Wie viel Wohnfläche für ein Hund (Bernhardiner)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Wohnung kann noch so klein sein, da finden meistens auch große Hunde Platz. Wichtig ist nur, dass der Hund ausgelastet wird (spazieren gehen, spielen...). Die Wohnung ist dann der Ruheort.

Übrigens braucht ein kleiner Hund nicht weniger Auslauf als ein großer Hund.

Aber ich möchte dir etwas ans Herz legen: Bevor du dir einen Hund vom Züchter zulegst, sieh dich doch mal im Tierheim um, da warten so viele tolle Hunde auf ein neues Zuhause. Und wenn es unbedingt ein Welpe vom Züchter sein muss, dann achte bitte darauf, dass er vom VDH ist.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von npf01
30.07.2016, 01:55

Danke für den Kommentar das werde ich machen hatte vor mir ein Welpe zu holen

0
Kommentar von npf01
30.07.2016, 02:09

In dem Tierheim bei mir vor Ort haben sie leider keine Hunde die mir wirklich zusagen.

1
Kommentar von IchbineineWand
30.07.2016, 02:13

Wir hatten unseren Hund damals von Ebay Kleinanzeigen, klingt doof war aber total super! Weil wir so Bett waren haben wir alles umsonst bekommen vom Herrchen, heißt wir haben nur die Einschläferung gezahlt.

0

In der Wohnung gibt es keinen Mindestplatz. Das ist letztlich persönlicher Geschmack deinerseits, wie "eng" du mit dem Hund zusammenwohnen möchtes, denn die action findet draußen statt. Ein Garten kann von Vorteil sein zum Spielen z.B., aber auch das muss nicht unbedingt, wenn man sonst viel rausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, ist die Wohnung denn im Erdgeschoss? Mit Bernhardiner geht im Grunde nur die Haltung im Erdgeschoss, weil diese Rasse nicht für das Treppensteigen ausgelegt ist, dafür sind sie zu schwer gezüchtet, die Gelenke und Bandscheibe würde so schneller abgenutzt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von npf01
31.07.2016, 00:36

Ja Erdgeschoss

1

Bei 63qm würde ich mir eher überlegen, ob MIR der Platz mit dem Bernhardiner nicht zu eng wird. So lange der Hund ordentlich ausgelastet wird, ist der Platz für den Hund wohl das kleinere Problem.

Eher interessant ist die Frage nach dem Stockwerk.

Dass ein Bernhardiner unter Umständen sabbert wie Hölle und besagter Sabber jedes Mal, wenn der Hund sich schüttelt fröhlich durch die Wohnung fliegt ist euch hoffentlich bewusst. Auf wenig Platz macht das noch weniger Spaß als sonst schon. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von npf01
30.07.2016, 08:47

Danke für die Antwort wir werden im Erdgeschoss sein

0

ein hund braucht in einer wohnung nur wenig platz. die auslastung eines hundes findet imer draussen statt.

wenn ihr aber eine wohnung in einer hoeheren etage habt, solltet ihr dort keinen bernahdiner halten. erstens sollte der hund anfangs gar keine treppen laufen - und wenn dein hund mal krank ist etc..willst du dann 70kg die treppen hoch - und runter wuchten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veronicapaco
30.07.2016, 08:39

Vielleicht gibt es ja einen Aufzug..

0
Kommentar von npf01
30.07.2016, 08:46

Erdgeschoss

0

Hallöchen :) 

Also eigentlich interessiert es nicht, wie viel Platz du in der Wohnung hast. Wir haben gerade 130qm, der Hund bewegt sich nur auf knapp 40qm davon. Wir haben momentan auch keinen Garten oder ähnliches. Zuhause ist für ihn nur zum Schlafen und ausruhen da. Auch wenn man einen Garten hat, muss der Hund ausgelastet werden, sonst formatiert er Euren Garten aus Langeweile noch um. :D 

LG, bei Fragen einfach melden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung