Frage von Razzor1912, 77

Wie viel muss ich meiner frau bezahlen, wenn sie sich scheiden lässt. wir sind beide in der Insolvenz haben 1 Kind und sie verdient ca 700€ ich 1450€?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DFgen, 10

Wenn das Kind bei der Frau bleibt, musst du ihr Unterhalt für das Kind zahlen. Dieser hat Vorrang vor der Rückzahlung der Schulden.

Die Höhe des Unterhaltes ist abhängig vom Alter des Kindes (s. "Düsseldorfer Tabelle"; dein "Selbstbehalt" (nicht verwechseln mit dem Pfändungsfreibetrag!...) gegenüber dem Kind liegt bei derzeit 1080 Euro. 

Die Frau hätte nur Anspruch auf Unterhalt auch für sich selbst, wenn dir nach Abzug des Kindesunterhaltes noch mehr als 1200 Euro (Selbstbehalt gegenüber Ehefrau) von deinem Einkommen verbleiben würden - das ist bei deinem Einkommen aber nicht der Fall....

Antwort
von vwzicke64, 22

Du musst trotz Insolvenz Unterhalt an dein Kind zahlen, für deine Ex bleibt da nichts übrig 1080 Euro ist deine Selbstbehalt gegenüber deinem Kind. ob du verlassen wurdest spielt da keine Rolle. 

es dürfen während der Insolvenz keine neuen Schulden enstehen, also zahle den Unterhalt für dein Kind, sonst platzt deine Insolvenz

Kommentar von Razzor1912 ,

das geld ist ja da, ich würde mich auch nie drücken davor. Mir ist nur wichtig, dass ich weiß wie viel. Ich muss ja auch planen können

Kommentar von vwzicke64 ,

Je nach dem wie alt dein Kind ist, zwischen 335 und 450 Euro. Das halbe Kindergeld wäre noch abzuziehen. Wenn du nur für ein Kind zahlen musst, kann es sein, dass man dich eine Stufe höher einstuft.

Antwort
von DerHans, 42

An der Insolvenz ändert sich dadurch nichts.

Du musst in erster Linie Unterhalt für das Kind zahlen. Dann wird kein Betrag für deine Ex-Frau übrig bleiben.

Antwort
von habakuk63, 29

Du hast einen Selbstbehalt von 1.080 €, alles was darüber hinausgeht wird erstmal für den Unterhalt des (minderjährigen?) Kindes verwendet.

Der Unterhaltsanspruch des Kindes wird über die Düsseldorfertabelle ermittelt, Grundlage ist dein Nettoeinkommen und das Alter des Kindes. Das Einkommen der Mutter spielt KEINE Rolle.

An diesem Unterhaltsanspruch kommst du nicht vorbei! Jedes Gericht wird den Unterhalt anhand der Düsseldorfertabelle bestimmen.

Wer am Unterhalt für das Kind sparen möchte, den sollte der Blitz treffen! Meine Meinung, ich zahle auch Unterhalt.


Kommentar von Razzor1912 ,

ich habe was vom Selbstbehalt von 1200€ und das nach der Düsseldorfer tabelle minus die helfe vom Kindergeld. also 289€

Kommentar von habakuk63 ,

Bitte schaue in die aktuelle Tabelle. In deiner Einkommensstufe hast du einen MAXIMALEN Selbstbehalt von 1.080€. Mit der Anrechnung des halben Kindesgeldes hast du Recht und so wird es auch von den Familiengerichten umgesetzt, aber nach meiner Meinung solltest du nicht versuchen dich deiner Verantwortung gegenüber deinem Kind zu entziehen.

Kommentar von Razzor1912 ,

das möchte ich auch auf gar kein fall. immer hin wurde ich verlassen 😢. Meine motte ist und bleibt mein leben. und wenn ich nicht so viele Nachtschichten hätte würde ich sogar um allea kämpfen.

Kommentar von DieMoneypenny ,

Ihr schmeißt da gerade zwei Dinge in einen Topf. Mit einer unterhaltspflichtigen Person wird bei einem Nettoeinkommen von 1.450 Euro nichts gepfändet. Und dann kommt der Unterhalt.

Antwort
von ichweisnix, 24

Ihrer Frau müssen sie mangels Leistungsfähigkeit derzeit nichts zahlen.

Je nach den bei wem das Kind nach der Scheidung wohnt, muß der entsprechende andere Elternteil Unterhalt für das Kind leisten. Wer das Kind betreut muß dabei einvernehmlich oder ebenfalls gerichtlich geregelt werden.

Generell ist hier zu empfehlen, sich einen versierten Scheidungsanwalt zu nehmen. Hier gilt der Grundsatz, ein guter Anwalt ist teuer, kein Anwalt oder ein schlechter ist noch teurer.


Antwort
von Wonnepoppen, 37

Das kann dir ein Anwalt genau sagen!

Kommentar von Razzor1912 ,

Hallo, ich wollte eigentlich ausführlich darüber schreiben, aber hat mir nur ein kleinen zeilenabschnitt gegeben.

Die Sache ist die, dass wir uns außergerichtlich einigen wollten und nach der Düsseldorfer Tabelle gehen wollten. Demnach müsste ich aber 384 € bezahlen, da mein Kind 10 Jahre ist. Macht es doch eher sinn das ganze übern Anwalt laufen zu lassen. Ich habe mir mal ein  Haushaltsbuch gemacht mir bliebe dann nur 236 (ohne essen) € mit allem Abzügen. Sie hat über 500 € noch!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Du kannst ihn ja nur mal  befragen?

Kommentar von habakuk63 ,

Für den Barunterhalt für ein minderjähriges Kind ist das Einkommen des betreuenden Elternteils VÖLLIG UNERHEBLICH, weil der Unterhalt für das Kind ist. Du musst deiner EX keinen Unterhalt zahlen = OK, aber du hast Verantwortung für dein KInd und da ist Barunterhalt ein Teil von. 

nach meinem Wissen kannst du dir das Geld für einen Anwalt sparen, denn die Düsseldorfertabelle wurde genau dafür entwicklet und abgestimmt und wird von den Familiengerichten IMMER angewendet. Wenn du mehr verdienen würdest (Stufe 4 und mehr) dann könnte es dir sogar passieren, dass das FamilienGericht einen deutlich höheren Barunterhalt festsetzt. WENIGER NIEMALS.

Kommentar von DerHans ,

Den Kindesunterhalt kannst du NICHT deiner Frau als Einkommen zurechnen. Das ist ausschließlich zum Wohl des Kindes aufzuwenden.

Kommentar von vwzicke64 ,

habakuk63, das stimmt nicht ganz, wenn der betreuende Elternteil über mehr als das dreifache Einkommen als der Unterhaltspflichtige verfügt und der Pflichtige an seine Leistungsfähigkeit stößt, dann ist der betreuende Elternteil mit Barunterhalt in der Pflicht

Kommentar von Razzor1912 ,

ihr verwirrt mich -_- fakt ist so habe ich das verstanden, ich muss (und das sehr gerne) nach der Tabelle 384 € bezahlen (Minus) die Hälfte des Kindergeldes =95 € =/289 € Ist das richtig?? und noch mal ne frage,was ist mit haushalts Gegenstände, müssen die komplett geteilt werden? so wie verträg( sky-Telefon ect.)Versicherung, Mietkaution? das haben wir ja alles gemeinsam gekauft/bezahlt. abgeschlossen habe ich zwar sky und telefon aber sie hat es ja mit gebraucht und zugestimmt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

ich hatte dir ja den Vorschlag mit dem Anwalt gemacht, bzw. nur mal beraten lassen, für mich wäre es das einfachste, bevor du hier verwirrt wirst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community