Frage von Einstein1902, 122

Wie viel Zucker pro Tag?

Ich habe gelesen, dass jeder Deutsche im Durchschnitt mehr als 31kg Zucker pro Jahr konsumiert. Das wären ja dann ca. 85g pro Tag. Ist das nicht ein bisschen viel? Weiß einer wie viel Zucker pro Tag denn okay ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cassiopeija, 16

Unser Körper braucht Zucker, genauer gesagt Glucose, damit wir überhaupt "funktionieren". Hauptverbraucher von Glucose (Traubenzucker) ist unser Gehirn, gefolgt von den Muskeln.

Diese Glucose gewinnt der Körper aus verschiedenen Quellen, denen aber eins gemein ist - Kohlehydrate (zb. Nudel, Brot, Kartoffeln). Die schlechteste Quelle ist Haushalts-/Kristallzucker (Saccharose). Das steckst zum grossen Teil in allen möglichen Lebensmitteln - selbst in Wurst und Schinken.

Haushaltszucker besteht nur zu 50% aus Glucose, der Rest ist industriell gefertigte Fructose (Fruchstzucker), die besonders billig zu produzieren ist und doppelt so süss ist und damit immer öfter in grösseren Mengen in Süssigkeiten enthalten ist und für Leberverfettung sorgt.

Fruchtzucker ist eigentlich nichts schlimmes, wenn Du ihn über eine Frucht zu Dir nimmst, denn in der Frucht ist alles enthalten, was der Körper braucht, um Fructose gut zu verarbeiten.

Die reine Glucoseumwandlung über grosse Fettmengen ist genauso fragwürdig wie ein zu hoher Kohlehydratkonsum.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die ausser viel Gemüse auch Eiweiss, Kohlehydrtate und gutes Öl beinhaltet, ist der beste Weg.

Zu Deiner Frage, Deinem Körper ist es egal, wie er an die Glucose kommt, brauchen tut er sie, sonst verhungerst Du. Man sollte ihn aber nicht mit Haushaltszucker zuschütten.

Es gibt also keine genaue Antwort auf Deine Frage, es hängt immer davon ab, wieviel Du im Laufe eines Tages verbrennst, ob Du z.B. viel Sport treibst oder Dich wenig bewegst. Ob Du viel geistige Tätigkeit leistest (verbrennt genauso Glucose) oder eher weniger denken musst.

Es gibt verschiedene Aussagen, denen eins gemeinsam ist - sie sind verschieden. ;)

Achja, lass Dich nicht von den Anhängern irgendwelcher Ernährungsweisen aufs Glatteis führen. LCHF (Low Carb High Fat) ist zur Zeit "in". Leider werden hier zum grössten Teil die falschen Fette genommen und langfristig wird diese Ernährung zu vielen Erkrankungen führen. Man dröhnt sich eben nicht ohne Folgen mit Omega 6 zu.

Macht Dich lieber selbst schlau, das Internet bietet dazu jegliche Möglichkeit.

Kommentar von Mandibula ,

Haushaltszucker besteht nur zu 50% aus Glucose, der Rest ist industriell gefertigte Fructose (Fruchstzucker)

Das ist natürlich Unsinn.

Hast du dich vertippt, oder ist das wirlich deine Meinung?

Kommentar von Cassiopeija ,

Ja unn nein. Richtig muss es natürlich heissen: "...die Rest ist Fructose". "industriell gefertigt" ist natürlich nicht richtig.

Unser Kristall- bzw. Haushaltszucker ist ein zweikettiger Zucker.
und besteht aus je einem Molekül Fructose und einem Molekül Glucose. Sein chemischer Name lautet Saccharose.

Weitere zweikettige Zucker sind Maltose (Malzzucker), bestehend aus 2 Glucose Molekülen und Lactose (Milchzucker), betehnd aus aus je einem Molekül Glucose und Galactose.

Einkettige Zuccker sind eben die Glucose (Traubenzucker) oder Fructose (Fruchtzucker).

Antwort
von michi57319, 44

Wenn du jetzt überlegst, daß es reichlich Menschen gibt, die fast vollständig auf Zucker verzichten, hast du ungefähr eine Vorstellung davon, was andere so in sich reinziehen.

Ein Liter Cola hat glaub ich 27 Stück Würfelzucker als Inhalt. Ich kenne Menschen, die sich zwei Liter Brause am Tag antun, dazu noch reichlich Süßigkeiten. Da kommt ganz schön was zusammen.

Antwort
von Grobbeldopp, 42

Das ist so viel wie in z.B.

30 Gramm Marmelade zum Frühstück

125 Gramm Pudding zum Nachtisch (das ist eine eher kleine Standardportion)

1 kleines Stückchen Schokolade (20 g)

500 ml Cola.

Kommt einem nicht so viel vor.

Es gibt keine Belege für eine schädliche Wirkung von Zucker auf den Körper, außer durch Karies und durch die Förderung von Übergewicht.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Außerdem ist die Auftrennung in "bösen" reinen Zucker zum Süßen und das Ignorieren von Zuckern in natürlichen Lebensmitteln absurd.

Statt 500 ml Cola kannst du auch 500 ml Apfelsaft hernehmen. Ist das selbe.

Kommentar von GehOrgel ,

das find´ich putzig!... "ausser durch Karies und Übergewicht" schreibst Du. Ist das nicht genug? Was muss den noch passieren? Und Diabetes? Kommt vom Trinkwasser, ja? Nee Du, das war nichts! :-(

Kommentar von Grobbeldopp ,

Diabetes kommt nicht von Zucker. Diabetes hat als Risikofaktor Übergewicht.  Lies Wikipedia, das ist Basislevel.

Kannst du mich vielleicht eines besseren belehren, dann nur zu. Ich bin kein Zuckerforscher :-)

Antwort
von GehOrgel, 58

Ich empfehle dir null Zucker; es ist das unnatürlichste was Du zu Dir nimmst und macht Dich krank.

Richtig ist, dass Ihr Körper in kleinsten Mengen Zucker benötigt. Für bestimmte Stoffwechselvorgänge in roten Blutkörperchen, in Zellen der Nebennieren und in einigen Nervenzellen. Diese hier lebensnotwendige Glucose kann durch Leber und Nieren aus

Aminosäuren
Milchsäure (Laktat)
Glycerin

hergestellt werden. Glycerin ist ein Abbauprodukt von Fett.   Das bedeutet, dass der Körper sich komplett ohne Kohlenhydrate ernähren kann, wenn Sie ihm Eiweiße und Fette in ausreichender Menge zur Verfügung stellen. Für viele von Ihnen immer wieder so schwer verständlich, aber doch kinderleicht selbst (mit einem käuflichen Blutzuckermessgerät) nachzukontrollieren:

Der Blutzuckerspiegel wird dann immer auf dem lebensnotwendigen Niveau (60-90 mg/dl) konstant gehalten.

http://www.strunz.com/de/news/brauchen-wir-zucker-zum-leben.html

Kommentar von Einstein1902 ,

Wahrscheinlich hast du Recht, aber es ist natürlich schwer sich nur von zuckerfreien Produkten zu ernähren, dann könnte ich ja nicht mal mehr Äpfel, Bananen, Weintrauben, Brot, Nudeln, Kartoffeln... essen

Kommentar von TailorDurden ,

@GehOrgel Bitte nicht von Strunz posten.. einfach.. nicht :D

Das bedeutet, dass der Körper sich komplett ohne Kohlenhydrate ernähren kann, wenn Sie ihm Eiweiße und Fette in ausreichender Menge zur Verfügung stellen.

Das ist nicht komplett richtig. Manche lebensnotwendige Vitamine (vor allem aus dem B-Komplex) können nur mit Kohlenhydraten aufgenommen werden. Ein Mindestmaß an Zucker ist daher nötig.

@Grobbeldopp

Woher hast du denn die Idee, dass Zucker krank macht?

Das wiederum ist durchaus mehrfach belegt worden, auch wenn die Zuckerindustrie extremen Aufwand betrieben hat, die schlechte Werbung möglichst gering zu halten. Zucker verhält sich ähnlich wie ein Nervengift. Hier mal ein Link auf eine seriöse Seite:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker-gift-ia.html

Kommentar von Grobbeldopp ,

Nein, Zentrum der Gesundheit ist keine seriöse Seite, ganz im Gegenteil. Ich habe dazu schonmal einen längeren Kommentarkrieg geführt:

https://www.gutefrage.net/frage/was-hilft-gegen-meinen-reizdarm#answer-216342324

Kommentar von TailorDurden ,

Habs mir gerade komplett durchgelesen.. ist ja krass. Ich wusste nur immer, das die eigentlich auch die Ernährungsberater ausbilden und als staatliche Einrichtung gelten. Demzufolge habe ich den Infos bisher einfach mal vertraut. Schon traurig, wenn selbst diese Seiten vermüllt sind durch Werbeinteressen. Danke für die Links - die lassen mich jetzt in Zukunft noch kritischer werden :D

Kommentar von Grobbeldopp ,

Das krasseste ist ihre sehr hohe Platzierung bei Google, deshalb wirken sie schon so glaubwürdig. Ist ja auch eine enorm große Sammlung an Artikeln.

Kommentar von TailorDurden ,

Ja, wo Geld ist.. ne? :D

Allerdings will ich die Seite nicht ganz in den Wind schießen. Dort hab ich definitiv auch schon sehr gute Artikel gefunden, die korrekte Infos enthielten.

Kommentar von GehOrgel ,

 "Ein Mindestmaß an Zucker ist daher nötig." Richtig! Dieses Mindestmaß stellt der Körper selbst her!

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich sehe du verlinkst Dr. Strunz. Ich weiß was der so schreibt, er ist nicht seriös, und zwar heftigst nicht seriös.

Woher hast du denn die Idee, dass Zucker krank macht?

Warum ´hat der Mensch denn eine derartige angeborene Vorliebe für Süßes, warum enthält das einzige nur für den Menschen gedachte Nahrungsmittel (Muttermilch) Zucker?

Kommentar von GehOrgel ,

Du fragst:Woher hast du denn die Idee, dass Zucker krank macht?

Schau Dich doch um: deine Nachbarn, die Familie, auf der Arbeit, auf den Straßen: Fettschwabbel auf Beinen. 14-Jährige mit 80 kg Körpergewicht oder mehr. Frag diese Leute, was sie mögen. Zucker und Kh. Oder schau Dir die faulenden Zähne an, die der Zahnarzt zu sehen bekommt.

Früher war Diabetis eine Alterserscheinung; "Alterszucker" nannte man das damals; heute " Typ 2", weil die Kinderchen sich mit Süßigkeiten, sprich Zucker, mästen und dadurch krank werden.. Soweit meine Idee, dass Zucker krank macht.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ja, Übergewicht, Übergewicht liegt nicht nur an Zucker. Es ist unvermeidlich, wenn fast jeder fast immer soviel essen kann wie er mag, dass manche Übergewicht entwickeln.

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS und das heißt ja nicht, dass ich als Normalgewichtiger nicht 85 Gramm Zucker am Tag essen kann.

Antwort
von TailorDurden, 51

85g sind wirklich sehr viel. Aber ich kann mir das gut vorstellen. Schau doch in den Supermarkt, wieviel Leute da Süßigkeiten kaufen.. Fruchtsäfte, zuckerhaltige Getränke.. und die ganzen Fertigsoßen haben auch meist viel Zucker.. wenn noch Fruchtzucker von Obst mitzählt ist sowieso alles erklärt.

Wer sich relativ gesund ernährt, kommt am Tag aber nicht über 10-20g. Normaler Kristallzucker ist überhaupt nicht gesund, am besten fährst Du da mit 0g :D

Kommentar von Grobbeldopp ,

Warum ist Kristallzucker ungesund und anderer Zucker nicht?

Kommentar von TailorDurden ,

Ich wollte nur nicht alles über einen Kamm scheren.. Honig ist ja beispielsweise auch nur Zucker, ist aber vergleichbar gesund, da er so gute Enzyme enthält. Mehr wollte ich damit gar nicht ausdrücken. Zucker per se ist natürlich nie gesund.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Man weiß manches einfach nicht. z.B. gibt es wohl keine Langzeitstudie über die Wirkung von Honigenzymen durch normales Essen von Honig, insofern: Am naheliegendsten ist, dass es einfach nur Zucker ist.

Antwort
von xmoepx, 47

die WHO empfiehlt mittlerweile nur noch max. 25g pro Tag.

Kommentar von Einstein1902 ,

Danke :)

Kommentar von GehOrgel ,

Ich empfehle dir null Zucker; es ist das unnatürlichste was Du zu Dir nimmst und macht Dich krank.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Weil die WHO den Arsch offen hat.

Kommentar von GehOrgel ,

Richtig! Die sind nicht an der Gesundung der Bevölkerung interessiert! Ein gesunder Mensch ist ein schlechter Patient; er bringt nichts ein!

Antwort
von Sxxblabla, 46

Ein Kilo am Tag ist nicht schädlich, wenn man es nicht übertreibt

Kommentar von Einstein1902 ,

Äh ich glaub dann hättest du schon lange Diabetes

Antwort
von di123, 45

6 bis 7 Teelöffel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community