Frage von international90, 127

Wie viel muss man zahlen, wenn man den TÜV überzieht?

Hallo Freunde der Sonne,

Ich habe gelesen 2-4 Monate 15 Euro. Aber wie ist das denn genau ? Müsste ich dann nur einmalig für die 4 Monate 15 Euro blechen oder müsste ich dann für jedes mal in diesem Zeitraum, wenn ich erwischt werde kohle schmeißen ?

Danke im Voraus

Antwort
von GravityZero, 94

Wenn du das erste mal erwischt wirst bekommst du eine Frist die neue TÜV Bescheinigung bei der Polizei vorzulegen, machst du das nicht innerhalb des Frist bleibt das Auto stehen.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 54

Wie gesagt 2-4 M. 15 /4-8 M 25 / ab 8 60 und 1 Punkt  / aber immer bekommt man eine Mängel karte von der Polizei mit 7 oder 10  Tagen Zeit das Fahrzeug dem TÜV vorzustellen die dann die Karte abstempelt und dann zur Polizei geht, nur 1 Tag über die Frist und es kommt die Anzeige ,ist mir leider auch schon passiert nicht in der Frist es geschafft zu haben 2 Jahre neuen TÜV zu bekommen , Teile kamen zu spät .  . 

Und der TÜV nimmt auch mehr für Überziehungen das geht so weit das pro 2 Jahre drüber 100 % fällig werden musste mal ein Auto das 10 Jahre eingelagert waren zum TÜV fahren da war der TÜV teuer als alle neue Reifen und Bremsen  war zum Glück nicht mein Geld und Auto . 

Kommentar von TransalpTom ,

Und der TÜV nimmt auch mehr für Überziehungen das geht so weit das pro 2 Jahre drüber 100 % fällig werden musste mal ein Auto das 10 Jahre eingelagert waren zum TÜV fahren da war der TÜV teuer als alle neue Reifen und Bremsen  war zum Glück nicht mein Geld und Auto . 

BULLSHIT !

Früher wurde zurückdatiert, dadurch gab es bei mehr als 24 Monate verspäteter HU die Plakette für 1 Monat zugeteilt, weil die neue Plakette ansonsten ja auch schon abgelaufen wäre.

Das Fahrzeug hätte dann schon 1 Monat später wieder vorgeführt werden, die meisten Leute hatten dann aber keine Lust, das zu tun und haben das Fahrzeug zweimal prüfen lassen.

Also egal wie lange das Fahrzeug überzogen war, mehr als 23 Monate wurde nie zurückdatiert, und demnach kam es auch max zu einer Doppelprüfung, wobei bei der zweiten Prüfung die zuvor gemachte AU angerechnet werden konnte. Also hat man max 166% der Gebühr bezahlt, bei nicht AU pflichtigen Fahrzeugen dann eben 200%.

Heute wird bei mehr als 2 Monaten Überzug, also ab dem 3 Monat ein Zuschlag von 20% auf den reinen HU Preis berechnet (AU Preis wird dabei nicht berücksichtig)

Kostet die HU ohne AU 70EUR und mit AU 100 EUR, dann rechen sich die 20% nur von den 70EUR, also 14 EUR Zuschlag. Zusammen sind das dann 114 EUR anstelle von 100 EUR. Das sind unter dem Strich gerade mal 14% Zuschlag.

Antwort
von pwohpwoh, 56

Die Prüfstelle nimmt 2 Monaten Überziehung 20% Aufschlag auf die Prüfgebühr.

Kommentar von TransalpTom ,

NACH 2 Monaten, also ab 3 Monaten Überzug. Die 20% beziehen sich auch nur auf den Preis, den die HU kostet, wenn die AU separat vorliegt. also keine 20% vom Komplettpreis.

Antwort
von Hubert00Kahputt, 51

Also Strafe weiß ich nicht genau aber hatte bei meinem Anhänger auch 4 Monate überzogen und musste beim TÜV mehr bezahlen.

Antwort
von blackforestlady, 53

60 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg, daher Auto stehen lassen. Erst einmal zum TÜV fahren und dann kannst Du unbesorgt fahren.

Kommentar von Antitroll1234 ,

60,-€ und 1 Punkt sind es erst bei einer Überziehung von mehr als 8 Monaten bei einem PKW.

Antwort
von jochenprivat, 25

Wenn nach der Überziehung angehalten wirst, bekommst du einen Mängelbericht und musst innerhalb von 4 Wochen die HU bei der Polizei nachweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten