Frage von KUMAK, 84

Wie viel Zollkosten müsste ich von Amazon in die Schweiz bezahlen?

Moinsen allerseits,

Da ich mir schon länge einen Fire TV kaufen wollte, würde ich euch gerne fragen, ob und wie viel Zoll ich für die Lieferung in die Schweiz zahlen müsste? Hier der Artikel: http://www.amazon.de/Das-neue-Amazon-Fire-Ultra/dp/B00UH2K93O/ref=sr_1_2?ie=UTF8...

Antwort
von azervo, 84

"Zoll" musst Du gar keinen zahlen ... es herrscht freier Warenverkehr zwischen der EU und der Schweiz. Es gibt noch Zölle bzw "Abgaben" auf Landwirtschaftliche Produkte aber auf Industrieprodukte gibt es das nicht. Normalerweise zieht der Händler die Mehrwertsteuer, die sein Land berechnet, an seinem Preis ab, dann wird da drauf das Porto geschlagen. Bei der Einfuhr in die Schweiz berechnet dann der Zoll, auf diesem Preis (Ware ohne MwSt +Porto) die CH Mehrwertsteuer (8%)  und die Firma die die Ware transportiert (und die die Mehrwertsteuer berechnen lässt) verlangt eine Bearbeitungsgebühr.

Amazon hat aber meistens eigene Methoden ... da kann es sein, dass der Warenpreis, den Du an Amazon bezahlen musst, die Gebühren und die Mehrwertsteuer in der Schweiz beinhaltet. Das musst Du in jedem Fall bei Amazon fragen.

Kommentar von jottlieb ,

Das ist nicht ganz korrekt, es können auch weiterhin Zölle anfallen und das nicht nur für Agrarprodukte oder Genussmittel.

Kommentar von azervo ,

Nein ... nicht für Industriegüter aus der EU   hast Du ein Beispiel? Oder warum erzählst Du das hier?.....

Kommentar von SpediHAJ ,

Jofflieb hat recht! Es gibt einen freien Warenverkehr INNERHALB der EU, aber die Schweiz ist nicht Mitgleid der EU. Ergo sind die EU-Länder für die Schweiz "Drittländer" und somit voll abgabenpflichtig. Das als Grundsatz. Nun ist die Schweiz aber ein EFTA-Land und die EU und die EFTA haben spezielle Abkommen - auch im Bereich der Zollgebühren. Um diese Vergünstigungen nutzen zu können benötigt man aber ein sogenanntes "Präferenzpapier" - bei "zugelassenen Versendern" und einem geringen Warenwert reicht eine bestimmte Erklärung auf der Handelsrechnung, für alles andere wird ein EUR.1-Formular benötigt (selbstverständlich von der IHK des Abgangslandes bestätigt!).

Kommentar von azervo ,

@SpediHAJ Es gibt sogar ein Abkommen EU-Schweiz, was den freien Warenverkehr regelt. Generell gibt es keine Zölle mehr. Ich bekomme sogar zollfrei Canon Objektive, von deutschen Grosshändlern. (die kommen ursprünglich aus Japan).

"Zoll" wird ständig, mit der Mehrwertsteuer verwechselt. Die Mehrwertsteuer wird bei Warenlieferungen, in die Schweiz vom schweizer Zoll erhoben ... Bei Warenlieferungen in der EU, geht die Ware nicht durch "den Zoll". die Mehrwertsteuer wird bei Lieferungen, an Privat, vom Lieferanten verlangt und bezahlt, bei Lieferungen an Firmen, wird die Mehrwertsteuer, von der Firma, die die Ware geliefert bekommt abgeführt.

Beim Warenverkehr, zwischen der EU und der Schweiz, wird die MwSt vom schweizer Zoll eingezogen (wenn die frei Beträge überschritten werden) und wenn Ware, von der Schweiz in die EU geliefert wird, dann wird die MwSt, vom Zoll der EU berechnet und eingefordert.

Schäbig und peinlich und völlig verdummt ist es dabei, dass die schweizer "Rosinenpicker" die CH MwSt auch auf Waren die exportiert werden, verlangen. Ein Händler, der aus dem EU Raum in die Schweiz liefert, zahlt hingegen keine Mehrwertsteuer auf Exporten.    

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten