Frage von Horselove34, 130

Wie viel würdet ihr zahlen (reitbeteiligung)?

Hey, also ich habe seit ca. 2 Jahren eine Reitbeteiligung, zu der ich 3 mal die Woche gehe. Sie ist halt schon 25 und ich kann sie noch reiten, aber kann halt nicht mehr so viel machen, also reittechnisch. Außerdem habe ich immer ein schlechtes Gefühl, wenn ich den Sattel drauf mache, deshalb reite ich auch nicht mehr sooft (sie hat eine sehr herausstechende Wirbelsäule und ich bin mir relativ sicher, dass ihr der Sattel nicht mehr passt und es ihr wehtut, habe auch schonmal mit der Besitzerin gesprochen, aber naja) Haben außerdem Anfang des Jahres den Stall gewechselt, nun haben wir keine Reithalle mehr und die beiden Plätze sind so ziemlich fürn A*** und vernünftiges Gelände haben die da auch nicht...aber die Besitzerin meinte es wäre besser (was es ja auch ist) weil sie den ganzen Tag draußen steht. Ohne zu sagen, was ich momentan zahle, was würdet ihr dafür noch zahlen? ( will sie auf keinen Fall verlieren, aber ich möchte mich halt gerne auch weiterbilden undso was und auch mit dem springen anfangen und Turniere, reite übrigens seit 8 Jahren und bin 15) Lg Horselove34

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 36

Ich bin niemand, der sagt, dass RB nichts zahlen sollen. Eine RB soll schon angemessen bezahlen. Aber dafür kann sie natürlich auch einen angemessene Gegenwert verlangen.

Aber in deinem Falle würde ich sagen: nichts. DAs Pferd scheint nicht mehr vernünftig reitbar zu sein. Und Halle, Platz, Gelände habt ihr auch nicht.

Da kann eine seriöse Besitzerin kein Geld mehr für verlangen. Du kannst dem Pferd etwas mitbringen, mal einen Sack Möhren, etc... , ihm noch deine Liebe geben.

Aber Geld? Nein.

Antwort
von SunshineHorse, 66

Ich würde die reitbeteiligung kündigen , aber nach einer pflegebeteiligung nachfragen . Dann würde ich im Monat 5-15€ zahlen . Also wenn ich 2x dort bin !
Lg :)

Antwort
von nejlasisco, 47

Ja ich persönlich (!) würde sie als Pflegebteiligung behalten! Und mir eine Rb suchen mit der du  dich weiterbilden kannst !Wenn du dich nicht wohl fühlst dann würde ich mir recht einen anderen stall suchen mit Rb aber wie gesagt die andere als pflegebteiligung behalten!LG

Antwort
von mfan1997, 54

Also nachdem du wirklich nicht mehr soo oft reiten kannst, würde ich dafür höchstens 40-50€ zahlen. Wie wärs, wenn du dieses Pferd nurnoch als Pflegebeteiligung nimmst (putzen, spazieren, Bodenarbeit...). Da könnt ihr dann einen niedrigen Preis 10-20€ ausmachen und du suchst dir noch eine Rbt mit der du dich weiterbilden kannst?

So würde ich das machen :)

Antwort
von Tina1985, 27

Hallo,

ich würde auch sagen: Behalte das Pferd als Pflegebeteiligung. Du kannst ja mit dem Pferd spazieren gehen, Bodenarbeit machen, dich einfach mit dem Pferd beschäftigen usw. 

Du hast natürlich völlig Recht: Mit einem unpassenden Sattel zu reiten schadet dem Pferd. Ein schlechter Boden auf dem Reitplatz kann dem Bewegungsapparat des Pferdes schaden.

Die Haltung ist wichtig. Wenn die Haltung und die Fütterung passen, dann spräche ja nichts dagegen, das Pferd nicht mehr zu reiten, sondern anderweitig zu bewegen. Allerdings muss 'den ganzen Tag draußen' nicht unbedingt sehr gut sein. Es kommt natürlich auf die genauen Umstände an.

Ich würde einen geringen Kostenbeitrag (ca. 15 €) zahlen und das Pferd ca. 2 x pro Woche pflegen. Außerdem kannst du dich nach einer anderen Reitbeteiligung und / oder guten Reitunterricht auf guten Lehrpferden umsehen.

Antwort
von Antoniatoto, 33

Also ich bin 13 und reite ein Pony und bezahle dafür das mein Pferd sehr schnell ist und noch alles kann und ich 2-3 in der Woche kann und 20 € bezahle im Monat solltest sie nur höchstens 30€ Verlangen. Lass es mich bitte am Ende wissen wie viel du bezahlst und noch viel Glück ❤️

Antwort
von Lynnfee, 47

Wenn du dich nicht wohl fühlst dann rede doch mit der Besitzerin über eine Pflegebeteiligung. Longieren, bodenarbeit, Spaziergänge..... Ich hab selbst seit einem Jahr eine Pflegebeteiligung aber zahlen dafür würde ich nicht weil du dann ja nicht Reitest. Mistest du deine Reitbeteiligung?  Wenn ja dann würde ich nicht mehr als 30-40€ zahlen falls du bei rb bleibst  aber ich finde Eigl entweder Stall Arbeit oder zahlen. Ich selbst zahle für meine pflegebeteiligung nicht und habe dazu noch eine Reitbeteiligung für die ich aber auch nichts zahle. Gehe mit ihr aber nur ins Gelände selten aufn Platz. Aber wenn sich die Besitzerin nicht für deine Ängste mit dem Sattel interessiert willst du dann wirklich bleiben?  Naja probier vielleicht mal die pflegebeteiligung aus und nimm an einer Schule Unterricht oder auch dir dazu eine Reitbeteiligung wenn du dich weiter bilden möchtest :)

Antwort
von Himbeerzwerg, 44

Hey, also ganz ehrlich : Weiterbilden kannst du dich damit nicht. vielleicht gehst du nur noch einmal die Woche zu dieser Reitbeteilging, da ihr ja Zuneigung zu einander habt, suchst dir aber auch noch eine zweite ,die du vernünftig reiten kannst. Vom Preis her: Ich muss für mein Reitbeteiligung gar nichts bezahlen, aber dafür was du noch machen kannst ,würde ich höchstens 45 -  50 euro bezahlen. HÖCHSTENS.

Liebe grüße.

Antwort
von Jarka2001, 12

Gutesschulpferd ohne unterricht kosstest ca. 50€

Für dein Pferd würde ich ca. 20€ zaheln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community