Wie viel zahlt die Haftplichtversicherung für kaputt gemachtes Handy?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Laut § 823 BGB ist der Schadenverursacher zur Entschädigung in voller Höhe verpflichtet. Ob da eine Versicherung im Spiel ist oder nicht ist egal.

Wichtig zu wissen: Entschädigung immer nur zum Zeitwert. Ist eine Reparatur möglich und bedeutet das keinen wirtschaftlichen Totalschaden, dann ist eben die Reparatur zu zahlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saskiahr
17.10.2016, 12:59

So hab ich da noch garnicht drüber nachgedacht... Dass er den Rest des Betrages ggf. übernehmen muss ist bislang nicht zur Sprache gekommen. Danke für den Hinweis!

0

Grundsätzlich ist die Haftung auf den Zeitwert bzw. die Reparaturkosten begrenzt. Du sollst dich an einem Schaden ja nicht bereichern.

Du selbst musst also belegen, wie hoch die Reparatur tatsächlich kostet.

Für den Zeitwert haben die Versicherer Tabellen. Was du für dieses Gerät bezahlt hast, ist dem Versicherer egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch wumpe, was die Versicherung zahlt. Du hast einen Anspruch gegenüber dem Verursacher des Schadens, der muss das mit seiner Versicherung ausmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
17.10.2016, 15:04

Das ist falsch. Der Geschädigte darf sich auch nicht bereichern. 

Der Zeitwert ist also grundsätzlich zu berücksichtigen.

0