Wie viele Autos darf ich verkaufen, bis ich ein Gewerbe anmelden muss bzw, den Gewinn versteuern muss?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jetzt war eigentlich mein Plan, dass ich den Ford Focus so gewinnbringend wie möglich verkaufe und mit dem Geld + meinem gesparten Geld ein anderes Auto günstig kaufe und das ebenfalls wieder mit Gewinn verkaufe, bis ich mir das Auto kaufen kann, was ich möchte.

Wie nennst du denn dein Vorhaben?

Das ist eine Veräußerung mit Gewinnbringender Absicht, also ein Gewerbe.

Somit ist schon der Verkauf von dem Fokus so Gewinnbringend wie möglich eine Gewerbliche Handlung. Aber wenn es bei dem einen wagen bleibt denke ich nicht das dies gleich so ausgelegt wird.

Es sieht schon etwas anders aus, wenn du den Wagen auf dich anmeldest und ihn nach 10 oder 12 Monaten wieder verkaufst. Da du ja wenn ich das richtig zwischen den Zeilen lese, den Wagen von deiner Oma bekommst für Lau oder nur einen ganz geringen Preis, so würdest du zwar Gewinn damit machen aber du hättest lediglich dein Eigentum veräußert. Aber wie schon erwähnt wurde birgt die Eintragung eines jeden weiteren Halters auch einen Wertverlust des Fahrzeuges mit sich. Aber wenn du dir dann ein anderes auto günstig kaufst und es nach einigen Monaten wieder in der art verkaufst, wird es nicht den gewünschten Erfolg haben den du dir vorstellst.

Außerdem könnte durch eine Anzeige beim Gewerbeamt dann immer noch der Verdacht des Gewerblichen Handelns im Raume stehen. Dabei könnten dir sehr unangenehme Fragen gestellt werden. 

Du willst ja Gewinnbringend die Fahrzeuge wieder verkaufen. 

Somit eine Gewerbliche Handlung vollziehen.


Für den Anfang muss es nicht gleich ein Golf GTI, BMW M3, Audi S3 oder sowas in der Art sein.  Hauptsache das Fahrzeug ist in einem Technisch Einwandfreien Zustand. 

Leider hast du keine Angabe gemacht welches Fahrzeug dir so vorschwebt, aber aus den Gesprächen die ich unter den jungen Leuten heute immer so höre, scheint es sich meist um die oben genannten Fahrzeuge zu handeln. Dabei wird meist vergessen dass es nicht nur um den Kaufpreis und die Motorleistung geht. Viele müssen sich schneller als ihnen lieb ist wieder von ihrer "Heißen Kiste" trennen und lernen dass es auch unterhalb von 200 PS Autos gibt. Spätestens wenn sie dann für die Unterhaltung des Fahrzeuges selbst aufkommen müssen. Versicherung, KFZ-Steuer, Kraftstoff, Wartung, Reifen usw. Da kommt schon einiges zusammen und das überfordert schnell den Finanziellen Rahmen eines jungen Menschen. 

Solltest du wie die jungen Leute die ich oben beschrieben habe im Augenblick denken, so schwimme lieber in der Hinsicht gegen den Strom und halte deine Finanzen im Auge.

Wie wäre es denn damit?

Wenn du zuerst einmal den Focus fährst, dir weiter Geld ansparst und später evtl. bei passender Gelegenheit den Focus bei einem Händler in Zahlung gibst und dir dann dein Traumauto kaufst?

Sammle erst einmal deine Fahrpraxis und wenn du wirklich mal die erste Beule in die Kiste gefahren hast ( glaub mir, das geht schneller als man denkt), dann bist du recht froh wenn es kein neueres Fahrzeug ist. 

Für die " Älteren Kisten" sind meist die Ersatzteile beim Autoverwerter günstig zu bekommen. Das schont dann deinen Geldbeutel und bringt dich deinem Traumwagen wieder einen kleinen Schritt näher. 







Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jeder Wagen auf dich angemeldet war, macht das Finanzamt nichts, wenn Du das nicht 50 mal im Jahr machst. Allerdings ist dann auch bei jedem Auto ein Halter mehr eingetragen, das mindert den Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geochelone
13.12.2015, 20:58

Gewerbeanmeldung ist keine Sache des Finanzamtes, sondern des Gewerbeamtes. Von dort kommen ggf. auch die Buß- und Zwangsgeldbescheide...

1

Rein rechtlich ist dein Vorhaben ein Gewerbe, weil du Fahrzeuge erwerben willst, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen. Also müsstest du von Anfang an das Gewerbe anmelden. Da dein Vorhaben aber kaum klappen wird, kannst du dir die Anmeldung sparen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kieljo
13.12.2015, 23:26

So ist es.

0

Bereits dein erster Verkauf wäre ein gewerblicher. Du handelst schließlich in Gewinnerzielungsabsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kieljo
13.12.2015, 23:26

So ist es.

1

Du willst die Autos nicht für dich privat nutzen und somit ist es ein Gewerbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du den Verkauf zur Erzielung von Gewinn und zur Sicherstellung deines Lebensunterhaltes verkaufst ist das Gewerblich und du musst ein Gewerbe anmelden.

http://www.selbststaendig.de/gewerbe-anmelden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
14.12.2015, 15:46

Sorry solte eigentlich lauten:

Sobald du den Verkauf zur Erzielung von Gewinn und zur Sicherstellung deines Lebensunterhaltes betreibst ist das gewerblich und du musst ein Gewerbe anmelden.

0