Frage von MrMustache, 120

Wie viel teurer sind Batterien als der eigentliche Strompreis?

Ich habe draußen einige Weihnachtsbeleuchtungsketten, die ich jetzt mit Batterien betreibe und da hab ich mich gefragt, was da eigentlich für einen Unterschied macht, ob man Batterien oder die Steckdose nimmt.

Wenn der Strom aus der Steckdose pro KWh so 25ct kostet, wie teuer sind dann ganz günstige Batterien im Vergleich pro KWh?

Ein 4er-Pack AA bekommt man ja ganz günstig für 2€, aber ich kann da nirgendwo rauslesen, wie viel Strom da drin ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 78

so ganz genau schweigen sich die hersteller zu dem thema leider bis heute aus. das liegt auch mit daran, dass bei hohen leistungsentnahmen gerade zink kohle zellen dazu neigen, sehr mit der spannung nachzulassen, was eine solche zelle dann schon mal schneller unbrauchbar macht, als z.b. für den betrieb einer quarzuhr.

gehen wir einfach mal davon aus, dass in einer mignonzelle mittlerer qualitätsgüte etwa 1800 mAh stecken. also 1,8 Ah x macht für eine solche Zelle also 2,7 Wattstunden (Wh) um also auf 1 kWh (1000 Wh) zu kommen, brauchts rund 370 Zellen... dem entsprechend kostet die kWh aus Mignonzellen UNGEFÄHR 180 €

damit sollte die frage ja wohl hinreichend beantwortet sein...

lg, Anna

Antwort
von HelmutPloss, 83

Der Strom einer Batterie entspricht ca. dem 2 fachen eines Akkus. AA Akkus haben meist um 2500 mA. Also eine vergleichbare Batterie ca. 5000mA. Das sind dann 7,5W bei 25 Cent. Hochgerechnet macht das dann 33,33€ für ein kW.

Kommentar von jorgang ,

????????????????????

Wir reden von Kilowattstunden, 7,5 Wattstunden im Vergleich zu 1000 Wattstunden.

Kommentar von Chefelektriker ,

Schlichtweg falsch,mittlerweile kommen AA-Akku' s auf 2,5Ah.

Batterien gleicher Größe haben,bei alkalischen AA-Zellen 2,8Ah und NICHT doppelte Leistung.

Antwort
von MrMiles, 76

Batterien geben ihre Kapazität in mAh (Milliamperstunden) an. Sein Strom zuhause wird allerdings in kWh (Kilowattstunden) gemessen.

Demnach müssten wir von Ampere auf Watt umrechnen - die Formel wäre hierfür:

mAh * V
------------   = KWh
1.000.000

Eine 1.5V "AA" Batterie mit im Durchschnitt 2000 mAh entspräche demnach einer Leistung von 0,003 kWh oder 3 Wh. Wenn dich also die kWh 25c kostet, dann ist in der Batterie ca Strom im Wert von 0,07 Cent gespeichert.

(Hoffe ich hab mich nicht verrechnet)

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

um mili in Kilo zu rechnen musst du * 1000 000 und nicht /1000 000

Kommentar von jorgang ,

So hab ich auch gerechnet, nur habe ich schlechtere Batterien einkalkuliert. Trotzdem zeigt die Rechnung, wie billig der Strom aus der Steckdose ist ;-) .

Antwort
von jorgang, 65

4 AA haben ganz grob geschätzte 5 Wattstunden und somit kostet die kWh aus der Batterie 1000/5 (also 200) x 2€ = 400 €.

Rechnest dut mit 10 Wattstunden, also einer besseren Batterie, dann kostet es die Hälfte



Kommentar von Chefelektriker ,

@ jorgang Was für Batterien sollen das denn sein,Knopfzellen?

Eine AA AlkaliMagan Batterie bringt es auf 4,2 W,macht bei 4St.ca.16,8W.

Kommentar von jorgang ,

Bei dem Preis kann es sich auch um Zn-Kohle handeln. Eigentlich ging es nur um die Größenordnung. Damit mit dem Gerücht Schluss ist, Batterien seien billiger als der Strom aus dem Netz. Für die Leute, die das Licht nicht einschalten sondern die Taschenlampe nehmen und meinen, das sei umweltfreundlicher (kein Kohlestrom, kein Atomstrom) und billiger.

Kommentar von jorgang ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Mignon_%28Batterie%29:

Zn-Kohle: 1,8 Wh

Alkali-Mn: 3,45 Wh

NiCd (aufladbar): 1,2 Wh

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten