Frage von cherry01523845, 85

Wie viel Zeit hat man bei Darmkrebs?

Meine Freundin hatte schon sehr lange Durchfall und Blut im Stuhl sie ist zum artzt gegangen und wurde untersucht der Arzt meinte es könnte sein, dass sie darmkrebs hat und ihr wurden Proben abgenommen. Sie hat den Durchfall schon seit ca.10 monaten und den Blut im Stuhl erst seit kurzem. Falls sie Darmkrebs hat kann man ihn dann noch behandeln, oder würde sie sterben ich mach mir echt große Sorgen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, danke

Antwort
von pingu72, 25

Krebs ist kein Todesurteil, je nach Stadium und Reaktion auf die Behandlung ist er heilbar. Eine gute Freundin von mir hat den Darmkrebs erfolgreich besiegt. Falls (!) es also so sein sollte besteht noch Hoffnung. Aber bis zur endgültigen Diagnose sollte man versuchen sich nicht verrückt zu machen. 

Antwort
von Pescatori, 18

Meine Mutter wurde mit 83 Jahren am Darmkrebs operiert. Die Operation verlief erfolgreich.  Die Verdauung  hatte sich völlig normalisiert. Sie ist mit
97 Jahren gestorben.

Damit will ich nur sagen, dass Darmkrebs  durchaus heilbar ist.

Und dieser Gedanke ist für Deine Freundin jetzt vielleicht sogar lebenswichtig.

Ich wünsche Dir, dass Du Deiner Freundin in ihrer schweren Zeit helfend zur Seite stehen kannst.

Antwort
von blueIibelle, 9

Hmmmm, meine Schwägerin ist kürzlich an Darmkrebs gestorben. Der Krebs war schon so weit fortgeschritten, dass eine OP nicht mehr möglich war. Von der Diagnose bist zum Tod dauerte es zweieinhalb qualvolle Monate. 

Ich hoffe, deine Freundin hat lediglich einen chronisch entzündeten Darm, etwas wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn. Beide Krankheiten kannst du googlen. Wurde bereits eine Darmspiegelung gemacht?

Antwort
von BEAFEE, 30

Ohne entsprechende Untersuchung finde ich die Aussage von diesem Arzt ganz schön fahrlässig. Durchfall und Blut muss nicht gleich Darmkrebs bedeuten !

Trotzdem sollte sie unbedingt einen Internisten / Gastro-Enterologen aufsuchen.

Es gibt harmlose Darmerkrankungen, die solche Symptome hervorrufen....macht euch zunächst nicht über Krebs einen Kopf...

Antwort
von imehl47, 26

Wenn Darmkrebs rechtzeitig festgestellt und behandelt wird, kann man noch sehr lange leben. Ich hab dabei eine meiner Kolleginnen vor Augen, bei der im Alter von 32 Jahren Darmkrebs festgestellt worden ist. Heute ist sie 62.....

Haltet durch und verliert nie den Mut!

Antwort
von wilees, 19

Ohne einen stichfesten Befund erzählt kein Arzt einen solchen Blödsinn.

Antwort
von bikerin99, 29

Das kann man nicht so pauschal beantworten, da ja das Stadium und die Reaktion auf die Therapien zu beurteilen sind.
So schlimm eine solche Diagnose sein kann, der Gedanke, dass sie sterben könnte, ja naheliegend ist. Denke daran, dass noch nichts feststeht und es auch Hoffnung gibt. Gerade jetzt braucht sie deine psychische Unterstützung. Wünsche ihr alles Gute.

Antwort
von JoachimWalter, 9

Die soll mal zum Proktologen gehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Proktologie



Antwort
von Prinzessle, 26

Das kann man so nicht sagen, da der Befund noch nicht einmal auf dem Tisch. Vielleicht gibt es auch eine andere Ursache...

darum wartet die genaue Diagnose erst einmal ab und hört was der Arzt für eine Prognose stellt, bevor du dir jetzt schon zu grosse Sorgen machst.

Vielleicht kann man operieren und mit Chemotherapie etwas machen...

Jedenfalls schicke ich dir und deiner Freundin eine extra Portion Kraft, Mut und Glück.

Antwort
von Mirarmor, 18

Das muss kein Krebs sein, könnte auch eine Darmentzündung sein.

Tut mir leid, ihr müsst die Wartezeit irgendwie durchstehen. Lenkt euch lieber ab und sprecht nicht nur darüber.

Gute Besserung.

Antwort
von Vivi2010, 10

Das hängt davon ab wie weit ein Krebs fortgeschritten ist. Deine Frage lässt sich nicht beantworten. Sollte es so sein, kann es sein, dass Deine Freundin operiert wird und sich einer Chemotherapie unterziehen wird, wie es danach weiter geht, muss man abwarten. Mach Dir nicht so viele Gedanken, so lange keine Ergebnisse vorliegen.

Antwort
von Huflattich, 18

Wenn der Arzt sowas sagt halte ich das schon bedenklich .Nicht die Tatsache, dass sie diese Erkrankung haben könnte, sondern überhaupt sowas zu äußern 

Darmkrebs entwickelt sich sehr langsam und soll früh erkannt auch heilbar sein.Vielleicht hat sie ja nur Durchfall und Hämorrhoiden.gibt auch die Möglichkeit Parasiten (Würmer etc). zu haben - wer weiß 

Also die obligatorische Darmspiegelung abwarten und vor allem versuchen Ruhe zu bewahren .

Vielleicht ein Wort zum Trost "Es stirbt sich nicht so schnell" ......besonders wenn man jung ist......

Alles Gute .

Antwort
von jojomoyo, 32

Ich hatte so einen fall zum glück noch nie in der familie gehabt. Aber ist das nicht immer unterschiedlich? Wie stark er sich ausbreitet und so? Ich wünsche deiner freundin jedenfalls alles gute und viel kraft!

Antwort
von Kilkenny4me, 25

Komischer Arzt erstmal, der so eine Diagnose ins Blaue schießt. Warte die Diagnose ab, dann weiss man auch wir man es therapieren kann. Nicht gleich die Flinte ins Korn schmeissen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten