Frage von selinchen991, 223

Wie viel Taschengeld im Monat mit 16 Jahren?

Wie viel Taschengeld wäre angebracht? Ich bin 16, weibl, und habe in der Grundschule immer 2.50 Euro die Woche bekommen und im Zeugnis für jede 1 einen Euro. Das waren dann so ca. 5 Euro pro Zeugnis. Jetzt bekomme ich nix mehr, muss aber auch nichts selbst bezahlen. Jetzt will ich das aber wieder einführen und meine Ausgaben sähen so aus: Essen in der Schule selbst zahlen, ich habe 3 Mal die Woche lange schule und 1 mal bräuchte ich einen Minisnack. Das wären für die drei Tage ungefähr 5 Euro am Tag und die anderen Tage so 2-3 Euro. Das Restgeld der Tage kommt in meinen Spind für den Notfall, das war aber schon seit der 5. Klasse so. Außerdem muss ich an Klamotten alles zahlen, was ich nicht dringend brauche, d.h. wenn mir mal eine Hose zu klein ist und ich zu Hause noch 3 andere habe, müsste ich die selbst zahlen. Da ich immer noch 4-5 cm im Jahr wachse, brauche ich relativ oft neue Kleidung. Was ich noch bezahlen müsste wären Geschenke für Freunde, für meine 4 engsten Freunde wären das 30 Euro, für die "normalen" bis 20 Euro und kleine Aufmerksamkeiten für Schulfreunde so ca. bis 5 Euro. Schulsachen müsste ich nicht bezahlen, Bus müsste ich auch nicht zahlen... und wenn ich ins Kino poder so mit Freunden gehe, was pro Besuch ca. 15 Euro kostet, Schwimmbad zwischen 5-10 Euro mit Eis, Eis essen immer so 3 Euro.. Daas müsste ich auch selbst zahlen. Ich würde so, ohne zu sparen, im Monat auf ca. 30 Euro. Mit Kino, so alle 3-4 Monate, wären das dann ca. 50 Euro... Was fändet ihr angemessen? Meine Mutter arbeitet im Außendienst einer PHarmazeutischen Firma und mein Vater ist Rechtsanwalt

Antwort
von Sabrin80, 223

Es gibt eine Taschengeldtabelle vom Jugendamt. Laut der ist ein angemessenes Taschengeld für 16-bis 17-Jährige 35-45 Euro.
Die ist natürlich nicht verpflichtend und kann auch stark abweichen, wenn Du z.B. nach der Schule jobbst oder jemand mit 16 oder 17 schon in eine Ausbildung geht, bei der man dann statt Taschengeld bekommt, ein Kostgeld an die Eltern zahlt.

Antwort
von tofuschwein, 164

Wie wäre es mit einem Nebenjob? Ich habe mit 14 angefangen Zeitung auszutragen und mit 16 im Altenheim bei der Essenausgabe geholfen so hatte ich gar 120€ monatlich

Kommentar von Alsterstern ,

Ich habe nie Taschengeld bekommen. Immer Zeitungen ausgetragen. Kannte das Wort Taschengeld gar nicht...heute haben die Kinder nur "Rechte"...tztztz...

Antwort
von lohne, 155

50 - 60 € mtl. Taschengeld sind durchaus angebracht.

Antwort
von steffenOREO, 180

Ich bin Vater von drei Kindern und bin der Meinung, dass Kinder schon recht früh lernen sollten, mit Geld umzugehen. Meine Tochter ist zwar erst 15, hat aber bis vor Kurzem noch monatlich 60 Euro Taschengeld bekommen. Da ich in Trennung lebe, weiß ich natürlich nicht, wie meine Frau das jetzt handhabt.

Antwort
von Alsterstern, 144

Wenn Dein Vater Anwalt ist, sollte er wissen, dass es eine Taschengeldtabelle gibt:

https://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/soziales/taschengeld-tabelle-jugendl...

Ansonsten das mit den Eltern absprechen.

Antwort
von xXRiseOfBloodXx, 146

Wenn man es GANZ GENAU nimmt, stehen einem die kompletten 180€ Kindergeld im Monat zu. Da das deine Eltern aber vermutlich für deine Nahrungsmittel und Kleidung brauchen bekommst es vermutlich nicht. 

Red einfach mal mit deinen Eltern über einen fairen Betrag mit dem du auch auskommen würdest.

Kommentar von allesprobiert ,

Wie kommst du darauf, dass das Kindergeld den Kindern zusteht?

Das ist eine Leistung für die Eltern, die für ihre Kinder sorgen. Und da sie das Kind verpflegen, ein Dach über den Kopf geben, und alles andere zum Lebensunterhalt auch zahlen (Schulbücher/Ausflüge usw), steht es nur den Eltern zu. Etwas anderes wäre es, wenn die Kinder nicht mehr im Haushalt leben.

Kommentar von Dahika ,

DAs Kindergeld ist mitnichten als Taschengeld für die Kinder gedacht, sondern als Beitrag für den elterlichen Aufwand; Ernährung, Kleidung, Wohnung.
Das Kindergeld steht demnach den Kindern nicht zu.

Kommentar von turnmami ,

Kindergeld ist alleine für die Eltern als Ersatz für die Aufwendungen für die Kinder. Es ist NICHT als Taschengeld gedacht.

Antwort
von allesprobiert, 106

50 Euro finde ich angemessen. Ihr gebt in dem Alter ja auch mehr aus.

Aber wieso bekommst du gar kein Taschengeld mehr? In der Grundschule- wo du gar keins brauchst-bekommst du TG und nun nicht mehr?? Aber ich würde nicht drauf pochen. Es ist eine freiwillige Leistung der Eltern.

In deinem Alter solltest du längst ein eigenes Junior-Konto haben, wo die Eltern regelmäßig ein bisserl was einzahlen können, dass du dann zur Verfügung hast. So lernt ihr Kinder am besten, mit Geld umzugehen.

Antwort
von FuehledasMeer, 107

Deine Eltern sind nicht verpflichtet dir Taschengeld zu bezahlen! Sie können dir auf freiwilliger Basis geben, was sie für dicht halten oder eben gar nichts. Mit 16 bist du alt genug, um einen kleinen Nebenjob zu machen. Dann lernst du auch gleich, das Geld nicht vom Himmel fällt! Ich habe damals 20 DM im Monat bekommen und das hat mir auch gereicht. Wenn dir jetzt sagen wir mal 20 Euro zu wenig sind, dann solltest du eben deine Ansprüche runter schrauben

Kommentar von selinchen991 ,

Das erlauben mir meine Eltern nicht... und wenn ich außerdem auch noch das essen in der Schule zahlen muss was pro Woche 15 Euro kostet, dann hätte ich nichtmal genug Geld für 2 Wochen wenn ich 20 Euro im Monat bekomme. Für das teuere Essen in der Schule kann ich nunmal nichts. 4 Mal die Woche essen für je 3-4 Euro ist bei 20 Euro monatlich nicht drin. Wenn ich alles selbst zahlen müsste, also auch die Klamotten die ich brauche, weil mir das andere zu klein ist, würden meine Eltern mir ca. 100 Euro im Monat geben, ich mein wenn schon 60 Euro für das Essen in der Schule drauf gehen, dann nochmal ein neuer Block und paar neue Hefte, kommt man dann schon auf 70 Euro ganz schnell... dann noch die Spindmiete von 2 Euro monatlich und Monatskarte für 20 Euro hab ich schon 92 Euro im Monat und der Rest bleibt 8 Euro monatlich für die Spardose. Auch nicht unbedingt wenig... meine Mutter will halt dass ich Mittags in der Schule warm esse, damit ich genug esse... Auch den Vorschlag in der Mittagspause zum Supermarkt zu gehen findet sie nicht gut.... Und da sind Hobbie nichtmal drin... 5 Euro monatlicher Mitgliedschaft im Musikverein, Flötenunterricht, Sprachunterricht, Nachhilfe und ich soll noch einen Sport anfangen, dass wäre 100 Euro im Jahr... Ich gebe echt nicht viel aus, und bei dem teueren Mittagessen in der Schule sind 20 Euro monatlich viel zu wenig. Da brauch ich wenigstens 60 Euro.

Antwort
von BachjaGoldsack, 104

50€ zum verballern, für kino, eis, etc

das essen in der schule sind spesen, die kämen dazu

Antwort
von Bagaludde, 99

Ich denke, dass 50 Euro durchaus annehmbar wären.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten