Frage von Schein00000, 120

Wie viel Zeit miteinander (in Beziehung) verbringen ist richtig?

Hallo. Ich würde mal gerne von euch wissen Wie lange ihr mit eurem Partner zusammen seid, wie Zeit ihr verbringt, wie oft ihr etwas unternehmt usw. Wohnt ihr zusammen?

Ich bin mit meinem Freund seit bald 5 Jahren zusammen, seit einem Jahr wohnen wir nun zusammen. Anfangs haben wir (kam alles von mir aus) einigermaßen viel unternommen, auch abends nach der Arbeit und am Wochenende. Mittlerweile machen wir hin und wieder mal was, aber dann auch nur gezwungen. Ich bin einfach ein Mensch, das weiß er auch, der Action braucht, der was erleben will. Ich hasse es zuhause rumzusitzen und nicht erleben und von der Welt sehen zu können. Von ihm kommt dann nur ein blöder Spruch "ja so ist das nun mal in Beziehungen, da kommt irgendwann der Alltag rein". Darauf sagte ich "ja wenn man nichts dafür tut bzw nur der eine dann kein Wunder". Ich mein, ich habe auch gerne mal Zeit für mich und ich rede nicht davon jeden Tag etwas unternehmen zu müssen aber es macht mich einfach nur noch unglücklich. Wenn ich andere Paare in unserem Umfeld sehe, wie oft die etwas unternehmen oder sonst was... seit Monaten bin ich unglücklich damit. Und das habe ich ihm so oft schon gesagt und dann kommt nur immer wieder "ja dann such dir einen der mehr unternimmt" oder "ich bin einfach nicht der Typ der immer was unternehmen will"...

Wie ist das bei euch so? Wie oft seht ihr euch? Wohnt ihr zusammen? Würdet ihr euch auf Dauer trennen wenn ihr merkt dass euch das total unglücklich macht? Bitte keine fiesen Antworten... :(

Antwort
von thlu1, 59

Nun bin ich mittlerweile schon eine Weile verheiratet, aber wenn uns in unserer Beziehung etwas wichtig war, dann dass wir so viel wie möglich gemeinsam Unternehmen und das war nicht immer leicht. Ich musste damals zum Beispiel noch zum Zivildienst, dass war schon recht weit abseits oder später Schichtarbeit, berufliche Reisen und ich weiß nicht was. Dabei haben wir immer zugesehen, dass wir von der uns verbleibenden Zeit, möglichst viel gemeinsam machen. Unser Glück war und ist vielleicht auch ein gemeinsamer Freundeskreis.

Wenn du mich fragst, schleichen sich bei euch Dinge in die Beziehung ein, die eine gute Grundlage bilden, die Beziehung zu zerstören. Eine Beziehung will gepflegt werden. Wer alles oder zu viel als Selbstverständlich ansieht, macht aus meiner Sicht einen riesigen Fehler.

Antwort
von jodelblumenberg, 37

Ich bin mit meinem Mann inwischen 15 Jahre glücklich... Wir sind zwar beide Stubenhocker, aber ab und zu gönnen wir uns schonmal ein Essen oder Kino oder sowas. Manchmal reicht auch schon die Flasche Wein bei Kerzenschein oder ein gemeinsam ausgesuchter Film- Hauptsache ist dabei ja, dass man sich nahe fühlt.

Wichtig ist, dass man sich nicht einsperrt- mein Mann geht auch öfter mal in die Disco- das ist so gar nicht meins- da geht er halt mit Bekannten. Und ja, natürlich bin ich eifersüchtig, aber das ist ja mein Problem und er nicht daran Schuld. Ich gehe auch mit Freundinnen Kaffee trinken.  Wenn du also ausgehen möchtest, dann tu das doch, Hauptsache, ihr verliert euch nicht aus den Augen. Nur weil ihr ein Paar seid, müßt ihr doch nicht zu siamesischen Zwillingen mutieren!

Im Übrigen hat dein Freund schon Recht: es ist einfach so, dass man weniger zusammen unternimmt, wenn man zusammen wohnt- vorher konnte man schließlich nur zusammen sein, wenn man sich nach Draußen begeben hat- jetzt kann man den Partner ständig um sich haben, also warum rausgehen?

Geh ruhig mal allein weg, du brauchst da kein schlechtes Gewissen zu haben, vielleicht ist dein Partner sogar froh, mal einen Abend "für sich" zu haben.  Vielleicht vermisst er das. Redet miteinander ohne euch Vorwürfe zu machen, wenn Liebe da ist, bekommt ihr das schon gebacken- einfach immer daran denken, dass der Andere nunmal ein anderer Mensch ist, der anders tickt und nicht versuchen, den Partner zu ändern ( das funktioniert nicht, und wenn doch, ist das dann nicht mehr der Mensch, in den man sich verliebt hat).

Antwort
von NormalesMaedche, 60

Ich kann da nicht so wirklich mitreden, weil wegen Fernbeziehung.
Wir sehen uns ca alle zwei Wochen, aber versuchen so viel zeit miteinander zu verbringen, wie möglich.
Wenn man jedoch keine Fernbeziehung hat und nicht zusammen wohnt, sollte man sich 1-2 mal die Woche sehen.
Wenn man zusammen wohnt, sieht man sich ja eh jeden Tag, aber mal ins Kino, oder was unternehmen kann man ja trotzdem 1-2 mal im Monat.

Antwort
von CarolaA, 20

Hallo.

Ich bin bald mit meinen Freund 4 Jahre zusammen und seit Anfang unserer Beziehung sehen wir uns nicht oft.

Er arbeitet in einem Schichtbetrieb und ich muss meine 40h-Woche machen und fürs Studium lernen. Wenn er Spätschicht hat, hat er meistens danach keine Lust zu mir zu kommen, oder dass ich zu ihm schaue.

Bei uns ist es mittlerweile so, dass wir versuchen uns so oft wie möglich zu sehen und auch mal gemeinsame Ausflüge, etc. zu machen. Bei uns trifft es sich gut, dass wir beide begeisterte Schützen sind (ich Luftgewehr, mein Freund Luftgewehr und Klein-Kaliber-Gewehr), so kann schon mal vorkommen, dass man sich zu einem gemeinsamen Training trifft oder den Anderen bei einem Wettkampf unterstützt.

Zurzeit ist mein Freund auch nicht gerade voll darauf versessen, irgendetwas gemeinsam zu machen wie Kino, gemeinsames Abendessen, etc., da er mit den Klein-Kaliber-Gewehr-Wettkämpfen genug um die Ohren hat. Fast jedes Wochenende ein bis zwei Wettkämpfe und ich weiß, dass ihm das sehr wichtig ist, daher akzeptiere ich es, komme auch hier und da mal mit und bei einem Wettkampf (Letzter der Saison) werde ich auch mitschießen.

Vielleicht suchst du dir mit deinem Freund eine Beschäftigung, die ihr beide mögt bzw. was ihr einfach schon immer ausprobieren wollten. Mein Freund hat mich zum Beispiel mal zu meinen Geburtstag mit Sommerrodeln überrascht. Wenn ihr zusammen wohnt, wird es für dich leichter sein, ihn mit nem Thermenwochenende, etc. zu überraschen. Bei mir ist das alles schwerer mit Schicht, Studium, 40h-Woche und NICHT zusammen zu wohnen.

Lass den Kopf nicht hängen, sondern gehen das Problem ein wenig mit Taktik an und ein Problem löst sich nie von heute auf morgen, das dauert immer eine gewisse Zeit.

Wenn du noch was wissen möchtest, einfach melden!

MfG CarolaA

Antwort
von Ostsee1982, 31

Ich bin schon einige Jährchen verheiratet und es ist nunmal ein großer Unterschied zwischen zusammen sein und zusammen leben. Wenn man zusammen wohnt dann gibt es nicht jeden Tag Action und Spannung, ne Beziehung ist ja kein Ü-Ei. Da musst du für dich selbst für Action sorgen und dir entsprechende Hobbies zulegen. Ein Partner ist kein Abziehbild von einem selbst und in jeder Beziehung braucht es, damit sie langfristig funktioniert, Kompromisse und Rücksichtnahme. Wenn du mit deinem Freund schon 5 Jahre zusammen bist, wirst du auch in den 4 Jahren vor dem Zusammenzug gewusst haben, dass er kein Mensch ist der sich von einem Abenteuer ins nächste schwingt.


Kommentar von Schein00000 ,

Wie ich nun schon mehrmals geschrieben habe: es ist für mich kein Problem wenn jemand mal keine Lust hat, und ich verbringe auch gerne mal Zeit für mich... Aber das man absolut nichts mehr mit seinem Partner macht oder nur gezwungen ist doch nicht richtig.

Trotzdem danke für die Antwort 

Antwort
von Narcotic22, 58

Also meine Partnerin ist genauso wie dein Freund nur das Sie meint ich würde Sie nie fragen ....

aber naja, wir sind schon gute 4 Jahre zusammen und ich habe auch das Gefühl das Sie nicht mehr will.

Das kommt mir bei deinem Freund auch so rüber dass er garkeine Lust mehr hat.

So hart wie es ist, aber du musst mit ihm einen kompromiss finden der euch beide zufriedenstellt, aber wenn es sich nichts finden lässt werdet ihr euch früher oder später ausseinander leben.

Wobei bei mir meine Freundin richtig  genervt ist und mich nicht mehr wie einen Freund behandelt ...

Ich drück dir die Daumen, dass es sich legt und besser wird, denn jeder hat Liebe und Glück verdient!

Lg

Kommentar von Schein00000 ,

Na dann haben wir ja scheinbar das gleiche problem. Es ist ja absolut in Ordnung wenn man mal keine Lust hat, mal mit Freunden was machen möchte oder auch mal alleine Zeit für sich haben möchte.

Aber das man ständig sagt "keine Lust" oder so... Schon irgendwie traurig. Dir auch alles gute

Kommentar von Narcotic22 ,

Ja das ist wirklich traurig ... bin komplett deiner meinung und wenn du mal reden möchtest darfst du mir auch gern eine pr schrieben

Antwort
von muelli21, 35

ich denke nicht, dass es hier richtig oder falsch gibt. ich bin seit ü 9 monaten mit meiner freundin zusammen. bis auf den ersten halben monat haben wir uns bis jetzt jeden tag gesehen. wir beide wohnen noch bei den eltern. ich ziehe demnächst aus. so krass viel machen wir auch nicht, da wir beide etwas gemütlicher sind. wir machen auf jeden fall jedes wochenende was und sind unterwegs. auch in der woche wenn lust da ist, mal sind wir shoppen, mal gehen wir einfach nur zusammen ein eis essen, mal setzen wir uns an die spree, mal gehen wir ins theater oder ins musical, dann natürlich zusammen verreisen, ein wochenende mal nach polen,mal zuhause zusammen playsi zocken, mal fern sehen, mal kuscheln und mal brettspiele oder so spielen. da man sich aber jeden tag sieht und nicht jeden tag was unternimmt sondern das ganze ausgewogen einteilt und was macht wenn einem die lust überkommt wirkt es als wenn wir nicht viel machen. aber wenn man reflektiert was wir alles schon gemacht haben und was wir auch schon öfter mal gemacht haben im vergleich dazu dass man sich jeden tag gesehen hat dann ist das würde ich sagen schon eine menge.

müsst halt ne gute balance finden. hin und wieder was unternehmen. und wenn dein freund grad zu faul ist dann mach doch was mit freunden.

Kommentar von Schein00000 ,

Ich bin ja schon mittlerweile soweit, das ich mit Freunden oder alleine etwas unternehmen. Aber das ist doch nicht Sinn und Zweck der Beziehung, das man mit seinem Partner kaum noch etwas macht.

Wenn wir an seinem freien Tag bei uns mal kurz einkaufen gehen (sprich, ne Stunde raus sind) heißt es seinerseits das wir ja schon genug gemacht hätten und das ja total die Action war. Ach so... 

Kommentar von muelli21 ,

ich meine ja auch nicht immer, sondern hin und wieder. aber kp das ist schon kritisch wenn du einfach mal so ganz andere erwartungen hast als er in bezug auf unternehmungen. hast du es schon mal versucht das über die eifersuchtssparte zu regeln, wenn er sich schon nicht anders motivieren lässt?

Kommentar von realistir ,

oh oh, was lese ich da so an weiblichen Motivationsversuchen?
Sagt mal, könnt ihr nichts anderes, muss es immer nach euerem Weltbild laufen, nur dann ist alles in Ordnung?

Und gibt es auch Gleichberechtigung für Männer, oder nur für Frauen? Soso, wenn er nicht so spurt wie Frau will, gibt es diverse Motivationsversuche.

Falls diese dann schief gehen, ist natürlich Frau immer ganz unschuldig, gell ;-)

Kommentar von realistir ,

Entdecke ich hier Scheuklappendenken? Oder wunschdenken so formuliert dass darin genau dein Weltbild im Vordergund stehen sollte?

Sinn und Zweck von Elternzeiten sind welche?
Sinn und Zweck von deinem oder allgemeinem Leben ist was genau?
Hast du zwei Leben, kannst du jetzt eines ausprobieren, später das andere?

Warum fragen manche oft so einseitig nach Sinn und Zweck von einer einzigen Angelegenheit, alle anderen Angelegenheiten werden dann nicht berücksichtigt. Schablonendenken, sinngemäßes Hürdenlaufen über selbst aufgestellte Hürden?

Oder denke, hinterfrage ich zu unsinnig?

Apropos ach so ....
Ich ging mit meiner oft einkaufen, lief sinnlos neben ihr her und verstand nie, wieso man dies und das gesehen haben, in der Hand gehabt haben muss, um es dann doch wieder hin zu legen.
Ich sagte nie was beim sinnlosen -für mich sinnlosen- mit shoppen gehen. Ich machte es mal unbewusst folgender Maßen.

Wir gingen in München drei Stunden shoppen, das heißt, überall dort hin wo sie hin wollte. Dann sah ich ein Elektronikgeschäft, sagte ich will da mal schauen was die so haben. Okay, sagte sie ich gehe mit.

Nach einer halben Stunde ihrerseitigen mit rum laufens sagte sie, okay, du hast genug gesehen, komm wir gehen jetzt, das alles ist mir zu Langeweilig.

Ach so, dir wird es nach einer halben Stunde zu langweilig, aber ich habe 3 und mehr Stunden sinnlos mit dir rum zu laufen wo du nur mal schauen willst? Geh in irgendein Cafe oder Eiscafe, wir treffen uns in einer Stunde am Bahnhof.

Siehste, dein ach so, ist mal wieder typisch weiblich ;-)
So nun darfst du mit mir schimpfen, ich kann damit umgehen ;-)

Antwort
von Meli6991, 61

wir wohnen zusammen Sehen uns abends 2 stunden und 1 tag unter der Woche. am Wochenende machen wir 1 tag was zusammen und 1 tag mit freunden. manchmal auch beide tag zusammen.

Antwort
von realistir, 22

Warum dein Schlusssatz, bitte keine fiesen Antworten? Wie definierst du fiese Antworten? Woher also soll ich wissen, was ich besser nicht schreiben sollte?

Also Beziehungen hatte ich etliche. Meist sehr langjährige. Im Bekanntenkreis ist es ähnlich. Nur ist per versterben eines Bekannten (Ehemann) aufgefallen, wie es in deren über 40 jährigen Ehe so ausgesehen haben mag.

Die Frau hatte nach meinem empfinden ähnliche Zwänge wie du. Es musste einfach vieles so sein, wie sie es sich in ihrer Welt vor stellte. Er wurde sichtlich krank, hatte einige Probleme und wenn man Sie nachträglich betrachtet, wirkten sich etliche Zwänge auch auf Sie selbst aus.

Ich sagte sonst schon mal, eine Beziehung besteht immer aus genau 3 Personen. Um es verständlicher zu machen, wieso 3, hier die Erklärung.
Es gibt da ein Ich, ein Du und ein Wir. Zähle mal, sind das 2 oder 3?

Wieso soll wegen eines Wir ein Du und ein Ich vernachlässigt werden?
Warum müsste ich der selben Meinung sein wie Du, das selbe wollen usw?

Das naheliegendste wäre doch, man findet gemeinsam gute Kompromisse für diese 3 Personen.

Ich war vor über 15 Jahren mit meiner in Urlaub. Ließ Sie alles aussuchen und ich glaubte einfach so überall gute Kompromisse machen zu können. Tja denkste, im Urlaub wollte Sie vieles sehen usw. Ich wollte entspannen, mal 3 Wochen nur die Füße hoch legen, Gott einen guten Mann sein lassen.

Ich lief mit in einige Museen, schaute mir irgendwelche alten Gemäuer an und sagte an einem Morgen nach dem Frühstück, ich möchte mir keine alten Mauern oder alten Käse von früher ansehen, möchte entspannen, Ruhe haben.

Sie glaubte zuerst, die Beziehung sei gefährdet und ich musste viel reden um verständlich zu machen es geht nicht um Beziehung, sondern unterschiedliche Bedürfnisse. Seit sie das verstanden hat, läuft es besser.

Sie hat ihre Frauenabende, ich meine Zeiten. Sie fährt mit Leuten auf Reisen, die auch alte Gemäuer schauen wollen etc. Nun haben wir schon die 20 Jahre gemeinsame "Bewältigung" also das Wir feiern können, ohne heimlichen Zwänge usw.

Warum also kannst du nicht einfach akzeptieren dass deiner keine Lust zu diesem und jenem hat? Ist seine Unlust oder genauer gesagt seine Ich-Bedürfnisse ein Grund dir Sorgen um die Beziehung zu machen?

Wie sieht es denn aus, sind nach deiner Einschätzung seine und deine Ich-Bedürfnisse im Lot? Dann wären ja nur noch all die Dinge zu klären, zu betrachten die euer Wir betreffen. Oder?

Nochwas, weißt du was mich irgendwie noch ein bissel nervt? Ich sagte allen meinen Frauen, redet klartext, sagt klar was ihr wollt und hört auf mit durch die Blume reden oder ähnlichen Umwegen.

Meine sagt trotzdem immer noch, was hast du denn morgen so vor. Ich bleibe dann ruhig und sage, was soll ich denn morgen für dich machen, unternehmen. Es kommt nie ein, du ich möchte dies oder das.

Frauen sollte man auf den Mond schießen, diese sind oftmals eine regelrechte Zumutung ;-) Tja, was man sich so alles zumutet (auch Frauen sich), darüber könnten wir uns ja mal unterhalten ;-)

Kommentar von jodelblumenberg ,

Das freut mich aber, meinen Universalrat mal von einem Mann bestätigt zu sehen. Frauen gucken immer ungläubig, wenn man ihnen sagt, dass Männer so einfach zu händeln sind: Einfache, kurze Sätze. Bitten ohne Gelaber, ohne "durch die Blume-Gerede", kein Genörgel und festes Vertrauen, dass der Mann seine Frau glücklich sehen will. Kein Verbiegen und kein verändern-wollen. Ich- bleiben und Ihn-sein lassen. Das ist schon alles. Das ganze Geheimnis. Voraussetzung ist allerdings gegenseitiger Respekt und die Liebe- wenn es da hapert, nützt alles nichts.

Kommentar von realistir ,

Ohhh, solche Frauen wie Dich gibt es tatsächlich? Und auch noch 15 Jahre glücklich verheiratet, wie ich aus deinem Profil etc entnehmen konnte. Glückwunsch Euch Beiden und richte Grüße an deinen Gatten aus, er scheint in gewissem Sinne ein gutes Exemplar Mann zu sein ;-)

Dein Geheimnis das du oben beschreibst sollte auch für Frauen gelten. Nur verstehe ich nicht, wieso eigentlich die Frauen so viel komplizierter sind als Männer? Und das scheinbar so bleiben wollen.

Kannst du mir erklären, warum es bei Frauen oft konträrer verläuft als bei Männern? Also nicht einfach gestrickt, ohne Gelaber usw?

Voraussetzungen wären für mich, meine Betrachtungsweisen etliche andere. Vereinfachter gesagt, sich menschlicher Dinge bewusster werden.

Kommentar von jodelblumenberg ,

Ich persönlich würde es mit keiner Frau aushalten, Männer müssen schon sehr lieben, um uns manchmal zu ertragen -(grins) ich wundere mich gar nicht, wenn manche Männer einfach Klappe zu machen , es gibt schon sehr komplizierte Frauen...viele Frauen gehen einfach davon aus, dass sie ein Leuchtschild auf der Stirn haben, das ihr jeweiliges Befinden anzeigt-im Untermenü dann Wünsche und Träume. Wie sie darauf kommen, weiß ich auch nicht- das funktioniert ja nichtmal bei Frau-Frau-Beziehungen! Aber wenn Frauen erstmal verstehen, wie Männer ungefähr "funktionieren", dann ergibt das ganz harmonische Beziehungen. Frauen sind nunmal komp liziert, manchmal denkt man als Frau über ein und dieselbe Sache an 2 verschiedenen Tagen ganz anders- da nehme ich mich nicht aus, das Geheimnis ist, in sich hineinzuhorchen, was man wirklich will, das ist als Frau manchmal gar nicht einfach.

Ich habe auch eine Beziehung Lehrgeld bezahlen müssen, dass sich Gezicke und Genörgel nicht lohnt. Gegenseitige Vorwürfe machen die Liebe kaputt und ein Kind ist eher Gift für eine kriselnde Beziehung als Kitt. Und ohne Humor geht gar nichts. Es gibt Regeln für Beziehungen, die immer gelten. Nie Vorwürfe oder Anschuldigungen vor Anderen z.B.- sowas muß man allein in Ruhe klären. Der Killer ist, sich gegenseitig lächerlich zu machen vor Publikum. Eigentlich einfache logische Dinge, die soviele verkehrt machen und sich dann übereinander wundern, dass sie nicht glücklich sind...

Übrigens bin ich erst 1 Jahr verheiratet, wir sind vorher 14 Jahre "freiwillig" zusammen gewesen....

Kommentar von realistir ,

Du bist so erfrischend anders. Darf ich das mal so ausdrücken?

Da du Humor hast, darf ich vielleicht ohne engere Freunde sein zu müssen, fragen, ob du oder er eine 14 jährige Probezeit brauchte ;-)

Tja eine frühere Frau brauchte auch 3 Jahre Probezeit, bis sie mit heiraten einverstanden war. Diese Ehe hielt auch viele Jahre und erst als alle ihre Kinder aus dem Hause war, musste Sie eventuell versäumtes nachholen, wollte Trennung.

Hmmm, einfache logische Dinge?
Aus welcher Sicht- Betrachtungsweise? Der weiblichen oder der männlichen?

Ich sagte manchmal, oh was bin ich froh nicht als weiblich geboren zu sein. So vieles scheint für Männer viel einfacher zu sein.
Aber selbst alle bisherigen Bemühungen a la Feministenbewegungen (Emanzipation usw), diversen Verbesserungen für Frauen, hat sich empfindunggemäß nicht viel geändert.

Ich kenne von Dir angemerktes auf andere Weise. Ich hinterfrage gerne, betrachte etwas gerne aus möglichst vielen Perspektiven und merke, es gibt sehr viele Möglichkeiten mehr, die leider zu oft ausgeblendet, unter den Teppich gekehrt werden.

Aufpassen, manchmal bin ich etwas spitzfindig ;-) Ich würde jetzt zu gerne fragen, wenn Ihr vorher 14 Jahre freiwillig zusammen gewesen seid, sind ihr jetzt gezwungen zusammen ;-) ?

Kommentar von jodelblumenberg ,

Aus welcher Betrachtungsweise? Aus der neutralen, denke ich.

Und ja, ich glaube auch, dass es für Männer einfacher ist, sie bewahren sich einfach ein unbeschwertes Stück Kindheit. Beobachte mal Männer und Frauen wie sie mit ihrem Nachwuchs umgehen/spielen, dann weißt du was ich meine. Frauen nehmen nichts auf die leichte Schulter, fühlen sich für alles verantwortlich, dichten zu jedem Ereignis/ jeder Aussage eine immense Hintergrundbedeutung hinzu, fühlen sich bei einem freundlichen Lächeln nicht ernstgenommen, brauchen ständige Liebesbezeugungen...Komm damit erstmal klar, was da die Hormone mit dir machen. Frauen müssen Gelassenheit und Vertrauen erst wieder lernen. Viele....die meisten.

Antwort
von Orchidee57, 33

Hallo, ich denke er ist eher derjenige der es zu Hause gerne gemütlich macht.

Wenn du unglücklich bist, weil er seinen Po nicht von dem Sofa bekommt, dann ist es leider nicht der richtige.

Es spielt auch eine Rolle, ob man sparen muss, dass das Geld zum Monatsende reicht, oder ob es ohne Probleme geht immer weg zu gehen.

Spricht euch richtig aus, was das weggehen betrifft oder es geht jeder seine Wege. Leider...

Kommentar von Schein00000 ,

Also das Geld wäre da. Jedoch gibt er es ständig für unsinnigen Mist aus, für essen oder sonstiges. Wir haben eigentlich nicht mal wenig übrig, ich würde sagen normal. Trotzdem heißt es immer "kein Geld um etwas zu unternehmen". Ja aber kein Wunder wenn man sein Geld schon am 3. vom Monat ausgegeben hat für sinnlose Dinge 😡

Kommentar von Orchidee57 ,

Wenn er dann auch noch verschwenderisch ist für Dinge, die unwichtig sind, so dass man keine größeren Unternehmungen hin bekommt, dann musst du eben ihm auf die Finger klopfen und zwar kräftig.

Blümchen, etwas zum Kaffee usw. für dich/ euch, ist ja noch in Ordnung, aber keine Dinge die man nicht braucht.

Oder du machst das finanzielle ( Haushaltskasse ) und machst ihm klar so wie er es macht geht es einfach nicht.

Oder du trennst dich und du hast deine Ruhe mit dem ganzen hin und her.

Kommentar von jodelblumenberg ,

Orchidee, das ist ja gruselig, was du schreibst, ein Mann ist doch kein
Hund. Natürlich darf der Mann sich mal was kaufen, sich Wünsche
erfüllen- Männer haben eh nicht die Geduld , Geburtstage oder
Weihnachten abzuwarten- im Gegenzug darf man das als Frau sicher auch.
Dem Mann auf die Finger klopfen???Ja, warum nicht gleich den
Teppichklopfer, vielleicht begreift er dann, wie er seine Königin zu
behandel hat (Ironie aus) Wenn der Mann keine Lust hat, hat er keine
Lust, aber vielleicht kann man ihn mal zu ´nem Eis überreden?( Mäuse
fängt man mit Käse, die meisten Männer mit was Süßem- oder
Freizeitparks) Ihn vielleicht mal fragen, was er sich so vorstellen
würde? Männer mögen nette Frauen, von Xantippen distanzieren sie
sich,das wäre das Ende der Liebe- soll das der Plan sein?

Kommentar von Orchidee57 ,

Natürlich nicht ganz so grass und gleich um setzen.

Nur muss man die Männer etwas erziehen, wenn man zusammen wohnt.

Auch Männer dürfen sich was gönnen, so wie Frauen auch.

Ich will den Mann ja auch nicht aussetzen wie ein Hund. Sondern nur zeigen, dass man etwas gemeinsam machen kann, was Spass macht. Und je nach dem kann das auch mal Geld kosten. Wie z. B. Wellness Wochenende gemeinsam usw.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community