Frage von Schalppi, 53

Wie viele Chromosomen sind von der Mitose betroffen?

Wir haben diese Frage als Hausaufgabe bekommen doch wir Schüler verzweifeln grade an dieser Frage kann mir jemand helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 12

Die Fragestellung verwundert mich etwas. Natürlich sind alle Chromosomen von der Mitose "betroffen". Es geht bei der Mitose schließlich darum das Erbgut einer Zelle zu verdoppeln und an die beiden Tochterzellen weiterzugeben. Allgemein ist es also der diploide Chromosomensatz, beim Menschen also 2n=46.

Vielleicht steckt hinter dieser Fragestellung die Bedeutung von Ein-Chromatid-Chromosomen (1CC) und die von Zwei-Chromatid-Chromosomen (2CC).

Du weist sicher, dass die DNA für die Mitose in 2CC verpackt wird und diese dann als 1CC an die Pole der Tochterzellen gezogen werden.

Antwort
von Jojosaurus, 32

Von der mitose sind ALLE Chromosomen betroffen, also nicht, wie hier teils geschrieben, nur die 44 autosomen. Sonst hätten ja sehr viele Zellen eben nur 44 Chromosomen und nicht, wie du sicherlich in der schule gelernt hast, 46.

Kommentar von DedeM ,

Moin,

aber dir ist schon klar, dass der Mensch 46 Chromosomen in diploiden Zellen hat. Die aller-allermeisten Lebewesen haben mehr oder weniger!? Grundsätzlich hast du allerdings natürlich recht, wenn du schreibst, dass in teilungsfähigen Zellen bei der Mitose alle Chromosomen betroffen sind...

Kommentar von Jojosaurus ,

Natürlich, ich studiere bio ;) ich ging nur von 44 bzw. 46 aus, da es in den anderen Kommentaren auch mit den Zahlen erklärt wurde. Wenn du es also genau nehmen willst: 2n Autosomen + gonosomen sind an der Mitose beteiligt. :)

Kommentar von Jojosaurus ,

Und wenn du es noch genauer nehmen willst: xn Autosomen. X = 3 (triploid), 4 (tetraploid), 5 (pentaploid)....

Kommentar von DedeM ,

Bitte entschuldige, wenn ich dich mit meinem Kommentar verärgert habe. Das wollte ich nicht. Es war eher spaßig gemeint und es tut mir leid, dass dies nach hinten losging. Aber so, wie du es jetzt im Kommentar zu meinem Kommentar geschrieben hast, ist es doch schön genau. Das erfreut (wenigstens) mich. Hab also Dank (und nimm mir den Kommentar bitte nicht mehr übel).

LG von der Waterkant

Antwort
von ZwergiGiga, 32

Der Mensch besitzt 46 Chromosomen/23 Chromosomenpaare. Davon sind 44 Autosome (Körper) und 2 Gonosome (Geschlechtschromosomen) Die Autosomen teilen sich mittels Mitose und die Gonosomen mittel Meiose.

Kommentar von Schalppi ,

sind dann 44 betroffen?
&danke schonmal!

Kommentar von ZwergiGiga ,

jup ^^

Kommentar von DedeM ,

Das ist Unsinn!

Antwort
von Krotte, 23

Eigentlich alle, also 46 - da die Mitose der Züchtung dient und da sollten am Ende immer möglichst alle Ausprägungen überein stimmen.

Wenn es weniger wären, würde es das selbe Tier nie nocheinmal geben. Also vom rein logischem Sinn: ALLE Chromosomen sind bei der Mitose betroffen und werden so an die Nachkommen weiter gegeben.

Kommentar von DedeM ,

Moin,

auwei! In deiner Antwort stimmt sprachlich aber so einiges nicht oder ist zumindest sehr schräg formuliert. Zunächst hat der Mensch zwar 46 Chromosomen in diploiden Zellen, aber die aller-allermeisten anderen Lebensformen haben mehr oder weniger Chromosomen als 46. Dann ist es ein ziemlicher Unfug zu schreiben, dass die Mitose der Züchtung diene! Wenn ich mich in den Finger schneide und meine Haut an dieser Stelle neue Hautzellen bildet, um die verletzten zu ersetzen und die Wunde zu schließen, dann geschieht das über Zellteilungen gesunder Zellen (die eine Mitose voraussetzen). Aber das hat dann aber mal so rein gar nichts mit Züchtung zu tun... Auch das Wachstum eines Lebewesens geschieht zum Teil aufgrund von Zellteilungen. Wachstum ist aber ebenfalls keine Zucht! Darüber hinaus wäre ein "Züchten" von Lebewesen mit 46 Chromosomen letztlich das Züchten von Menschen. Abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen mag, wer an einer solchen Zucht Interesse haben könnte, ist es, denke ich, in diesem Fall nicht nur aus ethischen Gründen verboten!
Hinzu kommt, dass der Sinn einer Zucht gerade darin besteht, nicht "dasselbe" Lebewesen noch einmal zu erhalten, sondern die als positiv bewerteten Merkmalsausprägungen dadurch gezielt zu fördern, dass nur bestimmte Merkmalsträger zur Fortpflanzung gebracht werden.
In diesem Zusammenhang sei außerdem angemerkt, dass nur in speziellen Vermehrungsarten (zum Beispiel bei einer Parthenogenese) genetisch identische Individuen (Klone) entstehen. Das hat abermals (zumindest vordergründig) wieder wenig mit Zucht zu tun.

In deinem letzten Satz stimmt zwar, dass alle Chromosomen von einer Mitose betroffen sind, aber schon der Schluss ist wieder falsch. Die Chromosomen werden verdoppelt und auf genetisch identische Tochterzellen verteilt, aber nicht (oder eben nur bei bestimmten Vermehrungsweisen) an Nachkommen weitergegeben...

Kommentar von Krotte ,

Wieso kommentierst du alle hier gegebenen Antworten und gibst selbst keine Antwort an den Fragesteller ab ?????!! Du hast ja anscheinend das nötige Wissen! Manche Menschen muss man nicht verstehen.....

Jeder schreibt hier seine Meinung extra, also mache du es bitte demnächst auch....

Kommentar von DedeM ,

Normalerweise antworte ich selbst, wenn ich die Antwort weiß. In diesem Fall hatte ich dazu gestern keine Lust, weil viele andere User dieses Forums (so auch ich) Fragen rund um die Mitose schon sehr oft beantwortet haben. Es scheint mir daher keine große Zumutung zu sein, einfach mal ins Archiv zu schauen, ob die gleiche Frage etwa schon einmal beantwortet wurde.

Außerdem ändert eine eigene Antwort nichts daran, dass (Teil-)Antworten hier einfach falsch sind, so wie deine. Wenn man nur eine geringe oder gar keine Ahnung vom Thema hat, sollte man manchmal vielleicht lieber schweigen. Andernfalls muss man sich gefallen lassen, dass man korrigiert wird. Aber du hast es in deinem Kommentar ja selbst geschrieben: "Manche Menschen muss man nicht verstehen...."

Schließlich enthält in gewissen Fällen ein korrigierender Kommentar auch eine oder die (Teil-)Antwort. Warum soll ich es in einem solchen Fall also doppelt aufschreiben?

Ich finde, das sind drei gute Begründungen für mein Verhalten von gestern. Verstehst du mich jetzt besser?

Antwort
von geraffl11, 35

die körperchromosomen, also nicht die geschlechtschromosomen

Kommentar von DedeM ,

Moin,

du meinst wirklich, die Geschlechtschromosomen werden bei einer Mitose nicht mit verteilt? Wo bleiben die dann?

Nein, im Ernst, das ist Unsinn! Selbstverständlich sind auch die Geschlechtschromosomen bei einer ungestörten Mitose betroffen...

Kommentar von 2AlexH2 ,

das ist quatsch! Alle.

Antwort
von 2AlexH2, 8

Es sind alle betroffen.Ist ne einfache Zweiteilung (meist).

Antwort
von Zissy174, 35

Google doch einfach mal Mitose

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten