Frage von Jana88, 136

Wie viel Zeit verbringt ihr mit euren Hunden?

Mich würde mal interessieren, wie viel Zeit hier die meisten mit ihren Hunden verbringen, in der Woche und am Wochenende.

Speziell wie oft und wie lange zum Gassigehen.

Wichtig zu erwähnen ist da natürlich die Rasse.

Edit: Die Uhrzeiten und somit die Abstände würden mich auch interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaschaTheDog, 29

Rasse: Französische Bulldogge (Hündin,3 Jahre alt)

Um 8 Uhr eine Runde um den Block ca.1-1,5 Stunde.

Um ca.14 Uhr so in etwa 30 Minuten lang.

Und um 18-22 Uhr ca.1-2 Stunden.

2 Hund,Rasse: Dobermann (Rüde,1 Jahr alt)

Um 8 Uhr,mit der Hündin zusammen 

Um 15 Uhr ca.1-1,5 Stunden

Und um 18-22 Uhr wieder mit der Hündin zusammen.

Sonst noch paar Suchspiele,mit dem Rüden sind wir noch beim Grumdgehorsam : gehen einmal die Woche zur Hundeschule,wollen später Agility und Schutzhundesport anfangen,ist ja schließlich ein Arbeitshund ;)…mit der Hündin machen wir noch Agility.

Am Mittag laufen wir einzelnd mit den Hunden,da wir mit der Hündin und dem Rüden auch mal alleine Trainieren müssen und wollen.

Antwort
von brandon, 55

Ich habe zwei “Europäische Vierpfotenhündinnen“. Feste Zeiten gibt es bei uns nicht kommt auf das Wetter an.

Im Durchschnitt gehen wir in Abständen von 5-7 Stunden raus das sind dann 3-4 mal täglich und insgesamt zwei Stunden. In der Mittagshitze im Sommer gehen wir gar nicht oder nur kurz raus aber dafür morgens und abends etwas länger und auch mal nachts, dann beobachten wir die Fledermäuse. 😉

LG

Antwort
von MiraAnui, 22

Während der Woche ( momentan ist es anders, weil Pfelgekitten bei mir sind, pennt der Rüde bei meinen eltern, sonst bei mir)

1. Gassi morgens um halb 6 dann gibts fressen und ich geh zur arbeit.

Um halb 10 kommt meine Mutter von der arbeit und holt meinen Rüden mit zu sich und der Hündin, dann folgt die erste große Runde, ca. 1-2 Stunden, je nach Wetter.

Um 14-15 Uhr geht mein Vater mit den Hunden die nächste große Runde machen.

Um 17 Uhr komm ich nach hause, dann geh ich mit ihnen nochmal eine Runde, spiele,  trainiere, klickere, etc mit ihnen.

um ca. 19 Uhr gibts Futter. um 8 uhr gehts nochmal raus

zwischen drin je nachdem ob die Hunde müssen gibts kurze Gassi gänge zum Lösen.

Oder es geht zum Trailien oder sonst wo.

Am Wochenende wird so lang geschlafe, wie die Hunde. Beim Rüden ist es meist halb 8 dann gehst zur ersten längeren Runde. Mindestens 45 minuten. Bei heißem wetter stell ich mir den Wecker und geh an den See und lass die Hunde schwimmen.

Jenachdem was am Wochenende anliegt werden die Spaziergänge verlängert oder gekürzt. Jedoch kommen sie mindestens 4mal raus und mindestens 1mal lang.

Antwort
von Buddhishi, 67

Hallo Jana88,

ich hatte drei Hunde aus Tierheimen (2 Mischlinge und eine Wolfsspitzdame)  und habe so viel Zeit wie nur irgend möglich mit ihnen verbracht. Und das kann ich jedem/r auch nur empfehlen, und zwar aus folgendem Grund:

Jeder Hund stirbt irgendwann und wenn man sich zu dieser Trauer noch zusätzlich solche Vorwürfe, nicht genug Zeit mit seinem besten Freund verbracht zu haben, machen muss - und das habe ich leider sowohl im privaten Umfeld als auch in meiner ehrenamtlichen Arbeit im Tierheim oft genug mitbekommen - wird der Verlust umso schlimmer. Aber darüber denken leider die wenigsten im Alltag nach.

Zusätzlich gebe ich daher noch den folgenden Link mit, um sich und seinen Hund gut auf solch eine Situation vorbereiten zu können (Vorsicht: Taschentücher bereithalten):

http://hunde-aus-manresa.page4.com/54.html

Das war zwar nicht unbedingt die Antwort auf Deine Frage, aber ich habe mir die Freiheit erlaubt, Deine sehr gute Frage, liebe Jana88, einfach mal für diesen Hinweis zu benutzen. Ich hoffe, Du verstehst und verzeihst.

Tierische Grüße

Buddhishi

Kommentar von Jana88 ,

Das war schon erwähnenswert, danke für deine Meinung :)

Kommentar von Buddhishi ,

Hab' Dank, liebe Jana88 :-)

Antwort
von LukaUndShiba, 65

Ich habe Eine Shiba Inu Hündin.

2-3 stunden täglich sollte man mit dem Hund auf jeden Fall raus. Bei mir sind es meist eher 3-4.

Und auch sonst ist sie die meiste Zeit bei mir da sie auch mit zur arbeit kommt da sie sonst zu lange alleine wäre (sollten ja nur 4-5 stunden sein)

An einem Tag wo ich morgens arbeite wird von 6-7 Uhr gegangen. Dann mittags wenn ich nachhause komme noch mal gut 1-2 stunden und abends dann so das wir halt meist auf gut 4 stunden kommen. Aber natürlich wird nicht nur lasch gelaufen sondern auch gearbeitet. 

An Tagen wo ich abends arbeite laufen wir meist von 7-9 morgens, dann vor der Arbeit noch mal ne Stunde und danach dann noch mal ne Stunde.

An heißen Tagen sieht das dann noch mal anders aus. Ich nehme mal das jetzige wochende als Beispiel da wir gestern um 7 Uhr morgens schon 20 grad hatten und heute sogar 25. Bin um 5 Uhr aufgestanden, bis um 7 mit dem Hund gelaufen und gestern Abend dann noch mal von 21 - 23 Uhr. Und das wird heute auch noch mal gemacht da es tags über viel zu heiß zum laufen ist.

Und ansonsten wird halt viel Zeit mit kuscheln, ein wenig Kopfarbeit oder Spielen verbracht. Und den Rest der Zeit schläft sie.

Antwort
von Viowow, 40

wir haben einen boxermix. verbringen tu ich fast den ganzen tag mit ihm.
morgens gegen 8 oder 9 ne kurze pipirunde(10-15 min) dann zur arbeit, wo er 4-6 stunden draussen mitläuft oder sich in die sonne packt wenn er keine lust mehr hat. dann mittagspause ( ruhezeit) nachmittags entweder nochmal 3-4 stunden mit oder allein zuhause, je nachdem wie er möchte.
dann wieder ruhezeit drinnen, abendbrot und gegen 10 nochmal letzte pipirunde und dann "nachtruhe". einziger unterschied zum WE: manchmal können wir länger schlafen(bis um 10 ) und legen dann erst los und gehen dann eben nicht zur arbeit sondern privat in den stall:)

Kommentar von Jana88 ,

Das hört sich für den Hund natürlich optimal an. Besser kann er es ja kaum haben.

Kommentar von Viowow ,

er ist auch super ausgeglichen und zuhause dann echt immer am pennen. da wir das von unserer trainerin so gelernt haben, das drinnen ruhezone ist( er war sehr unruhig als er bei uns eingezogen ist) klappt es perfekt. wir hätten auch keinen hund genommen, wenns bei mir mit der arbeit nicht gegangen wäre. der boxer in ihm fordert auch einen sportlichen besitzer🙈 klasse das du dich so informierst vorher:)

Antwort
von Diinala, 45

Also meine französische Bulldogge und ich verbringen 24 std / 7 Tage die Woche zusammen, da ich das Glück habe sie mit zur Arbeit nehmen zu können :D feste Uhrzeiten haben wir zum laufen nicht (das variiert von Dienst zu Dienst). Wir gehen 2x am Tag pro Spaziergang mindestens 1 std raus. Dann treffen wir uns noch mit anderen Hunden zum Spielen und Toben. Nachts gehts dann nochmal für ca. 20 min raus zur kleinen "Pipirunde".
Liebe Grüße ;)

Antwort
von Nimijole, 27

Wir haben einen Berner Sennenhund. Da er auch noch ein Welpe ist (15 Wochen) gehen wir nie so lange am Stück spazieren, dafür dann aber öfter am Tag. 

Im Moment gehen wir 4-5 Mal für ca. 15 Minuten und ein Mal in der Nacht. Nachts aber nur ganz kurz zum Pipi machen. 

Zwischendurch wird natürlich auch gespielt und geübt.

Wir haben einen großen Garten, da kann er den ganzen Tag über raus, wenn er will. Zum laufen und spielen - nicht um sein Geschäft zu erledigen. Natürlich passiert das noch ab und zu, dass er dort auch schonmal Pipi macht, aber das muss er ja noch lernen.

Einmal die Woche besuchen wir einen Welpenkurs.

Alleine ist er fast nie, hat aber auch genug Rückzugsmöglichkeiten, wenn er mal Ruhe haben will, vor den Kindern z.B. Die nutzt er aber sehr selten. Meistens "klebt" er an meiner einjährigen Tochter. Dadurch ist er fast immer da wo man selbst grade ist und so verbringen wir automatisch den ganzen Tag auch mit ihm.

Antwort
von flatfaan, 28

Also das ist so: er ist meist ca 4stunden,manchmal 5 alleine. Aber wenn ich dann komme wird erstmal gassi gegangen. Ich gehe immer von 6-7,dann mittags gehe ich wieder so eine 3/4 bis 1std und abends dann 1 1/2 stunden. Ich gehe morgens ohne den hund um 8uhr aus dem haus,dann komme ich wieder um 12:30 . Allerdings bin ich 2mal länger weg und zwar bis 14uhr. Damit der hund nicht 6stunden alleine sein muss,habe ich eine gassigängerin,die dann halt die 2mal in der woche 1stunde mit Tamino läuft. Das klappt super,denn er wartet dann noch eine halbe stunde und dann komme ich,also ist er an diesen tagen 5stunden allein. Sonst mache ich samstags agility,dann ab und an trickdogging aber er liebt es auch mit mir allein durch den wald zu gehen...

Antwort
von Peter42, 53

ist zwar schon 'ne Weile her, aber damals hatte ich meinen Hund (Terrier) rund um die Uhr bei mir - ausgenommen nur die Zeit in der Schule, und während meines Zeitungsbotenjobs (2 Stunden pro Woche). Aber ansonsten war der Hund immer dabei - mich "ohne Hund" gab es nicht.

Antwort
von kriko91, 18

Luni 1,5 Jahre Border Collie

Wir haben immer sehr viel unternommen, im Sommer Baden, im Herbst lange Spaziergänge. Aber ZwischenzeitLich war auch mal Winterpause. Jetzt haben wir ein zwei Monate altes Baby. Momentan muss Luna ziemlich zurückstecken und das als Border. Ich gehe frühs mit ihr raus um Geschäft zu erledigen. Ist es so heiß wie heute treten wir ziemlich kürzer. Letztes Jahr sind wir immer an den See. Luna liebt Wasser. Dieses Jahr ist das garnicht so einfach mIT Baby. Aber ich übe trotzdem mit ihr. Kopfarbeit ist mir sehr wichtig. Je nach Wetterlage gehe ich dann mittags bis nachmittags eine kurze runde und am späten Abend  ist dann Action. 

Antwort
von GabbyKing, 57

Ich habe einen Australian Shepherd Welpen, er ist 9 Wochen alt und wir haben ihn auch erst knapp eine Woche :)
Bis jetzt gehen wir natürlich noch nicht solange Gassi ca. 1-2x täglich 10min. und sonst sind wir aber tagsüber wenns schön ist im Garten wo er sich austoben kann.
Alleine ist er nie, wir haben extra alles so organisiert, dass er die ganze Woche erstmal nicht alleine ist, da er ja noch nicht allein bleiben darf.
Ich wünsch dir jetzt schon viel Spaß mit deinem Welpen, wenn es am Anfang ziemlich anstrengend ist, meiner hat immer seine wilde halbe Stunde Inder er beißt und auf keinen hört, aber am Sonntag gehen wir das erste mal in die Welpenschule :)
Ein Tipp: Geh auf jeden Fall wohin, wo du ihn von Anfang an frei laufen lassen, dass er seine Nachfolgebereitschaft nicht verliert.
Alles Gute ;)

Kommentar von Jana88 ,

Danke für den Tipp. Hast du den in der Hundeschule gehört, oder woher weisst du das?

Auf stressige Wochen stelle ich mich schon ein, vor allem weil wir nebenbei auch noch umziehen müssen einen Monat später. Da steht ne Menge an...

Wie oft setzt ihr den kleinen zum lösen vor die Tür? Man soll ja mit alle drei Stunden rechnen, kommt das bei euch hin.

Mit der Rasse habt ihr euch ja auf jeden Fall nen aktiven Hund geholt, das wäre dann doch nichts für mich, obwohl ich sie wirklich toll finde.

Kommentar von Buddhishi ,

Ich lese gerade, dass Ihr in etwa einem Monat umziehen müßt. Sofern dass zur Miete ist, setze ich mal voraus, dass das mit dem/der Vermieter/in geklärt ist und Doggy mit im Mietvertrag steht.

Gegen den Umzugsstress hilft Dir und Doggy evtl. ein Mittel von Dr. Bach, und zwar die Rescue Tropfen. Habe meine immer vor und nach Streßsituationen bekommen, z. B. auch vor Tierarztbesuchen. Die TA's haben es als sehr angenehm empfunden und es oft an andere Hundehalter als Info weitergegeben, damit sie entspannte Hunde auf dem Tisch hatten ;-)

Kommentar von Jana88 ,

Im Mietvertrag steht der Hund nicht, aber es ist abgesegnet.

Ich hoffe, dass der Hund den Umzug auch ohne Mittelchen gut übersteht. Er wird davon nicht viel mitbekommen und hoffentlich noch alles verschlafen, aber danke.

Mehr Gedanken mache ich mir um meine Katzen, die bekommen schon seit einer Woche telizen.

Kommentar von GabbyKing ,

Zum lösen gehen wir so alle 3-4 Stunden raus, aber er hat schon gelernt sich zu melden wenn er muss ;)
Nachts gehen wir ca. 2-3x raus sonst schläft er gut durch.
Und den Tipp hab ich von meiner Züchterin und funktioniert super er läuft immer schön mit :)

Antwort
von Boxerfrau, 24

Wenn ich frei habe, sind wir wenn es nicht unbedingt aus Eimern schüttet, fast den ganzen Tag draußen. Gehen spazieren, ausreiten oder sind am Stall beschäftigt. Da läuft er den ganzen Tag mit und wir spielen zwischen durch. Er liebt es total am Pferd mit zu gehen. Ansonsten ist er eigentlich auch bei fast allen Freizeitaktivitäten mit dabei. Wenn ich Arbeit muss, sind wir meist so 3 bis 5 Stunden draußen. Jeh nach Jahreszeit.

Antwort
von 1ZAZU1, 62

Ich hab einen Goldi-Doggenmix und bin jeden Tag beim arbeiten und mein Hund ist so lange zu Hause. Morgens vor der Arbeit eine halbe Stunde Gassi.
Mittags nach der Arbeit ca eine Stunde Gassi. (bei dem heißen Wetter schwimmen)
Abends ca um 10 noch eine halbe Stunde bis Stunde Gassi.
Am Wochenende ist Samstag immer Hundetag mit andern Hunden treffen, schwimmen usw. Also da dreht sich der ganze Tag um ihn und Sonntags ist immer ne Riesen runde dran da lauf ich dann ca 3 Stunden am Stück oder fahr mit ihm irgendwo hin, was neues sehen. :)
Natürlich kann es auch mal sein, dass es nicht so abläuft, wenn am Wochenende was wichtiges ist, oder ich morgens mal verschlaf^^ aber in der Regel so.
Warum möchtest du das wissen, wenn man fragen darf?

Kommentar von Jana88 ,

Weil wir selbst in 10 Tagen einen Hund haben und mich interessiert, wie lange andere Hundebesitzer so am Tag mit ihren Hunden draußen sind. Das ist ja immer sehr verschieden.

Wie lange muss dein Hund dann täglich alleine zu Hause bleiben, während du bei der arbeit bist?

Kommentar von Buddhishi ,

Das finde ich ja toll, Jana88, dass Du Dich so gut vorbereitest :-) LG

Kommentar von Jana88 ,

Danke, aber das gehört finde ich dazu :)

Kommentar von 1ZAZU1 ,

okey das find ich auch echt super :) ich habe einen Mitbewohner, der arbeitet 3 Schicht, daher ist mein Hund alle 3 Wochen morgens allein, wenn wir eben beide Frühschicht haben. Und da sind es ca. 8 Stunden die er warten muss. Aber da es eben nur alle 3. Wochen ist, ist er da trotzdem ruhig und hält das tapfer aus :) In der Woche sind dann immer extra Schmuseeinheiten dabei.

Antwort
von darthfranky, 52

Meine Frau und ich (ich sage gezielt wir beide, da wir berufstätig sind und uns die Zeit somit einteilen) gehen 3 mal am Tag mit dem Hund spazieren, sowohl unter der Woche als auch am Wochenende. Unter der Woche wird meistens pro Spaziergang eine halbe Stunde bis Stunde gelaufen und am Wochenende auch locker bis zu 3 Stunden pro Spaziergang. Achja: Unser Hund ist ein Podenco Andaluz Maneto.

Kommentar von Buddhishi ,

Entschuldige bitte die Einmischung, aber ich kenne Podencos als sehr lauffreudige Hunde. Reicht ihm das? LG

Kommentar von darthfranky ,

Ja, das reicht ihm, es stimmt zwar, das Podencos lauffreudig sind, das ist er auch schon, wenn er gut drauf ist, hab ich es schwer, mit ihm mitzuhalten, aber er ist eher faul und liegt zuhause rum. Natürlich darf er sich zwischendurch auch im Garten austoben, wo er dann auch noch eine ganze Zeit lang herumspringt und läuft und oft rennen wir auch zusammen auf unseren Spaziergängen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community