Frage von anismitu, 80

Wie viel Steuern erhalte ich zurück?

Hallo, mein Einkommen und meine Ausgaben sind recht überschaubar, wie kann ich berechnen, wie viel Steuern ich zurückerhalte?

2014: Lediger Student in der 2. Ausbildung mit ca. 8000€ Einkommen (davon gingen 200€ an die Lohnsteuer) und 4000€ Werbungskosten.

2015: ziemlich genau dieselben Daten wie im Vorjahr.

Betonung liegt auf "in der 2. Ausbildung", da ich weiß, dass es für die 1. Ausbildung nichts vom Staat gibt. Nun ist das Studium abgeschlossen, und ich möchte meine Werbungskosten, die ich während des Studiums hatte, dem Finanzamt gegenüber geltend machen. Die Summe der Werbungskosten ist ziemlich hoch, aber wie viel davon erhalte ich tatsächlich zurück?

Vielen Dank.

Antwort
von marcussummer, 54

Bei 8.000 Euro Einkommen liegst du für 2015 sowieso unter dem steuerfreien Grundbetrag, sodass du alle abgeführten Lohnsteuerbeträge auf Antrag erstattet bekommst. Eine anteilige Erstattung von Weiterbildungskosten gibt es aber nicht.

Grundsätzlich bekommst du die Kosten des Zweitstudiums nicht irgendwie "zurück", sondern du kannst sie in einigen Fällen als Weiterbildungskosten angeben. Das führt dazu, dass das für einen Veranlagungszeitraum anfallende Einkommen um diese Ausgaben reduziert wird. Und mit einem niedrigeren Einkommen fällt auch der Steuersatz. Die genaue Höhe lässt sich aber ohne die Erträge der betreffenden Veranlagungszeiträume sowie die Höhe der Weiterbildungskosten nicht mal schätzen.

Antwort
von BarbaraHo, 27

Schwierig zu sagen, was man bei dir rausholen kann. Bestimmte Begriffe werden gerne mal anders benutzt als sie das Einkommensteuerrecht meint. Und was ist sonst noch so? Versicherungen zB? Dazu hast du gar nichts erwähnt. Wäre evtl eine doppelte Haushaltsführung bei dir vorliegend? Hast du 2012 und 2013 schon eine Erklärung abgegeben? Wenn nein, was war in den Jahren?

Also wenn ich deine Erklärungen bearbeiten würde und nur diese mageren Infos von dir hätte, ich würde dich mit zig Fragen löchern, um alles aus der Erklärung zu holen, was nur geht.

Falls du wirklich sicher gehen willst, dass du alles rausholt, was nur geht - geh zu einem Steuerberater oder auch einer guten Lohnsteuerhilfe und lege dort alle Infos vor.

Bei den genannten Einkünften bekommst du definitiv gezahlte Lohnsteuer zurück, evtl wäre ein Verlustvortrag denkbar. Dafür müsste dein zu versteuerndes Einkommen unter 0,00 liegen.

Antwort
von petrapetra64, 18

wieso hast du bei 8000 denn überhaupt Steuern bezahlt, da liegst du doch unter dem Satz? Du bist sicher, dass es Lohnsteuer war und nicht Sozialversicherungen? Oder hast du nur ein paar Monate am Stück gearbeitet und sonst nicht? Dann macht es Sinn.

Diese 200 bekämst du dann wieder ausgezahlt. Für die Werbungskosten kannst du bei der 2. Ausbildung einen Verlustvortrag beantragen, Erst wenn du dann mehr verdienst später, kannst du von den zukünftigen Steuern was zurück kriegen. 

Wie viel es dann zurück gibt, hängt von den persönlichen Umständen ab. 1000 Euro Werbungskosten gibt es eh immer als Pauschale, die wirken sich nicht mehr aus, bleiben nur noch die 3000. Wenn du nun später einen Steuersatz von sagen wir mal 20 % hättest, dann gäbe es ca. 600 Euro zurück (pro Jahr) durch den Verlustvortrag. 

Aber zuerst einmal musst du eine gute Stelle haben und gut verdienen und dadurch Steuern zahlen. Denn ohne Steuern gezahlt zu haben, kann es nichts zurück geben. 

Derzeit gibt es erst mal die 200 zurück, die zu viel gezahlt wurden. 

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 29

Bei Deinen 8.000,- Brutto bekommst du die gesamte Lohnsteuer zurück, egal ob Du etwas an Ausgaben einträgst.

Antwort
von MenschMitPlan, 34

Gar nichts. Deine Werbungskosten werden von den Einnahmen abgezogen. Verbleibt da ein negativer Betrag, wird dieser als Verlustvortrag ins nächste Jahr vorgetragen. Ist bei dir aber nicht der Fall. Deine Werbungskosten bringen dir überhaupt nichts, die Lohnsteuer bekommst du auf Grund des niedrigen Einkommens auch so zurück.

Antwort
von hauseltr, 34

Dafür findest du im Internet einige Programme.

Die Werbungskosten werden dir ja bei Anerkennung  (eventuell alle) vom Einkommen abgezogen. Von dieser Summe errechnet sich der Ausgleich: 8000 € Einkommen - 4000 € = 4000 € steuerpflichtiges Einkommen = Lohnsteuer vermutlich 0 €.

Dann wird dir die gezahlte Lohnsteuer von 200 € zurück gezahlt, aber kein Cent mehr!

Kommentar von PatrickLassan ,

Werbungskosten werden von den Einnahmen abgezogen. Wenn die Einnahmen schon unter dem Grundfreibetrag liegen, dann kann man sich das Rechnen sparen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community