Wie viel würdet ihr für einen Liter Milch bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Da die Molkerein die Frechheit besitzen die Bauern immer weniger für die Milch zu bezahlen, ist das sogar eine sehr berechtigte Frage lieber Frank.

Der Milchpreis ist mittlerweile bei ca. 30cent.

Aus Gesprächen mit Milchbauern weiß ich, dass das absolute Schmerzgrenze ist. Unser Dorfbetrieb steht schon fast vor dem Aus, weil er die Pacht nicht mehr bezahlen kann. Geräte für's Tierwohl (z.B. Massagebürsten) können wir uns auch nicht leisten.

Ich halten einen Milchpreis von MIDENSTENS 50cent für angemessen. Besser wären 60cent

Im Laden kostet 1l Milch derzeitig ca. 50cent. Das ist ca. das 1,7 Fache für Weiterverarbeitung, Vermarktung und Gewinnspanne.

Wenn wir den Faktor also beibehalten, würde ich einen Preis von mindestens 85cent bis 1€ ansetzen. Das wäre für den Kunden gerecht und für die Bauern auch!

Außerdem könnte man bei der Entlohnung auch die Milchkühe wieder vermehrt in Weidehaltung halten. 42% laut BMEL...da geht noch mehr.

Für MICH persönlich wäre bei 1,50€ pro Liter aber schluss! Das wäre mir dann zu teuer.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank394
09.03.2016, 00:54

30 ct Auszahlungspreis wäre ja noch ok. Der Grundpreis liegt momentan bei 26 ct und es wird darüber gemunkelt, dass der Grundpreis Richtung 20 ct geht.

0

Ich würde für eine 1 Liter Packung schon 2-5 Euro zahlen. 

Mir liegt sehr viel an der Landwirtschaft. Ich finde es auch unverschämt dass ein Milchbauer unter 25 Cent pro Liter Milch kriegt. So ist es hier in Schleswig-Holstein, ein Bauer kriegt unter 25 Cent pro Liter Milch.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontario
09.03.2016, 14:55

2-5 Euro pro Liter Milch halte ich für übertrieben. Man muss auch mal an Familien denken die Kinder haben. Bei dem von dir genannten Milchpreis würde Milch zu einem Produkt, welches man sich nur ab und an mal kaufen kann. Damit wäre den Milchbauern nicht geholfen, ganz im Gegenteil. Ich finde einen Erzeugerpreis von 29 Cent pro Liter Milch nicht kostendeckend. Man sollte den Milchbauern schon 50 Cent pro Liter zahlen. Dann könnte 1 Liter Milch 80 Cents kosten und das wäre vertretbar. Doch die Discounter/Molkereien knebeln die Milchbauern. Man schreibt denen vor, was man bereit ist zu  zahlen. Geht der Milchbauer darauf ein, darf er liefern, ansonsten bleibt er auf seiner Milch sitzen. Da hilft den meisten Bauern nur, dass sie einen Teil ihrer Milch verarbeiten und in einem eigenen Laden verkaufen. Ich kenne einen solchen Bauernhof der diesen Weg gewählt hat, Käse herstellt und seine Produkte im eigenen Laden verkauft und zusätzlich auf Wochenmärkten seine Ware anbietet. Dieser Bauer muss um seine Existenz nicht fürchten, weil er  inzwischen einen grösseren Kundenkreis hat, bei dem er seine Produkte zu wirtschaftlich vernünftigen Preisen verkaufen kann.

1

Wenn auch die Bauern etwas davon bekommen würde ich schon um 1 Euro ausgeben aber der kriegt eh das wenigste davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell würde ich so um 1 Eruo ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für "gute" milch wo man weis das es den Kühen gut geht und alles so 2€ oder so..Finde das viel mehr artgerechterte Haltung von Kühen "belohnt" werden söllte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank394
08.03.2016, 20:28

Naja das ist momentan eher nicht der Fall...

0
Kommentar von zoeeee03
09.03.2016, 14:32

ja hab es falsch ausgedrück das gute normale halten von Kühen denen es gut geht und auslauf bekommen und nicht in massenhaltung das ganze jahr angekettet an einer stelle stehen müssen da das gegenteil also das artgerechterte halten von Nutztieren söllte wenn sich jemand damit beschäftigt ,oft belohnt werden damit dieser jemand bzw..bauer gut leben kann und nicht auf den normalen dicounter preis zurück fallen und mehr kühe auf weniger Platz aufstocken

0

Meine Milli kommt quasi direkt von der Kuh und kostet 1,-€/Liter.
www.milchtanke-homer.de
Lecker!😋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht wieviel Milch im Supermarkt kostet, aber wenn sie frisch vom Bauern ist würde ich so 3€+ ausgeben, ist das zu viel oder zu wenig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
08.03.2016, 20:09

Ob es zu viel ist oder nicht, liegt ja in deinem ermessen. Im Supermarkt bekommst du ihn für 55 cent, der Milchbauer in meinem Heimatort gibt dir 1 Liter für 70 cent.

0

Je nachdem was für Milch, wo sie her kommt und wie es den Kühen die sie erzeugen geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank394
08.03.2016, 20:20

Für Milch von Kühen, die es deiner Meinung nach gut geht?

0
Kommentar von Lillelolle
08.03.2016, 23:07

Wenn die Kühe das ganze Jahr über auf einer Weide sind, Gras essen und so? Wenn ich ganz klar wüsste wie es den Kühen geht (also nicht nur was auf der Verpackung steht, sondern dass ich es in echt gesehen habe), dann würde ich schon 1,50€ - max. 2€ ausgeben. Aber im Supermarkt, wo man ja eben nicht sehen kann, wie es der einzelnen Kuh geht, da höchstens 1,20€

1
Kommentar von Lillelolle
09.03.2016, 10:36

Wenn das so leicht machbar wäre, dann auf jeden Fall. Aber in der Großstadt ist das halt eher sehr umständlich und für einen Liter Milch daher eher unnötig extra zu einem Landwirt zu fahren.

0

kommt darauf an was für milch, aber höchstens 3 euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an wie weit ich gehen oder fahrn muss bis zum nächsten Lebensmittelgeschäft.... Habe heute 1 ltr. gekauf zu -, 99 Cent!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Qualität drauf an ich gebe schon einmal für frische Milch 0,75 bis 1 Euro aus. Dann ist es aber gute Milch die nicht so behandelt wurde das die mehrere Monate hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für richtig hochwertige Milch, wo ich auch weiß wo sie herkommt auf jeden Fall 3,-.

Ich geb generell viel Geld für gute Lebensmittel aus. Dafür spar ich am Auto ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nogli
09.03.2016, 09:51

Respekt, normal ist das nicht. Lt. Statistik wird in D 10 % für Lebensmittel, aber 34 % für Urlaub/Freizeit aufgewendet.

0

Gar nichts.. und ich würd sie auch nicht nehmen wenn sie umsonst wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank394
08.03.2016, 20:52

Also meine Frage war, wie viel ihr für Milch ausgeben würdet und nicht ob ihr Milch kaufen würdet. :)

0
Kommentar von AppleTea
08.03.2016, 20:57

Ich würde 0€ ausgeben für Milch :)

0

1,00 - 1,20 Euro würde ich für einen fairen Preis halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Max.1€/l reicht.

Frage mich nur ob in dieser Körnermilch(Reismilch),wie Nasce das so propagiert,die gleichen Inhaltsstoffe,wie in der Kuhmilch enthalten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Milcherzeugung an sich sollte umdenken und eher auf Qualität setzen.

Ich achte inzwischen darauf hochwertigere Milch zu kaufen. Weidemilch, Biomilch, mindestens jedoch frische Vollmilch.

Ich zahle gern gut 2 € pro Liter wenn die Qualität stimmt, schon um die zu unterstützen die das Produkt herstellen was ich im Regal sehen will.

Ich finde es eher schlimm das man kaum Milchprodukte bekommt die qualitativ hochwertig sind. Ein Joghurt aus Weidemilch habe ich beispielsweise noch nie gesehen.

Ich denke die Hauptabnehmer sind die Milchprodukthersteller und die könnten ordentlich Marktanteile gewinnen wenn sie Produkte aus ordentlicher Milch herstellen würden.

Das es funktioniert sieht man ja am Bio-Käse, den gibt es mittlerweile und er wird sehr gut gekauft obwohl er viel teurer ist als billiger Aufschnitt.

Soviel von mir,

Gruß Xylex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frank394
09.03.2016, 16:41

Auch konventionellen Milch ist hochwertig!

0
Kommentar von Xylex
09.03.2016, 17:22

Sicherlich, der Kuh darf es aber ruhig auch gut gehen.
Ich denke das ist wie beim Fleisch. Hochwertiges Fleisch ist auch besser, nicht nur geschmacklich.
Preiswertes Fleisch ist aber nicht schlecht, auch wenn das Tier vlt. selten die Sonne gesehen hat.

Ich denke es muss dort umgedacht werden, bei Eiern hat es ja auch funktioniert. Bioeier kannst du inzwischen überall kaufen, dadurch ist es auch preiswerter geworden und geschmacklich sind sie besser und dem Tier ging es auch "gut"

1
Kommentar von Xylex
09.03.2016, 19:42

Das ist sicher richtig, aber im großen Schnitt ist es sicher so das es der "Biokuh" besser geht.

0

Als ein absoluter Gegner von Massentierhaltung würde ich durchaus deutlich mehr, das drei- oder vierfache des "normalen" Milchpreises für Biomilch oder umweltfreundliche vegane Alternativen (z.B. Reismilch o.ä.) bezahlen.

Allerdings kommt es hier auch immer darauf an, wie viel Geld der jeweilige Haushalt zur Verfügung hat, ob er sich einen derartigen Lebensstil überhaupt leisten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
08.03.2016, 23:39

Der Milchpreis hat rein GAR NICHTS mit ominöser "Massentierhaltung" zu tun

0
Kommentar von zoeeee03
09.03.2016, 14:29

doch eigentlich schon.. denn wenn wie mehr bezahlen würden die Bauern vielleicht nichf mehr so Unterdruck mit alles billig alles mehr kühe weniger Platz und so arbeiten..dann würde es den tieren besset gehen

0

Was möchtest Du wissen?