Frage von Lullumatz, 204

Wie viel Steuern zahlt ein Selbstständiger über 50.000 Umsatz im Jahr?

Wenn ein Selbstständiger mehr als 50.000 Euro im Jahr Umsatz macht, wie viel Steuern müsste er als Pflicht bezahlen, die jeder zahlen muss als Selbstständiger? Welcher Steuersatz fällt überhaupt hier an?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin1905, 175

Bei einem Bruttoumsatz von 50.000,- € p.a.wäre der Anteil an Umsatzsteuer davon 7.983,- € (davon ausgehend, dass keine umsatzsteuerfreien Waren/Deinstleistungen angeboten werden oder jene für die der ermäßigte Satz von 7% gilt).

Nun machst du keine Angaben zu der Höhe der Betriebsausgaben und der darin enthaltenen Vorsteuer, womit deine Frage nicht weiter zu beantworten ist.

Für die Einkommensteuer und auch die Gewerbesteuer - so er denn nicht freiberuflich i.S.v. § 18 EStG tätig ist - ist der Umsatz nicht relevant sondern der Gewinn bzw. der Gewerbeertrag.

Ergänze also diese Angaben, dann können wir dir weiterhelfen.

Antwort
von annokrat, 166

auch beim selbstständigen zählt letztlich das zu versteuernde einkommen. bei einem umsatz von 50.000 kann das null betragen oder auch 30.000, jenachdem was der betreffende macht und wie gut sein steuerberater ist.

annokrat

Antwort
von ThomasAral, 149

es kommt ja nicht auf den Umsatz, sondern den Gewinn an ... nun musst du halt den Gewinn möglichst klein rechnen ....   evtl. speziell für Unternehmen geschulte Steuerberater ..... ist der perfekt,  zahlst quasi 0 steuern .... alles wird abgesetzt,

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Aha, es gibt also speziell für Unternehmen geschulte Steuerberater. Und diese Spezialsteuerberater bekommen es, sofern sie perfekt sind, hin, dass ein Unternehmer 0,00 EUR Steuern zahlen muss. Könnten Sie mir bitte sagen, wo Sie diese Informationen herhaben und wo ich diese speziell für Unternehmen geschulten und perfekte Steuerberater finden kann.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Allerdings würde ich auch gleich noch wissen wollen, wie teuer denn diese perfekten Superspezialunternehmenssteuerberater sind - nicht, dass deren Honorar im Endeffekt höher ist als die Steuer, die ich dank deren Hilfe sparen könnte. Gibt es dafür denn auch eine Spezialunternehmenssteuerberatervergütungsverordnung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community