Frage von Logdash, 84

Wie viel verbraucht ein Auto auf der Autobahn?

Kann man sich das i.wie aus den “innerorts“ und “auserorts“ Angaben herleiten?

Oder ist es einfach “auserorts“?

Gehen wir von Richtgeschwindigkeit aus.

Antwort
von DG2ACD, 42

Das ist pauschal nicht zu sagen.

Was man aber ganz sicher sagen kann, ist, dass ein Auto, wenn es nicht viel beschleunigen muss, also mit einer konstanten Geschwindigkeit von 80 bis 120 km/h am sparsamsten ist.

Wobei Du unter 100 noch weniger verbrauchst als mit 120...130 km/h

Innerorts wird oft angehalten (ohne Start- Stopfunktion) läuft der Motor im Stand weiter und das Beschleunigen verbraucht den meisten Kraftstoff.

Außerorts fährt man meist recht konstant, wenn man dies noch mit einer vorausschauenden Fahrweise unterstützt, zum Beispiel so weit vor einem Ortsschild schon den Fuß ganz vom Gas nimmt, so dass man am Ortsschild 50 km/h drauf hat, hat der Motor die Strecke bereits im sogenannten Schubmodus zurückgelegt und keinen Kraftstoff verbraucht.

Auch ist genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sehr günstig, weil man nicht für jede Verzögerung das Bremspedal brauchst und einfach nur ganz vom Gas gehen muss, wenn der Vordermann mal bremst.

Antwort
von Achim19651, 50

Gar nicht. Muss man ausprobieren. Der Ausserorts-Zyklus hat überhaupt nur einen kurzen Abschnitt mit 120 km/h und schleppt sich sonst zwischen 70 - 100 - 120 hin.

Bei der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h wirst Du im Verbrauch deutlich über dem Ausserorts-Zyklus liegen.

Antwort
von Laestigter, 44

Grundlage für die Ermittlung des Kraftstoffverbrauches von Pkw im
Rahmen der Fahrzeug-Typgenehmigung ist die Verordnung (EG) Nr. 715/2007
ff. und deren Durchführungsverordnung (EG) Nr. 692/2008 ff. (ab Euro 5,
bis Euro 4: RL 70/220/EWG ff. und 80/1268/EWG ff.). 

Die Messungen erfolgen auf akkreditierten Abgasprüfständen im sogenannten „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ). Der NEFZ besteht aus zwei Abschnitten. Der erste Teil (Phase 1) repräsentiert den innerstädtischen Fahrbetrieb, bei dem das Fahrzeug kalt gestartet und an-schließend im
Stop-and-Go-Betrieb mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gefahren
wird. Der zweite Teil (Phase 2) des Fahrzyklus repräsentiert den
außerstädtischen Fahrbetrieb mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120
km/h. Der gesamte NEFZ dauert 1.180 Sekunden (ca. 20 Minuten). Die
Streckenlängen betragen in Phase 1 (innerorts) ca. 4 km und in Phase 2
(außerorts) ca. 7 km. Die Durchschnittsgeschwindigkeit über die gesamte
Strecke von ca. 11 km beträgt 33,6 km/h (ohne Leerlaufphasen 44,0
km/h). 

Antwort
von Jack98765, 40

Wenn ich 130 km/h fahre, braucht mein Wagen ca. 7,2 Liter. Angegeben sind 6,6 als sind das ca. 10% mehr.

Wird aber bei jedem Fahrzeug etwas anders sein (ob Diesel oder Benziner, ob Van, SUV oder Kleinwagen usw.)

Antwort
von checkpointarea, 29

Es gibt nicht "den" Verbrauch auf der Autobahn, jedes Fahrzeug hat einen anderen Verbrauch. Auf der Autobahn ist vor allem die Karosserieform sehr relevant für den Verbrauch, vor allem die beliebten SUV´s tendieren hierbei zu regelrechten Säufern. Ich kann eine kleine Aufstellung der Verbrauchswerte bei Richtgeschwindigkeit geben:

BMW 523i E39, Benzinmotor: 7,5l/100 km

BMW 320d E46, Dieselmotor: 5,5l/100 km

Antwort
von Wiesel1978, 43

Viel kannst Du einsparen mit Windschatten fahren. Aber eine Herleitung kenne ich nicht. Aber bei der Richtgeschwindigkeit, musst Du seltener schalten und bremsen als außerorts. Also ist der Wert außerorts als Richtwert schon recht sinnig

Antwort
von Kupferzupfer, 35

Guck doch auf den Bordcomputer, den kannst Du ja bei Konstantfahrt mit Richtgeschwindigkeit auch mal resetten. Normalerweise ist es so, dass der Kraftstoffverbrauch mit dem Fahrtempo ansteigt, und das teilweise sehr heftig, bei Bleifussfahrten mit Abbremsen und voll beschleunigen ist es kein Kunststück die Außenortsangaben deutlich zu überbieten.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten