Frage von GruenerDendrit, 170

Wie viel Nebenkosten sind für 3 Personen gerechtfertigt - Ohne Heizung, ohne Strom und ohne Schornsteinfeger?

Hallo, wir zahlen für unsere gemietete Wohnung derzeit 150€ (50€ pro Person pauschal) an Nebenkosten. Strom und Heizung (Gas) rechnen wir direkt mit dem Energielieferanten ab. Auch die Thermenwartung (Gastherme in der Wohnung) wird 1 mal Jährlich â 50€ von uns übernommen. Aufzug, Hauswart, Garten etc. gibt es nicht. Sind 150€ NK zu hoch angesetzt? Können wir da mit einer Rückzahlung rechnen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 111

150 € als Pauschale für 3 Personen finde ich nicht zu hoch.

Schließlich könntet Ihr ja Wasser ohne ende verbrauchen.

Können wir da mit einer Rückzahlung rechnen

Bei Betriebskosten-Pauschale gibt es keine Abrechnung. Logischerweise auch keine Rück- bzw. Nachzahlung.

Kommentar von GruenerDendrit ,

Hallo, muss konkret "pauschale" formuliert sein, oder reicht ein "durchstreichen" der NK im Vertrag mit Pfeil-verweis auf "50€ p.P."? Ist das als Pauschale zu werten? Wenn wir doch mehr verbrauchen würde es nächstes Jahr teurer werden. Wie gesagt, Strom, Gas, Warmwasser etc. zahlen alles nochmal extra.

Kommentar von anitari ,

Bitte mal die exakte Formulierung aus dem Vertrag.

Besser noch die entsprechende Seite einscannen oder fotografieren  und als Bild in einer Antwort hochladen.

Nicht zu klein, aber auch nicht größer als 2 MB und persönliche Daten unkenntlich machen.

Kommentar von GruenerDendrit ,

Ich habe mal ein Bild hochgeladen. So ungefähr sieht das aus. Ist halt alles durchgestrichen und handschriftlich (50€ p.P.) notiert. Gesamt 150€ p. Monat Ist das nicht - im Grunde - zu viel für 3 Personen?

Kommentar von GruenerDendrit ,

Ich hatte deshalb gefragt, weil beim Mieterbund steht, dass
durchschnittlich 2,19€/qm an NK angefallen sind. Mit Heizung. Aber wir
haben ja Heizung seperat.

Antwort
von TrudiMeier, 92

Das kommt darauf an, wie groß die Wohnung ist usw. Ist eine monatliche Nebenkostenpauschale oder eine monatliche Nebenkostenvorauszahlung vereinbart? Es gibt eben auch Nebenkosten, die nicht verbrauchsabhängig sind und die auch anfallen z. B. Versicherungen und Grundsteuer. Man müsste nun wissen, was genau alles in diese Nebenkosten fällt. 

Meine Mieter kamen bei einer 100 m² Wohnung und zwei Personen mit 100 € monatlich hin.

Kommentar von anitari ,

Ohne Heizkosten vermutlich.

Kommentar von TrudiMeier ,

Selbstverständlich ohne Heizkosten, Schornsteinfeger, Heizungswartung, Strom usw.  100 € komplett für Heiz- und Nebenkosen wäre utopisch.

Kommentar von anitari ,

OK. Ich wollte nur vermeiden das der eine oder andere User auf falsche Gedanken kommt;-)

Der Mieter (2 Pers.) meiner 90m²-Wohnung käme ohne Heizkosten mit 80 - 90 € auch hin.

Allerdings sind da nur die wichtigsten NK wie Grundsteuer, Versicherungen, Frisch-/Abwasser und Müllentsorgung enthalten.

Fragesteller hält sich sehr bedeckt was den genauen Inhalt des Vertrages betrifft.

Kommentar von TrudiMeier ,

Allerdings sind da nur die wichtigsten NK wie Grundsteuer, Versicherungen, Frisch-/Abwasser und Müllentsorgung enthalten.

Bei mir auch. Allerdings kommt noch Allgemeistrom dazu, der wiederum den Betrieb der Heizungsanlage beinhaltet. Die läuft ja auch nicht vom Hingucken.

Antwort
von Centario, 107

Das kommt auf die Leistungen an die mit den Nebenkosten bezahlt werden müßen. Ich staune nur das das auf Personen aufgeschlüsselt wird. Ich kenne das pro Wohnung.


Antwort
von larry2010, 91

kann man nicht sagen, da wir nciht das haus kennen und die ausgaben.

ich finde es völlig in ordnung.

Antwort
von Still, 109

Du hast den rechtlichen Anspruch auf eine Abrechung der Nebenkosten. Der Vermieter muß dir alle Rechnungen vorlegen! die er dir gegenüber abrechnet. Spätestens im darauf folgenden Jahr kann dann über eine Anpassung der Vorauszahlung gesprochen werden.

Kommentar von anitari ,

Du hast den rechtlichen Anspruch auf eine Abrechung der Nebenkosten.

Nicht wenn eine Pauschale vereinbart ist.

Kommentar von Still ,

Dann sollte der Fragesteller sofort auf einer Ändeung bestehen, denn 600 Euro pro Jahr und Person sind viel zu viel!

Kommentar von anitari ,

Eine Vertragsänderung ist nur mit Zustimmung beider Vertragsparteien möglich.

Kommentar von Still ,

Er kann auch kündigen. Besser ein Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Kommentar von TrudiMeier ,

Du hast den rechtlichen Anspruch auf eine Abrechung der Nebenkosten.

Sofern es sich um eine monatliche Nebenkostenvorauszahlung handelt. Bei einer monatlichen Nebenkostenpauschale wird keine Abrechnung erstellt! Es wäre also wichtig zu wissen, was hier laut Mietvertrag vereinbart wurde.

Kommentar von GruenerDendrit ,

Die Gesamten NK wurden durchgestrichen und es wurde ein Querverweis erstellt und handschriftlich notiert: 50€ p.P. (1 Person ist jedoch erst ein paar Monate jung) -> lt. Webseite vom Mieterbund liegen die NK durchschnittlich bei 2,19€ (2013). Aber mit Heizung. Heizung zahlen wir aber nochmal seperat.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ob eine Person erst ein paar Monate jung ist, ist doch völlig wurscht. Die verbraucht trotzdem Wasser und produziert Müll. Und das nicht gerade wenig - mit so´n paar Windeln ist die Tonne schnell voll. Das wird häufig außer acht gelassen - schließlich schläft so´n Zwerg meistens und stellt ja nicht viel an. :-))

Und wo der Mieterbund seine Werte her hat, beleibt wohl auf ewig unergründlich.

Antwort
von Tronje2, 73

Der Hausbesitzer ist verpflichtet jedes Jahr eine komplette Nebenkostensbrechnung vorzulegen. Daraus seht ihr dann ob und welche Kosten angefallen sind.

Mir erscheint der Betrag sehr hoch.

Macht euch bei den Verbraucherschützern schlau was auf diese Abrechnung darf und was nicht. Vor allem gibt es einen Zeitpunkt bis zu dem ihr diese Abrechnung haben müsstet.

Blättert mal im Net, da gibt es auch nützliche Hinweise und Gerichtsurteile. MfG

Kommentar von anitari ,

Der Hausbesitzer ist verpflichtet jedes Jahr eine komplette Nebenkostensbrechnung vorzulegen.

Nicht wenn vertraglich eine Pauschale vereinbart ist.

Antwort
von GruenerDendrit, 59

Hier ein Beispielbild

Kommentar von anitari ,

Was nutzt das Muster?

Entscheidend ist genau in Eurem Vertrag steht.

Antwort
von Joschi2591, 70

Ja, dazu müssten wir noch mehr Infos haben. Zum Beispiel, wie groß (m2) Eure Wohnung ist.

Kommentar von GruenerDendrit ,

70m²

Kommentar von Joschi2591 ,

Dann sind die 150 € völlig gerechtfertigt. Außerdem, wenn Ihr zweifelt, lasst Euch zur nächsten Jahresabrechnung die Rechnungen zeigen. Dann könnt Ihr selber kontrollieren.

Kommentar von GruenerDendrit ,

Ich hatte deshalb gefragt, weil beim Mieterbund steht, dass durchschnittlich 2,19€/qm an NK angefallen sind. Mit Heizung. Aber wir haben ja Heizung seperat.

Kommentar von anitari ,

Reite doch nicht immer auf diesen 2,19 € Durchschnitt rum, sondern schreibe endlich was genau in Eurem Vertrag steht bzw. genau in den NK alles enthalten ist.

Müll z. B. kann in den alten Bundesländern für einen 1-Personenhaushalt so teuer sein wir in den neuen Bundesländern für 5 - 6 Personen.

Wasserverbauch, Ein Kostenpunkt den viele unterschätzen. Eine Person verbraucht im Monat etwa 2.500 - 3.000 Liter Wasser.

Kommentar von TrudiMeier ,

Abgesehen davon handelt es sich um einen Durchschnittswert - und den auch noch aus 2013! Man darf davon ausgehen, dass der sich im Laufe der Jahre ändert. Wenn mein Mieter mir mit sowas käme, würde ich ihn auslachen.

Es funktioniert nicht, sich einen ein paar Jahre alten Durchschnittswert rauszusuchen, weil der einem ins Konzept passt und den dann für die eigenen Nebenkosten als Grundlage zu nehmen. Dieser Wert sagt überhaupt nichts aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten