Frage von DasDouble, 49

Wie viel volt hat so ungefähr ein Schock bei einer elektrischen Ladung maximal von Natur aus?

Hallo zusammen,

würde gerne wissen, wie groß so ein maximaler, tagtäglicher Stromschlag, den man z.B. durch eine elektrische, statische Ladung bekommen kann, sein kann. Am bessten in irgend einer, benutzbaren Einheit wie volt :)

-Danke im Vorraus,

Simon

Antwort
von NoHumanBeing, 30

Die Spannung kann durchaus bis zu einigen zehn kV betragen. Die Ladungsmenge ist allerdings extrem gering, deshalb ist das (für den Menschen) ungefährlich.

Empfindliche elektronische Bauteile können dadurch allerdings leicht Schaden nehmen, bereits bei geringer Ladung, die für einen Menschen überhaupt nicht spürbar ist. Deshalb wird im professionellen Umfeld an Elektronik eigentlich immer in speziellen "antistatischen Umgebungen" gearbeitet, in denen einerseits hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und andererseits das Personal spezielle "Antistatikbänder" trägt, die ihren Körper über einen hohen Widerstand mit dem lokalen Erdpotential verbinden.

Antwort
von Streamer, 33

Bei elektrostatischen Ladungen z. B. beim laufen über Teppichboden kann es schon zu Spannungen von 10 bis 50 kV kommen, das hängt von vielen Faktoren ab (Material, Luftfeuchtigkeit etc.). 

Antwort
von kliklu, 38

Es hängt nicht nur von Spannung sondern auch von der Stromstärke ab

Kommentar von dompfeifer ,

Die Stromstärke im Sinne des Körperstromes ist aber im Einzelfall praktisch nicht vorher kalkulierbar.

Kommentar von torfmauke ,

Während der Strom fließt, ja!

Aber solange nur die Frage nach der Spannung gestellt wird und niemand die Spannungsquelle berührt, nein. Es fängt beim "Schlag also mit einer hohen Spannung an, die letztendlich bis auf Null abfällt beim aufgeladenen Teppichboden, da keine weitere Spannung erzeugt wird. Insofern könntest Du ja auch "Null" sagen.

Gefragt ist hier wohl eher nach der anstehenden Spannung, wenn statische Elektrizität gemeint ist! Wenn Spannungsquellen wie die Stromleitung gemeint sind, spielt der körpereigene Widerstand eine so kleine Rolle, dass ein Spannungsabfall wohl nicht oder nur mit extremen Aufwand messbar wäre, also auch hier die Nennspannung anzugeben wäre.

Insofern ist Deine Antwort zwar vom Sinn her richtig, aber hier fehl am Platz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community