Frage von liza1233, 59

Wie viel Zeit kann Man(n) brauchen?

Ein vormals guter Bekannter und ich sind uns vor kurzem näher gekommen. Für mich war von vorneherein klar, dass das mehr ist einfach da er auch früher schon immer für mich da war und es jetzt nicht einfach f+ oder so werden konnte. Auf jeden Fall hatten wir mehrmals Sex und es war einfach gigantisch. Er war super lieb zu mir, hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen, war zärtlich und alles.

Nach ca. eineinhalb Monaten habe ich ihm dann gesagt, dass ich gerne etwas festes mit ihm will und ihn als meinen "Freund" bezeichnen will und nicht "ein Freund von mir". Ich wusste, dass das ein Fehler war in dem Moment, als ich es ausgesprochen hatte. Er meinte, er kann das jetzt nicht, da er noch zu sehr mit seiner Vergangenheit beschäftigt ist. Er hat mich aber extrem gerne und will auch nicht, dass sich etwas ändert und er will auf jeden Fall mit mir zusammen sein, kann mich aber im Moment noch nicht seine "Freundin" nennen.

Das hat mich zuerst sehr verletzt, da ich es durchaus als Zurückweisung empfunden habe. Ich fand es auch nicht fair, dass er mir das nicht vorher gesagt hat. Ich hätte mit einem "langsam angehen lassen" leben können, aber nicht mit einer Abfuhr. Seit dem ist ein ein bisschen ein Hin und Her. Manchmal glaube ich, ich kann damit umgehen und dann breche ich wieder total zusammen. Der letzte Stand ist, dass wir keinen Sex mehr haben und uns auch nicht mehr Küssen, weil mir das nur weh tut und ich mich irgendwie ausgenutzt fühle.

Das schlimme ist, er ist sehr sehr passiv. Er sagt, er will nur, dass ich glücklich bin. Nach Möglichkeit mit ihm, aber er will nicht, dass ich mich an ihn binde, solange er noch so mit sich selbst beschäftigt ist. Er würde gerne weiterhin Sex mit mir haben, aber wenn ich das nicht will, dann ist das auch in Ordnung und er wird genauso zu mir stehen. Es macht mich ein bisschen fertig, wie wenig Leidenschaft er da zeigt. Auf der anderen Seite bedeutet es aber wirklich, dass er noch einiges zum knabbern hat.

Ich bin mir sehr sicher, dass er mich nicht anlügt. Ich sehe ja, wie emotional ausgelaugt er oft ist und weiß ganz sicher, dass er das nicht nur tut, um mich warm zu halten und nebenbei noch fünf andere hat. Davor habe ich keine Angst.

Trotzdem mache ich mir Sorgen, dass ich meine Zeit verschwende. Was ist, wenn ich einfach warte und warte, aber nichts passiert? Oder wenn ich warte, um dann fest zu stellen, dass es zu lange war und die Luft raus ist? Ich habe auch Angst davor meine "Jugend" zu verschwenden. Es sind wohl mehrere Monate, als Wochen. Ich bin keine 15 mehr und habe schon einiges gesehen, trotzdem komme ich mir wieder vor, wie in der Schule. Drama...

Habt Ihr einen Rat für mich?

Antwort
von schhneesturm82, 29

Ich glaube ihr habt da ne ziemlich gute Grundlage für ne Beziehung. 

Es sieht so aus, als ob er sich wirklich Gedanken um dich macht, und dich nicht mit seiner Vergangenheit belasten möchte.

Vielleicht kannst du ihm signalisieren, dass du bereit bist, ihn in den Dingen, mit denen er scheinbar noch beschäftigt ist, zu unterstützen, wo es nur geht. 

Wenn zu ihm zeigen kannst, es dir darum geht, ihn zu verstehen und auch für ihn da zu sein, egal was er durch macht, macht er vielleicht wieder einen Schritt auf dich zu. 

Letztlich ist es ja auch stabilisierend für ihn, wenn du da als liebender Mensch für ihn da bist und er nicht alleine ist mit seinen Gedanken. Ich denke, dass kann eigentlich nur positiv sein. 

Vermutlich ist er sehr gutmütig und möchte dich in keiner Weise belasten. Beziehungen sind aber auch dafür da, diese Dinge zu teilen. Zum Einen wird es dann auch oft leichter, damit umzugehen und zum Anderen wächst man zusammen ja auch daran. Wenn du auch dazu bereit bist, sag ihm das doch einfach mal.

Ich schätze er braucht nur mal das Signal, dass du ihn aushalten kannst, so wie er ist und nicht nur so, wie er sich nach außen zeigt.

Kommentar von liza1233 ,

Danke für Deinen Rat!

Du hast ja schon irgendwie recht. Es ist auch wirklich nicht das Problem, dass er sich vor mir verschließen würde. Ich bekomme so viel Zuneigung, wie ich will und auch so wenig, wie ich will. 

Ich versuche auch stark zu sein, nur bin ich eben kein sehr stabiler Mensch. Und ich weiß auch, dass ich viele Dinge viel zu negativ auffasse. Es ist oft auch einfach sehr hart, wenn er sich mir öffnet und mir erzählt, dass es ihm schlecht geht, weil er Dinge aus der Vergangenheit vermisst und sein Leben im Moment kein richtiges Leben, sondern nur unecht ist. Ich beziehe das dann auf mich und mir geht es selbst schlecht, obwohl ich ganz genau weiß, dass das totaler Blödsinn ist und oft die Dinge die man fühlt genauso unecht sind, wenn man gerade in einem Tief ist.

Oft habe ich ihm auch schon zu verstehen gegeben, dass ich da bin, aber für mich reicht eben auch schon der kleinste Dämpfer, um mich aus der Bahn zu werfen und alles in Frage zu stellen.

Er ist extrem stark, war er auch immer für mich. Ich weiß, ich muss das zurück geben, zweifle aber einfach viel zu oft. 

Danke nochmal... Oft ist es gut Dinge, die man sowieso weiß nochmal von außen zu hören.

Kommentar von schhneesturm82 ,

Ja, es ist natürlich auch schwierig, hier so komplexe Themen zu besprechen... Ohne das jetzt genau einschätzen zu können, aber vielleicht ist das tatsächlich der Knackpunkt, dass du ihm starke Unsicherheit signalisierst.. das kannst nur du wissen...Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute.

Kommentar von liza1233 ,

Danke :-) Mir fällt es oft leichter, komplexe Dinge zu schreiben. Da wird vieles klarer, als wenn man wirr vor sich hinstammelt.

Antwort
von Silmoo, 25

Wie es ausschaut bist Du reif und bereit für eine Liebesbeziehung, davon hat er auch Kenntnis erhalten. 

Er ist nicht bereit und will nur eine lockere Sexbeziehung. Wenn Dir das zu wider und wenig ist, wäre eine Trennung besser.

Ich vermute er legt Wert auf eine lockere Beziehung und hasst das Klammern. Mach weiter wie bis her mit ihm , solange Du das ertragen kannst.., besser als alleine sein.

Kommentar von liza1233 ,

Ich dachte, ich hätte mich deutlich ausgedrückt und gesagt, ich bin mir sicher, dass es ihm nicht um eine "lockere Fickbeziehung" geht. 

Keine Sorge, ich bin nicht verzweifelt und wenn ich nur irgendjemanden haben wollte, dann wäre ich in einer Beziehung.

Danke trotzdem für eine wenig hilfreiche Einschätzung. 

Kommentar von Silmoo ,

Ich vermute da ist noch eine andere Beziehung im Spiel. Aber ich will Dich nicht unnütz mit einer Vermutung belasten.

Versuch mit dem lustig zu sein und nicht immer in seine Gedanken herum bohren.

Es kommt oft anders als man denkt und ich hoffe mit Euch beiden wird alles gut. Wann , weiß noch nicht mal ein Hehlseher ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community