Frage von Sims3Suchti16, 59

Wie viel Vorwissen braucht man um Computer Science (Informatik) zu studieren?

Ich mag Mathematik, hab da auch relativ viel Vorwissen und mag besonders Zahlentheorie. Informatik hatte ich aber nur ein Jahr zwei Stunden die Woche in der Schule, aber auf sehr niedrigem Niveau bzw. relativ un-mathematisch. Programmieren kann ich auch nicht. Brauch ich das? Was müsste ich auf jeden Fall nachhole, sollte ich mich für ein Studium in die Richtung entscheiden? (Ist das überhaupt sinnvoll?)

Antwort
von Schilduin, 36

Programmieren solltest du nachholen, es werden zwar auch Kurse an der Uni angeboten, aber mit entsprechendem Vorwissen ist es doch etwas leichter. Du wirst viel Mathe machen, am besten vorher die Vorkurse besuchen.

Antwort
von pythonpups, 31

Um's Programmieren wirst Du sicherlich nicht herumkommen, aber Deine Mathematikkenntnisse werden Dir viel mehr nützen, denke ich. Ein mathematisch begabter Mensch sollte mit den meisten Programmiersprachen auch kein großes Problem haben.

Kommentar von Sims3Suchti16 ,

Müsste ich das vorlernen? Ich hab da echt keinen Plan davon.

Kommentar von pythonpups ,

Naja, schaden würd's sicher nicht. Aber das Internet ersäuft doch in Tutorials zu jeder beliebigen Sprache.

Antwort
von xandru, 17

Prinzipiell kannst du in jedes Studium ohne vorwissen. Du lernst die Dinge dort alle ja komplett.

Es empfielt sich bei reinem informatik zumindest ein logisches Denken als auch eventuell schonmal Verständnis für die Programmierung. Um dich mit dem Thema schonmal auseinanderzusetzen schau doch nach "Programmieren Anfänger" bei Google.

Es braucht alles seine Zeit und man kann alles während dem Studium lernen. Je mehr Vorerfahrung du mitbringst desto einfach macht es dir das aber ganz kann man das nie im Voraus sagen ob ein Studium passt oder nicht.

Antwort
von FahrradLecker, 28

Mathe und Physik sind das A und O der Informatik. Im ersten Semester haben wir in Mathe alles gemacht. Kurvendiskussionen, Vektorrechnung, Beweisführung, Einführung komplexe Zahlen. Es kam praktisch alles aus dem Gymnasium + was extra dran. Was mich dann zum Studienwechsel bewogen hat^^

Kommentar von Retniw98 ,

Und was studiert der Herr lecker stattdessen? Netflix!? 😅😉

Kommentar von FahrradLecker ,

Haha, schön wärs^^ bin bald mit meinem Wirtschaftsinformatik Studium fertig. Ist zumindest mathematisch deutlich leichter. 

Kommentar von Retniw98 ,

Ohne dem Wirtschaft im Namen würden es bestimmt deutlich mehr Leute so machen? ... ihhh Wirtschaft😅

Antwort
von Omnivore13, 8

Du brauchst i.d.R. kein Vorwissen. Wenn du in Mathe keine Niete bist und weißt wo ein PC angeht, dann schaffst du auch das Studium

Antwort
von Retniw98, 24

Abi wäre nicht schlecht.
Ansonsten ist Info ein NC-loses Allerweltsfach. Das studiert gefühlt jeder zweite😉

Kommentar von FahrradLecker ,

Deswegen liegt die Abbrecherquote dann auch bei fast 50%. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community