Frage von Willirgbg, 89

Wie viel Unterhalt für 1.Kind bei 2.Kind in neuer Partnerschaft?

Ich habe seit geraumer Zeit eine neue Lebensgefährtin und Sie ist im 5. Monat Schwanger. Momentan Zahle ich für mein erstes Kind 240€ Unterhalt das bei seiner Mutter (meiner EX Partnerin) lebt. Nun wollte ich meine neue Partnerin bei mir einziehen lassen, habe aber Angst mehr bezahlen zu müssen da ich meiner Ex auch noch Unterhaltspflichtig bin aber ich keinen sehr guten Verdienst habe und alt entstandene Schulden abzuzahlen habe. Muss ich dann weniger Unterhalt leisten an mein erstes Kind, oder Mehr und dann auch noch an meine ex weil meine neue Partnerin evtl. mit eingerechnet wird? Ist mir echt wichtig mal Klarheit zu haben...Kann mir leider keinen Anwalt leisten.

Antwort
von ichweisnix, 76

Die neue Partnerin zählt nicht mit, allenfalls kann sich der Selbstbehalt wegen der Haushaltsersparnis leicht reduzieren, wenn die Partnerin leistungsfähig ist.

Ihre Partnerin ist im Unterhalt gegenüber minderjährigen Kindern nachranig, die Kinder untereinander natürlich gleichrangig.

Sollte durch das neue Kind ein Mangelfall entstehen, wird der Unterhalt der Kinder im Verhältnis gekürzt.

Kommentar von Willirgbg ,

vielen dank für die Antwort

Antwort
von rasperling1, 72

Die 240,- Euro, die Du an Dein 1. Kind zahlst, sind bereits der allerunterste Satz, also der Mindestunterhalt. Weniger geht nicht. An der Höhe des Unterhalts für dein 1. Kind ändert sich also nichts.

Wenn du mit deiner "Neuen" zusammenziehst und sie ein eigenes Einkommen hat, kann es sein, dass sich Dein Selbstbehalt dadurch reduziert. Dadurch kann es möglich sein, dass Du finanziell in der Lage bist, mehr für Deine Ex zu zahlen als bislang. Das müsste man aber alles mal genau durchrechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten