Wie viel muss man als Pilot schwimmen können muss man überhaupt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum müssen Piloten (und nicht nur die, sondern die Kabinencrew auch) schwimmen können? Weil es so gefordert ist. 

Schließlich hast Du bei einem missglückten Start aufs Meer hinaus nicht immer Zeit, die Schwimmweste anzulegen. Die Crew muss aber den Paxen helfen und es kann ja auch passieren, dass sich eine Schwimmweste nicht aufbläst. Dann musst Du in der Lage sein, auch bei Wellengang ein/e Schlauchboot/Rutsche zu erreichen und Dich an Bord zu hieven - und natürlich noch den Paxen zu helfen. 

Es wird ja kein 30 km-Schwimmen wie bei den Kampfschwimmern gefordert, aber 300 bis 500 m in endlicher Zeit (sprich, wenige Minuten) sollten schon drin sein - oder wie beim Fahrtenschwimmen, gezieltes Ausdauerschwimmen über 30 Minuten. Ich kenne den Wert, den die EU vorgibt (wenn überhaupt) nicht, aber wenn Du auf die entsprechenden Seiten der Airlines schaust, wird Dir sicher geholfen. Spätestens bei der Bewerbung wird zumindest abgefragt, ob Du schwimmen kannst. 

Schwimmen sollte aber heutzutage einfach, wie Autofahren, zu den Grundfertigkeiten eines Menschen gehören. Das nimmt die Angst vor dem uns doch unbekannten und fremdartigen Meer, aus dem wir doch mal an Land gekrochen sind. 

Ok, ein Badeurlaub am Sandstrand von Mallorca kannst Du natürlich nicht mit dem Schwimmen in der kalten, dunklen Nordsee vergleichen, aber die Fachleute haben sich schon etwas dabei gedacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momo123momo
09.01.2016, 14:53

Klar kann ich schwimmen aber niemals 2 km

0

Muss man als Pilot überhaupt schwimmen können? Das ist doch ziemlich Sinn-frei. Aber ich habe mich auch schon immer gefragt, warum es im Jet Schwimmwesten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
07.01.2016, 22:30

Schwimmwesten müssen mitgeführt werden, wenn der Start aufs Wasser raus geht oder aus einer missglückten Landung eine Notwasserung werden kann, die Bahn also aufs Meer (genauer, Wasser, kann ja auch ein See oder Fluss sein) hinaus führt. Das ist eine Forderung des Gesetzgebers. 

Es geht also weniger um eine Notwasserung auf dem offenen Ozean, die sowieso als "nicht überlebbarer Unfall" gilt - auch wenn es mal Ausnahmen gegeben hat. 

0

Wenn man ein wenig recherchiert, findet man innerhalb von 5 Minuten die Antwort. Außerdem verstehe ich nicht ganz, was für eine Art Pilot du meinst. Zivil oder Privat? Aber OK, ich vermute du meinst wohl Zivil.

Es ist wichtig, dass du als Pilot schwimmen kannst. Es ist aber wohl von nicht großer Bedeutung wie schnell oder weit du schwimmen kannst. Angenommen, du sitzt in einem Flugzeug und fliegst über das Meer. Plötzlich fallen ein paar wichtige Bordsysteme aus und das Flugzeug verliert an Höhe. Es stürzt ins Meer. Du, als Pilot, musst das Flugzeug evakuieren und den Passagieren helfen. Immerhin bist ja du - der Pilot - für die Passagiere verantwortlich. Denn nicht jeder kann schwimmen und du bist dazu verpflichtet ihnen zu helfen, auch wenn sich unter jedem Sitz im Verkehrsflugzeug eine Schwimmweste befindet :-) 

Liebe Grüße

XWBFan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?