Frage von TargetNRW, 37

Wie viel Überwachung verträgt unsere Demokratie?

Antwort
von DocRough, 19

Im Zeitalter offener Grenzen und einer stetig steigenden Bedrohung durch Terroristen halte ich es durchaus für sinnvoll, die Überwachungsmaßnahmen höher zu schrauben. Zumindest was öffentliche Räume und auch Internetplattformen aller Art anbetrifft. Auch das IP Tracking und die Vorhaltezeit für das Speichern von IP Daten sollte meines Erachtens verbessert / erhöht werden. Wer keinen Dreck am Stecken hat, dem kann es doch shitegal sein, ob er beobachtet wird. 

Bei der Telefonie wiederum bin ich eher der Meinung, dass genug getan wurde und in diesem Bereich kein weiterer Handlungsbedarf besteht. Ich finde es allerdings immer sehr zweifelhaft, wenn sich Datenschützer auf einem rigorosen Kreuzzug zum Schutz der Bürger begeben, dann aber monieren, wenn geplante Terroranschläge zu spät erkannt werden.

Wir leben in einer sehr offenen, stark vernetzten Welt, die was den Terror anbetrifft so langsam aus den Fugen gerät, da sind Überwachungsmaßnahmen jedweder Art leider auch notwendig.

Natürlich muss gewährleistet sein, dass die Überwacher auch formal legal überwacht werden also sämtliche notwendige Instanzen einer funktionierenden Demokratie involviert sind.

Antwort
von CarrieSatan, 15

Sagen wir mal so...... wenn eine Revolution ausbricht dann war es zu viel.

Antwort
von Vindrago, 22

Soviel, bis sich die vielen Menschlein geschlossen aufbauen und etwas dagegen unternehmen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community