Frage von haku7, 80

Wie viel Zeit muss man investieren, um in Deutschland 1000€ Einkommen zu erwirtschaften?

Meist wird gefragt "Welchen Beruf soll ich wählen, der hohes Einkommen hat?" " Muss ich Abitur haben um gut zu verdienen" " Was verdient man als Uni-Absolvent" usw.

Mich interessiert wieviele Stunden auf die Bildung investiert werden müssen um ein Einkommen zu generieren.

Da jede Form der Ausbildung ein aktives Unterfangen ist ( Lernen im Schlaf bisher nicht möglich) schlägt sich diese in einer gewissen Anzahl an Stunden nieder.

Beispielsweise braucht man für das Abitur jetzt 12 Jahre. Wenn man annimmt das der durchschnittsschüler 40 h pro Woche in der Schule verbringt und nebenbei Zuhause lernt, so sind das pro Jahr 1920 h und in 12 Jahren = 23040h

Mit Abitur alleine kann man noch nicht arbeiten. Man kann einen Nebenjob annehmen, wo eine kleine Anlernzeit nötig ist.

Hängt man noch eine Ausbildung dran kommen 3 weitere Jahre hinzu. ( + 5760 h) Beim Studium mit mind. 5 Jahren ( + 9600 h). Beides mit 160h/ Monat gerechnet.

Wieviele Stunden wären also notwendig um nach der Überlegung mindestens 1000€ pro Monat zu erwirtschaften, durch den Verkauf der eigenen Arbeitskraft.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LC2015, 20

Lernen im Schlaf bisher nicht möglich

Mit luzidem Träumen ist dies zumindest in Maßen möglich.

Was genau willst du jetzt ausrechnen? Willst du die mittlere investierte Zeit für ein Einkommen in Höhe von 1000€ schätzen? Es gibt zig Wege, die dahin führen. Man kann z.B. nach der Hauptschule direkt arbeiten, wenn man einen Job findet, man kann sich noch als Schüler selbstständig machen (mit dem Einverständnis der Eltern) usw., dementsprechend wirst du zur genauen Schätzung eine recht große Stichprobe brauchen.

Außerdem musst du berücksichtigen, dass unterschiedlich schnell gelernt wird. Ich hatte beispielsweise in der Oberstufe zwischen 31 und 36 Schulstunden pro Woche, das sind pro Woche ca. 23,15 bis 27 Stunden. Fürs Lernen etc. habe ich pro Woche im Schnitt höchstens 0 bis 3 Stunden investiert. Außerdem gab es pro Jahr 12 Wochen Ferien (+Feiertage, aber die lasse ich mal außen vor). D.h. selbst wenn ich pro Woche mit 30 Stunden rechne, komme ich pro Jahr gerade mal auf eine investierte Zeit von 1200 Stunden.

Zuletzt musst du noch berücksichtigen, dass in der Mittel- und Unterstufe und in der Grundschule noch mal deutlich weniger Zeit inestiert wird.

Es bleiben auch noch weitere Fragen offen. Denn in die eigene Ausbildung investiert man nicht nur in der Schule, sondern auch in der Freizeit durch Freizeitbeschäftigungen. Wer z.B. ein Ehrenamt wahrnimmt, kann auf diesem Wege relevante Fähigkeiten erlernen, die sich positiv auf das Einkommen auswirken. Wenn jemand sich außerhalb der Schule mit bestimmten Dingen fachlicher Natur beschäftigt, die nicht Teil des Lehrplans sind, so investiert diese Person mehr als eine andere Person, die sich lieber das Nachmittagsprogramm von RTL gönnt.

Kommentar von haku7 ,

Danke für die zusätzlichen Denkanstöße.

Willst du die mittlere investierte Zeit für ein Einkommen in Höhe von 1000€ schätzen?

Eigentlich schon. Schätzen ist dabei das Zauberwort. Mir ging es zunächst um die Größenordnung. D.h. ob es nur 10.000 h oder schon 20.000 oder mehr werden.

Da wir laut der Wirtschaft rationale Wesen sind, benötigen wir eine Entscheidungsgrundlage für die Frage " Wenn ich diesen Lebensstandard in Dt. haben will, wie lange muss ich dafür für Bildung investieren?"

Zudem wollte ich dies als Antwort nehmen für Fragen wie

" Wie viel verdiene ich als Ingenieur ?".


-> "Du verdienst so viel .... € und musst dafür (grob) .... h Ausbildungszeit über ... Jahre investieren"

PS: Ich wollte mir die Rechnung nicht unnötig verkomplizieren, daher habe ich weitere Überlegungen wie

  • Schwierigkeitsgrad der verschiedenen Klassen
  •  das individuelle Lerntempo des Einzelnen
  • Ferien
  • Außerschulische Aktivitäten

erstmal außen vorgelassen.

Antwort
von Katharsis036, 27

Man muss allerdings bedenken, dass man auch schon mit einem Hauptschulabschluss von der Schule runter kann, d.h. nur 9 Jahre + 3 Jahre Ausbildung.
Wenn man dann den Chef kennt oder eine gut bezahlte Stelle bekommt reicht das sicherlich schon aus für 1000€.
Das wäre zumindest der kurze Erklärungsversuch.

Kommentar von haku7 ,

Ok das würde dem Abiturfall entsprechen und die Investition wären dann ca. 23.000 Stunden.

Antwort
von Chichiri, 30

Da der Mindestlohn ja 8,5 Euro pro Stunde in Deutschland beträgt bräuchte muss man nur die Schulpflichtzeit an Bildung investieren um über 1000 Euro pro Monat zu kommen mit einem Vollzeitjob...

Kommentar von haku7 ,

Gut mit nur 9 Jahren Schulpflicht wäre man bei "nur" 17.000 h.

Kommentar von Chichiri ,

Durch den Mindestlohn kann man auch mit 0 Stunden Bildung die 1000-er Marke erwirtschaften.

Kommentar von haku7 ,

Ist bei uns Kinderarbeit nicht verboten. Die 9 Jahre Schule müsste man trotzdem absitzen.

Selbst mit Mindestlohn braucht man eine gewisse Ausbildungs- / Anlernzeit.

Die 0 Stunden wäre dann der "ideal optimistische Grenzfall"

Kommentar von Chichiri ,

Genau... deshalb schrieb ich ja, dass man die Schulpflicht absitzen müsste - aber man müsste nicht eine Minute in Bildung investieren ^^

Ob es ein "idealer" Fall wäre nicht in die Bildung zu investieren... das steht auf einem anderen Blatt :)

Antwort
von Bogian, 36

Ich hab ein passives Einkommen von rund 1000 € und muss dafür nichts tun.

Kommentar von haku7 ,

Ok, oben habe ich angenommen, dass man dieses aktiv erwirtschaften muss.

Wie lange hast du in etwa benötigt, um dieses passive Einkommensniveau zu generieren?

Kommentar von haku7 ,

Wie hast du das innerhalb einer Woche geschafft. Von Schichtarbeit auf passives Einkommen ? ^^

Kommentar von Bogian ,

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community