar von JensPeter ,

Hier nochmals der Hinweis das es tatsächlich sehr viele Christen gibt, welche die Dreieinigkeit vollkommen mit Recht ablehnen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Antitrinitarier

Kommentar von kwon56 ,

Ob das Christen sind. Jeder kann sagen, dass er Christ ist.

Kommentar von kwon56 ,

Wikipedia enthält viele Fehler.

Kommentar von walter2233 ,

Und du hast eine Menge zum nachholen.

Antwort
von ghasib, 140

Einen so wie es in der Bibel steht

Kommentar von dellta ,

In der Bibel Steht aber Jesus ist Gott, aber er bettet zum Gott. Dann sind es aber 2 

Kommentar von ghasib ,

Wir beten zu Gott und nicht zu Jesus

Kommentar von dellta ,

Als ich in der Kirche war beteten Sie immer Richtung kreuz. Und auch die Gebete waren immer wir danken Jesus Gottes Sohn für .... . Und wir Beten dich an Herr Jesus. Also ich hab das in 3 Kirchen anderst erlebt. Als ich die Pfarer fragte und die keine Antwort hatten sagten die immer sehr angepisst ja dann wechsle die Religion, oder ja dann schau selbst in der Bibel nach was ich ja oft gemacht hab aber irgendwie verstehe ich kein Logik es spricht sogar von 3 Götter Jesus unseren Gott, Gott selbst, und den heiligen Geist. Ist wirklich so. 

Kommentar von JensPeter ,

Stimmt, Delta. Aber das waren Christen die sich nicht genau an das halten was geschrieben steht:

2. Mose 20:4, 5 4 Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen . . .

Antwort
von MrsComatose, 174

Die Christen glauben nur an einen Gott. 

Antwort
von LostSoul071, 109

Geh nicht mehr in die Kirche, das erspart dir viele Fragen... wenn du schon ab so wenig entsetzt bist, dann grabe jetzt lieber nicht weiter.

Antwort
von fernandoHuart, 129

Du solltest Dich nicht verwirren lassen. Jesus wird in Gebete erwähnt, wie der Heilige Geist (Erleuchtung) und der Vater(Gott). Jesus hat bestimmt sein Gott "Vater" genannt wie es üblich ist in manche Kulturen um Respekt oder Sympathie mit Jemandem zu zeigen. Ich habe ein Freund aus Russland der mich Opa nennt obwohl wir nicht verwandt sind. Genauso wie junge türkische Freunden mich "Onkel" nennen.

Auch in Deutschland grüßt man den netten Onkel oder Tante...

Genau wie die Glaubigen Allah und sein Prophet in ihre Bekenntnis erwähnen. Verheren die deshalb der Prophet als Gott? Nein!

Kommentar von dellta ,

Glückwunsch Sie sind der erste der die Bibel so versteht wie man es verstehen sollte. Wir sind alle Gottessöhne und Jesus war wie im Islam ein Wunderkind Gesanter Gottes aber kein Eingeborener Sohn. Großen Respekt an Sie. Ich hab festgestellt das 99Prozent von den Christen auch die Prister die Bibel gar nicht richtig verstehen. In Ihrem Logik verstehe ich auch die Bibel aber nicht so wie die Prister uns das Lernen. 

Kommentar von fernandoHuart ,

Danke für den Lob. Ich bin eigentlich kein religiöse Mensch. Aber als Leseratte versuche ich zu verstehen was ich lese und versuche auch, was auch nicht immer gelingt, was hinter die Geschichte steckt. Bei religiöse Bücher die ihren Ursprung in lange Vergangenheit haben, erkundige ich mich auch wie das Leben der Menschen damals war (eigentlich Einen meinen Hobbies). Viele Übersetzer haben es damals nicht gemacht und jetzt haben wir den Salat, gespickt mit Rätseln und Ungenauigkeiten. Trifft man auf Menschen die wortwörtlich umsetzen möchten(kein Vorwurf!), versteht man dass sie verwirrt sind.

Kommentar von fernandoHuart ,

Priester und stellvertreter von Glauben oder Propheten sind auch nur Menschen. Wie sollten einfache Kreaturen Botschaften von einen Überwesen richtig deuten? Indem sie Wörter benutzen die sie kennen. Ob dies die richtige Übersetzung ist, läßt sich anzweifeln.

Selbst "Sein" Name wurde erstmal von traditionell bekannte Namen übernommen. Oder einfach um am besten beschreiben zu versuchen was man meinte oder wie man es sah.

Habe "Sein" geschrieben weil es üblich ist. Noch einen Tradition aus patriarchale Zeiten. Heut´ zu Tage spielt man mit der Gedanken daß es einen "Sie" oder einfach einen "Es" durchaus sein könnte. Farbe nach belieben. ;-) <---

Kommentar von kwon56 ,

Wieder einer, der meint, alles erkannt zu haben.

Kommentar von dellta ,

Dann Zeig doch du mir die logik wie kann Gott durch Menschen gekreuzt werden wen er die Menschen doch selbst gemacht hat ?. Wie kann es sein wen er durch die Sünden der Menschen stirbt wen er doch selbst die Sünden der Menschen vergeben kann ?. Oder selbst entscheidet was eine Sünde war und was nicht. Wie konnte Gott Sterben nacher wider erleben. Würde die Atmosfere und das Leben existieren wen man nur die sonne für 3 Tage ausschaltet ?. nein. Wie sollte es dann geht das Gott stirbt wen doch das ganze Universum durch seine macht und kraft überhaupt funktioniert ?. Ich werde Wahrscheinlich auch von dir keine Antworten mehr erhalten. Weil 90 Prozent der Christen falsch beleert werden oder die Bibel nicht verstehen. Oder die Bibel stimmt im Großen teil nicht mehr weil es zu viele Übersetzungsfehler gegeben hat. Gott ist der 1 und Jesus ist dein Prophet und sein Diener. Er ist kein Gott. So würde die Bibel nach eine Logik stimmen. 

Kommentar von kwon56 ,

Statt sachlich zu bleiben wirst du persönlich und belehrend.

Wir römisch katholischen Christen gehe von der Dreifaltigkeit Gottes aus. Das bekennen wir im Glaubensbekenntnis- Vater, Sohne und .Heiliger Geist. Der Sohn ist Mensch geworden und hat als Menschgelitten und als Mensch wurde er gekreuzigt und begraben. Er war und ist Mensch und Gorr. So wurde er vom Gottvater auferweckt. Weil er gestorben war, hat er gezeigt, dass er auch im Tode menschlich ist.

Als Gottsohn hat er uns unsere Sünden gezeigt.

Ob wir Katholiken falsch belehrt werden, ist deine Behauptung.

Welcher Religion gehörst du denn an.

.

Kommentar von comhb3mpqy ,

An Jesus zeigt sich Gottes Liebe. Er gab seinen Sohn für uns. Das ist ein starker Liebesbeweis.

Das Jesus der Sohn Gottes ist, ist in den Prophezeihungen der Bibel bereits angekündigt. Übrigens sind sehr viele Prophezeihungen aus der Bibel erfüllt, dies ist ein Grund, warum Menschen Christen sind. Weitere Gründe, warum ich Christ bin findest du auf meinem Profil.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo kwon, so ähnlich hatte ich das auch in meiner Antwort geshrieben. - DH:)

Kommentar von dellta ,

"Und Gott redete alle diese Worte:

Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:

,"(2. Mose 20,1-5).

Und schon widerspricht sich alles was du sagst. Ist einfach so sorry.

Also meine Mutter ist Moslem und mein Vater Christ ich war auf der suche nach der wahre Religion doch ich sag es wirklich Offen der Koran ist mir vielfach Logischer vorgekommen und hatte niemals Widersprüche. Dort ist Gott, der Allmächtiger und jesus als Prophet Isa genannt in der gleiche Stufe wie Mohammed war. Und Sie waren gesante Gottes. Lies mal eide durch bevor du mich widersprichst und du wirst merken was ich meine.

Kommentar von kwon56 ,

so, so, der Koran hat keine Widersprüche...Warum fragst du, wenn du deine Antwort schon hast?

Antwort
von 1988Ritter, 89

Christen jeglicher Konfession haben einen Gott.

Antwort
von andreasolar, 75

Wenn es dich wirklich interessiert, lies mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeit

Antwort
von eumel123321, 147

ich glaube du meinst CHRISTEN. Sie haben natürlich nur einen Gott, das kann man schon an dem aller ersten der 10 Gebote erkennen:

Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Kommentar von dellta ,

Ja aber das ist es ja was mich Unsicher macht man spricht von einem Gott, dem Gott der auch Jesus angebetet hat von einem Hügel. Die Christen sagen aber Jesus ist Gott und beten ihn an. Ich hab die frage auch an einem Pfarrer gestellt er meinte ja du hast recht es ist verwiert. 

Kommentar von MrsComatose ,

Nein, das hast du wohl falsch verstanden. Jesus ist Gottes Sohn. Der Messias, nicht Gott. (:

Kommentar von dellta ,

Aber warum beten die Christen Jesus an was in der Bibel streng verboten ist Göttzer an zu betten ?. Und warum nicht direkt Gott selbst. Ihr bettet etwas an was von Gott gekommen ist aber Gott selbst nicht. Das ist ja der Punkt den ich nicht verstehe. 

Kommentar von Kuro48 ,

Wer sagt, dass nicht Gott angebetet wird? Ich denke dabei allein schon ans "Vater unser", welches wohl täglich von den Christen dieser Welt rauf und runter gebetet wird. Jesus wird als Gottes Sohn mit verehrt, aber gebetet wird zu Gott.

Wenn du es weit fassen willst, hat das Christentum die drei Faltigkeit: "Im Namen des Vaters (Gott), des Heiligen Geistes und des Sohnes (Jesus)"

Das sind die drei Grundpfeiler, als Gott wird aber auch nur Gott selbst betrachtet und angebetet.

Kommentar von Kuro48 ,

*Dreifaltigkeit

Kommentar von dellta ,

Aber alles was du sagst widerspricht sich mit diesem Vers 

Kommentar von dellta ,

"Und Gott redete alle diese Worte:

Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:

,"(2. Mose 20,1-5).

Kommentar von ghasib ,

Jesus ist Gottes Sohn. Aber der einzige ist Gott.

Antwort
von freeesia, 151

CHristen haben einen Gott

Antwort
von chrisbyrd, 66

Christen glauben definitiv an einen einzigen Gott, der aber aus 3 Personen besteht... Für uns ist dies schwer vorstellbar, aber warum sollte das bei Gott nicht möglich sein? Ganz im Gegenteil ergibt das viel Sinn, wenn man die Bibel liest und versteht.

Wichtig ist dabei das Verständnis dieser Trinität (Dreieinigkeit) Gottes: Gott als Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist (Gott als 3 Personen und doch eins; also Christen glauben an einen einzigen Gott).

Jesus Christus kam als Mensch in die Welt, er ist zugleich aber auch Gottes Sohn und damit Gott selbst (Gott in einer seiner 3 Personen). Deshalb ist es auch kein Widerspruch, wenn er mit Gott im Gebet spricht und dem Teufel aus dem Alten Testament zitiert, dass nur Gott allein angebet werden soll.

Man kann die Dreieinigkeit Gottes vielleicht mit drei Kreisen vergleichen, die sich in der Mitte überschneiden. Es sind drei Kreise, sie gehören aber zu einem Gesamtbild. Oder mit Wasser in seinen Aggregatszuständen: Wasser flüssig, als Eis oder als Dampf und trotzdem eben Wasser. Diese Beispiele erklären durchaus nur unzureichend und mit unserem begrenzten menschlichen Verstand, was Dreieinigkeit (Trinität) bedeutet. Aber vielleicht hilft dir das, dir vorzustellen, dass Gott gleich: Vater, Sohn (Jesus Christus) und Heiliger Geist, also drei Personen und doch eins (also ein Gott) ist!

Nach der Bibel ist Jesus Gottes Sohn und damit Gott selbst in seiner Dreieinigkeit (Trinität; Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist). Über Jesus ist zu lesen:

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Hebräer 4,14: "Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!"

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Jesus hat über sich selbst gesagt, dass er und Gott eins sind (Johannes 10,30).

Johannes beschreibt am Beginn seines Evangeliums, dass Jesus sogar der Schöpfer der Welt ist: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen" (Johannes 1,1-4).

»Das Wort« (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus *(vgl. 1. Johannes 1,1; Offb 19,13).

In der Schöpfungsgeschichte kommen nicht nur Gott, Jesus (das Wort) vor, sondern auch der Heilige Geist: "Der Geist Gottes schwebte über den Wassern (1. Mose 1,2b).

Der Jünger Thomas bekennt Jesus als “mein Herr und mein Gott” (Johannes 20,28). Jesus korrigiert ihn nicht.

In Hebräer 1,8 sagt der Vater von Jesus: “Aber von dem Sohn heißt es: ‘Gott, dein Thron währt von Ewigkeit zu Ewigkeit’ und ‘das Zepter der Gerechtigkeit ist seines Reiches Zepter.’”

In Offenbarung unterweist ein Engel den Apostel Johannes, nur Gott anzubeten (Offenbarung 19,10). Mehrere Stellen der Heiligen Schrift bezeugen, dass Jesus Anbetung empfängt (Matthäus 2,11; 14,33; 28,9.17; Lukas 24,52; Johannes 9,38). Niemals weist er Menschen zurecht, dass sie ihn anbeteten. Wäre Jesus nicht Gott, hätte er ihnen gesagt, ihn nicht anzubeten, so wie es der Engel in der Offenbarung tat. Es gibt viele andere Stellen der Heiligen Schrift, welche die Gottheit Jesu bezeugen.

Der wichtigste Grund für die Gottheit Jesu ist, dass sein Tod nie für die Sünden der ganzen Welt ausreichende Sühnung sein könnte, wenn er nicht Gott wäre. Nur Gott konnte ein solch unendlich großes Strafmaß begleichen. Nur Gott konnte die Sünden der Welt auf sich nehmen, sterben, auferstehen und damit seinen Sieg über Sünde und Tod beweisen.

Kommentar von dellta ,

Sorry aber das hat wirklich keinen Sinn. Wenn Jesus Gott wäre so würde er nie leider müssen. Wie kann ein Mensch den er selbst erschaffen hat, Ihn nur schmerzen zufügen. Er hat die Macht der Welt er ist der der uns Erschffen hat. Er kann den Menschen seine Sünden heilen ohne das er sich in dieser Form zeigen muss. Die Welt sündigt heute doch 1000 mal mehr. Ich glaube Sie lesen zwar die Bibel aber verstehen es ziemlich falsch. Bitte nicht als Beleidigung nehmen. Und die Christen denken auch immer anderst nicht alle die gleiche richtung wie zb in Islam. Lese unten alle haben einen anderen Gott entweder Jesus, oder Gott selbst. Ich liebe auch das glauben find einen gläubigen Menschen immer noch Menschlicher als einen Athaisten. Abee die einzige Quelle die ich denke wurde wirklich gefälscht oder es macht kein Sinn ist dieser eine Punkt. Drum ist es schwirig zum verstehen was da genau gemeint ist. Lg

Kommentar von chrisbyrd ,

Ich habe die Bibel schon mehrfach gelesen und denke nicht, dass ich die in meiner Antwort dargelegten Dinge irgendwie falsch verstehe.

In Jesus ist Gott selbst Mensch geworden und hat dem Volk Israel die Gelegenheit gegeben, ihn als den von den Propheten des Alten Testaments verheißenen Messias anzunehmen. Doch obwohl Jesus die vorhergesagten messianischen Zeichen und Wunder tat, wurde er abgelehnt, verworfen und gekreuzigt.

Das Opfer von Jesus am Kreuz (der einzige völlig sündlose und unschuldige, der jemals gelebt hat) reicht aus, um uns unsere Sünden zu vergeben und völlig rein und heilig vor einen völlig reinen, heiligen und gerechten Gott stehen zu können (wenn wir dies möchten und an Jesus glauben).

Wir begehen immer wieder Sünden in Worten, Taten und Gedanken. Kein Mensch schafft es, sündlos zu leben. Deshalb brauchen wir einen Erlöser, der uns unsere Sünden vergibt, damit wir in den Himmel kommen können. Dieser Erlöser kann nur Gott selbst sein, der Mensch wurde, alle Versuchungen erlebte, die man erleben kann (der Teufel versuchte beispielsweise Jesus in der Wüste) und dabei völlig ohne Sünde und Fehler blieb.


In 1. Johannes 1,9 steht. "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. Wenn wir sagen, daß wir nicht gesündigt haben, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns."

Warum wählte Gott diesen Weg und litt für uns? Wir können diese Frage nicht genau beantworten, wichtige Hinweise finden wir aber in Johannes 3,16: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat."

Deshalb: "Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm."

Jesus sprach: "Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen" (Johannes 5,24).

Kommentar von kwon56 ,

Delta wiederholt sich ständig.

Antwort
von Reality010, 145

The One And Only: Dein Schöpfer 

Kommentar von 666Phoenix ,

Ich wusste, dass mein Vati ein Gott war :-)

Antwort
von comhb3mpqy, 42

Ein Erklärungsversuch, ich habe dazu mal ein gutes Beispiel gehört:

Schau dir mal deinen Zeigefinger an. Es ist EIN Finger, aber er hat Gelenke und so kann man DREI Teile erkennen. Du würdest niemals sagen, dass du an der einen Hand drei Zeigefinger hast.

Und so glauben auch wir Christen an nur EINEN GOTT. Gründe, warum ich Christ bin findest du übrigens auf meinem Profil.

Antwort
von melissa1267, 99

Gott der einzige sein Sohn Jesus ist kein Gott

Kommentar von dellta ,

Warum beten den die Christen Jesus als Gott an?. In der Kirche das Kreuz usw. 

Kommentar von melissa1267 ,

Die beten ihn nicht an im Sinne eines Gottes. Das Kreuz dient zur Erinnerung an seinen Tod und die Qual die er erleben musste aber dann auferstanden ist. Jesus hatte zwar außergewöhnliche Fähigkeiten aber er ist dennoch nur der Sohn Gottes

Kommentar von dellta ,

Aber als ich in der Kirche war und das mehrmals und sie dort gebeten haben waren die Gebete immer wir Danken Jesus Sohn Gottes für die .... . Aber die Gebete waren nie für Gott selbst immer für Jesus. Lg

Kommentar von Kuro48 ,

Das liegt an der Kirche und dem Thema. Wenn du zu bestimmten Festlichkeiten wie der Auferstehung zur Kirche gehst, steht Jesus auch im Mittelpunkt. Viel dreht sich um Gottes Sohn, da er im christlichen eine greifbare Person ist, der wir laut Bibel viel zu verdanken haben und welcher sein Leben für uns gab, also dankt man ihm ebenso und betet ihn als Gottes Sohn ebenso an, aber nicht im Sinne eines Gottes selbst. Dasselbe wirst du auch je nach Region und Land im Marienkult finden, wo diese im Fokus steht. Andere Personen etc. ebenso ein Gebet zu widmen, ist keine Ernennung dieser zu Göttern.

Kommentar von melissa1267 ,

Weil Jesus auch schon in der Bibel gute Taten (Wunder) vollbracht hat oder die Leute mit Essen versorgt hat wenn etwas gutes passiert bedankt man sich dann bei Jesus aber man betet ihn nicht richtig an

Kommentar von dellta ,

"Und Gott redete alle diese Worte:

Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:

,"(2. Mose 20,1-5).

Kommentar von dellta ,

Ja aber das war vor 2015 Jahren also hat das mit dem heutigen Zeit nicht mehr zu tun. Wer ist es jetzt der dich mit essen versorgt Gott oder Jesus ?. Du sprichst wie wen mein Vater für dich etwas Gutes tut, und du dich bei mir bedankst. Du solltest Gott danken er hat Jesus erschaffen, und er gab ihm die Macht die singe zu tun. Und er hat uns nach Jesus beschützt und lebend gehalten und nicht Jesus. Also sollte man Jesus ehren aber nur Gott danken und nur ihn anbetten. Lg. Und das ist meine Meinung das richtige Christentum. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community