Frage von Jmknpf10, 108

Wie viel Steuern habe ich bezahlt?

Hallo Leute, ich mache dieses Jahr zum ersten mal eine Steuererklärung. Da ich 60 km Fahrt zur Arbeit habe ( eine Strecke) stehen mir laut rechner ca. 4000 € zu. Allerdings versuche ich gerade heraus zu finden, wie viel Steuern ich überhaupt dieses Jahr zahle. Habe dafür meine aktuelle Abrechnung rausgesucht und habe da eine Frage. Ich bin jetzt mal offen was die zahlen angeht. Habe dort 2 Positionen aufgeführt. Steuerrechtliche Abzüge in Höhe von rund 17€ und SV-Rechtliche Abzüge in Höhe von 230 €. von Welcher Summe kann ich meine Fahrtkosten geltend machen? nur von den 17€ oder von beiden Summen zusammen? also entweder 200€ im Jahr oder 3000€ Euro im Jahr?

Antwort
von Akka2323, 47

Du kannst nicht mehr Steuern zurück bekommen als Du bezahlt hast.

Kommentar von Jmknpf10 ,

Deswegen will ich doch wissen wie viel ich bezahlt habe........

Kommentar von 123Paluna ,

Die zweite Zahl (von oben) auf Deiner Lohnsteuerbescheinigung ist die von dir gezahlte Lohnsteuer.

Antwort
von petrapetra64, 25

Die 17 Euro sind Steuern, das andere sind Sozialversicherungen und sind zwar absetzbar, aber davon kann man nichts raus bekommen. 

Es ist so, deine 4000 Euro km Pauschale mindern dein zu versteuerndes Einkommen um diese Summe, als Beispiel, wenn du 25 000 brutto Einkommen hast, dann musst du davon nur 21 000 Euro versteuern. Wenn du jetzt einen Steuersatz von 15 % hättest, dann könntest du so 600 Euro raus bekommen theoretisch. 

Da du aber nur ca. 230 Euro an Steuern gezahlt hast, kannst du auch nur höchstens diese 230 Euro rauskriegen. Ist aber immerhin mehr als nichts. 

Antwort
von kevin1905, 44

Individuelle Steuerberatung ist Aufgabe des Steuerberaters und der Lohnsteuerhilfevereine.

Gib die Daten in Elster ein, fertig.

Die einbehaltene Lohnsteuer geht aus der Abrechnung hervor.

Antwort
von Mikromenzer, 34

Steuerthemen sind recht kompliziert.

Wenn du das nötige Geld hast, solltest du zu beginn mal einen STeuerberater suchen, der kann dir alles erklären. Wenn nicht musst du dich selbst in das Thema einarbeiten.


Steuern sind Steuern, du kannst deine Kosten nur von der Lohnsteuer (damit im Zusammenhand der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags) absetzten.

Hole dir das Elster Programm, mache dort die Einkommensteuererklärung und fülle die nötigen Felder aus.

Es gibt Anleitungen dazu, wie man dies ausfüllt.


Antwort
von MaraMiez, 47

Nur von den steuerrechtlichen Abzügen. Der Rest ist ja Versicherungen (Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung) und hat damit nichts zu tun.

Antwort
von BleibMensch, 56

Du machst doch gerade die Steuererklärung und da füllst du doch auch die Anlage N aus, dort trägst du alle relevante Daten zu deinem Jahreseinkommen ein, unter anderem an zweiter Stelle die abgezogene Steuer von dem an erster Stelle stehenden Bruttolohn.

Du wirst nie mehr herausbekommen können, als du an Steuern abgeführt hast!
Trage alle deine Werbungskosten ein, wenn sie 1000 € übersteigen, was bei dir ja wohl der Fall ist, ansonsten gilt eh der Freibetrag von 1000€.

Den Rest macht das Finanzamt.

Das Programm Elster, frei downzuloaden ist super  und kann eine reelle Berechnung machen.

 

Machst du vielleicht die Erklärung bereits für das nächste Jahr?

Das geht nicht!

Du bekommst Anfang nächsten Jahres einen Ausdruck der Elektronischen Lohnsteuerbescheinigung von deinem Arbeitgeber, wo alle die Daten drin stehen , die du auch in Anlage N einträgst!

Dieselbe solltest du ggfs. auch für letztes Jahr erhalten haben, dies ist dann dieses Jahr die Grundlage zum Eintrag der Daten

Kommentar von Jmknpf10 ,

Ich mache aktuell noch gar keine. Und ich habe es jetzt verstanden, bin aktuell noch als Aushilfe eingestellt und da würde ich am Jahresende maximal 200€ zurückerstattet bekommen. Erst nächstes Jahr zahle ich rund 4100€ Steuern im Jahr. und habe dann 4000€ Werbekosten. Das bedeutet ich bekomme von den 4100€ 4000€ wieder?

Kommentar von BleibMensch ,

Ja, für letztes Jahr halt 200 € für nächstes Jahr 1000€ weniger wie ausgerechnet.

1000 € sind ja Freibetrag, die sind schon steuermindernd in der Lohnsteuertabelle eingebaut, die werden abgezogen, deswegen braucht man ja auch keine Werbungskosten eintragen, solange man nicht auf mehr, wie der Freibetrag kommt.

Aber du hast ja auch noch Versicherungen, ggfs.  Weiterbildungskosten etc...

Kommentar von Asceroon ,

Werbungskosten ist aber nicht gleich Erstattung. Du bekommst prozentual von deinen kosten eine Erstattung

Kommentar von petrapetra64 ,

du bekommst natürlich nicht 4000 Euro zurück, es gibt keine Fahrkostenerstattung nur eine Steuerrückerstattung zu viel gezahlter Steuern. 

Die 4000 mindern lediglich dein zu versteuerndes Einkommen,also nur, was du auf diese 4000 an Steuern zahlst, das kannst du erstattet bekommen. 

Und 1000 Euro Freibetrag hat eh jeder, die wirken sich schon gar nicht mehr aus. Also nur noch 3000 Euro. Je mehr Steuern man zahlen muss (Steuersatz), desto mehr kann man natürlich auch rauskommen. Bei 15 % wären es bei 3000 Fahrkosten nur ca. 450 Euro, bei einem Steuersatz von 30 % wären es ca. 900 Euro.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community