Wie viel schreibt ihr am Tag?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine renomierte Autorin hat bei einem Workshop erwähnt, sie würde mindestens 1000 Wörter pro Tag schreiben. Ich selbst hinke da auch deutlich hinterher. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an. Wenn meine Gedanken gerade gut sind dann kann schon Kapitel auf Kapitel entstehen. Wenn ich keine Zeit dazu habe nehme ich einen Block und Kugelschreiber und schreibe Stichwörter auf um das ganze später nachzuholen.

Teilweise sind aber auch mal zwei drei Wochen dabei wo kein einziges Wort geschrieben wird. Ist auch manchmal ganz gut..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, ich habe auch nicht wirklich viel Zeit... aber anstatt das ich z.b. Abends noch lese, schreibe ich an meiner Geschichte. Jeden Abenddrei-sechs Stunden und am Wochenende noch durch den Tag... So komme ich mit Schriftgrösse 12 auf World pro Woche etwa auf mindestens 15-20 Seiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich in Form bin schreibe ich 10-15 Seiten täglich, dass sind dann schonmal 7-8 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist es nicht das Problem, zu schreiben. Wenn ich etwas tun will, dann schaffe ich Zeit dafür – und schreiben steht in meiner Prioritätsliste eben weiter oben.

Aber wenn mal Zeitmangel besteht dann bemühe ich mich zumindest 500 Wörter zu schreiben. Das ist für mich in einer aktzeptablen Zeit (halbe Stunde bis Stunde) schaffbar, selbst wenn ich mich durch eine Szene durchquälen muss.

Mein tägliches Pensum liegt aber normalerweise zwischen 1000 und 1500 Wörtern. Wenn ich mehr schaffe, bin ich extrem glücklich, aber das kommt nur selten und am ehesten an diesen gammeligen Schlechtwettertagen vor. Da brauche ich meine fantastischen Welten um dem tristen Alltag zu entfliehen am meisten :)

Aber ich denke nicht, dass es ein zu viel oder zu wenig gibt beim Schreiben. Solange man Spaß daran hat, ist doch alles gut. Wenn du so gerne schreibst wie du sagst, warum behandelst du es dann nicht wie eines deiner anderen Hobbies? Mach einfach Zeit dafür, wenn du das Gefühl hast du brauchst das jetzt. Und wenn es nur eine halbe Stunde ist – im Endeffekt schreibt man zu aller erst für sich selbst und das heißt, es gibt auch keinen Druck und kein zu wenig, finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung