Frage von JanyoOoO, 46

Wie viel schlechter ist die Zugriffszeit in einem Raid 0?

Ich habe 4 Festplatten mit ja 0.03 ms zugriffszeit. Wie müsste ich rechnen, damit ich weiß, wie hoch sie in einem Raid 0 wären?

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für Computer & PC, 17

RAID 0 bietet gesteigerte Transferraten, indem die beteiligten
Festplatten in zusammenhängende Blöcke gleicher Größe aufgeteilt werden,
wobei diese Blöcke quasi im Reißverschlussverfahren zu einer großen Festplatte angeordnet werden. Somit können Zugriffe auf allen Platten parallel durchgeführt werden.

Die Datendurchsatzsteigerung beruht darauf, dass die notwendigen Festplattenzugriffe in höherem Maße parallel abgewickelt werden können.

Der Einsatzzweck dieses Verbundsystems erstreckt sich demnach auf Anwendungen, bei denen in kurzer Zeit besonders große Datenmengen vor allem gelesen werden sollen, etwa auf die Musik- oder Videowiedergabe ...

Auszug aus Wikipedia. 


Wie schnell eine Festplatte generell ist, hängt ja nicht nur von der Zugriffszeit ab, sondern auch von Plattendrehzahl, Dauertransferrate, Cachegröße ab.

Für ein RAID 0 - System lassen sich die Zugriffszeiten sicher nicht im Voraus exakt berechnen (hängt auch vom RAID-Controller ab), die musst Du dann halt messen.

Antwort
von PWolff, 35

Als Raid 0? Ca. 1/4, da jede Platte 1/4 der Daten enthält und auf alle gleichzeitig zugegriffen wird, abzüglich Verwaltungsoverhead.

Vermutlich ca. dreimal so schnell wie eine einzelne Platte, das würde ca. 25% langsamer sein als theoretisch möglich.

Aber Raid0 nimmt man nur für Daten, die möglichst schnell zugreifbar sein müssen, ohne dass ein Verlust allzu viel ausmacht.

Raid 0 vergleiche ich gern mit einer Autobahnfahrt mit 160 km/h mit einem aufgebohrten Mofa und ohne Helm und Lederkombi.

Antwort
von icetray, 32

20-30% schlechter wird die bestimmt. Hängt aber auch vom verwendeten RAID-Controller ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community