Frage von RollercoasterXX, 167

Wie viel muss ich für Privatrezept bezahlen?

Ich hab ein Privatrezept für Alprazolam 1mg 50 Tabletten. Ich hab das gegoggelt und der billigste Preis in Online Apotheken ist 18,29 € . Muss ich also den selben Preis in der örtlichen Apotheke auch zahlen?

Antwort
von basiswissen, 41

Du zahlst den Preis den der Apotheker bei dem du bist dafür verlangt. Mehrheitlich gibt es keine Preisbindung für Medikamente

Kommentar von SweetSecret86 ,

Bei OTC vollkommen richtig. Aber dieses Medikament ist verschreibungspflichtig.

Antwort
von Ostsee1982, 90

Alprazolam ist ein Betäubungsmittel, das gibt es nicht auf Privatrezept sondern BTM-Rezept und unterliegt strengen Auflagen und Reglementierungen. Dies soll einen Missbrauch dieser Medikamente verhindern. Ein Durchschlag verbleibt beim Arzt, der zweite in der Apotheke und das Original dient zur Abrechnung
mit der Krankenkasse. Das Rezept ist sieben Tage gültig. Was du in der örtlichen Apotheke zu zahlen hast erfragst du am besten vor Ort denn nicht alle Apotheken habe alle die gleichen Preise.

Kommentar von RollercoasterXX ,

Alprazolam fällt eben nicht unter Btmg , verwechselst es wohl mit Flunitrazepam

Kommentar von Ostsee1982 ,

Die Rechtslage dazu ändert sich ständig und da ich selbst bereits seit vielen Jahren im psychiatrischen Bereich arbeite, verwechsle ich weder das Medikament und weiß mit Sicherheit, dass unsere Ärzte Alprazolam nur auf BTM Rezept ausstellen, auch wenn es "nur" die 1mg Dosis ist.  Aber wie bereits gesagt, geh in die Apotheke und erkundige dich vor Ort. Hättest du in der Zwischenzeit längst erledigen können.

Kommentar von Arteloni ,

Muss meinen Kommentar korrigieren:

Alprazolam 1 mg ist kein BTM. Steht so in Anlage III des BtMG.


"ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 1 mg Alprazolam enthalten"



Kommentar von Arteloni ,
Kommentar von Ostsee1982 ,

Das ändert trotzdem nichts an meinen Berufserfahrungen. Die ursprüngliche Frage dreht sich aber darum ob der Fragesteller in einer Apotheke den gleichen Preis bezahlen muss wie im Onlinehandel und da kann ich mich auch nur wiederholen: Hingehen und nachfragen, nicht in der jeder Apotheke sind die Preise gleich!

Kommentar von Christianwarweg ,

Doch, sind sie. Im Bereich der verschreibungspflichtigen Arzneimittel. OTC und Freiwahl ist Apothekensache.

Kommentar von SweetSecret86 ,

Erst ab 2 mg Einzeldosis fällt es unter das Betäubungsmittelgesetz.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Das war nicht die Frage

Antwort
von Coza0310, 68

Fast alle Antworten sind falsch. Ehe jemand meckert, bitte mein Profil beachten.

Rezeptpflichtige Arzneimittel kosten in jeder Apotheke gleich viel, wenn sie von der gleichen Pharmafirma stammen. Alprazolam wird aber von mindestens 5 Pharmafirmen hergestellt. 10 Tabletten 0,5 mg kosten meist unter 13 Euro, 50 Tabletten a 1 mg unter 24 Euro.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Aber deine Antwort ist endlich der eine Lichtblick und beantwortet die Frage auf den Punkt.

Antwort
von Christianwarweg, 57

Privatrezepte musst du voll bezahlen. Wenn du privat versichert bist, bekommst du, je nach Versicherung, alles oder einen Teil zurück.

Es gibt diverse Hersteller von Alprazolam. Diese können verschiedene Preise haben. In der Apotheke kann man dir den billigsten Anbieter raussuchen. Vermutlich muss das Medikament dann bestellt werden (geht sehr schnell), denn man hat in der Apotheke nich timmer alles an Lager.

Da es ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel ist, kostet es vom gleichen Hersteller in allen Apotheken gleich viel.

Antwort
von user8787, 94

Das erfragst du am besten dirket in der Apotheke .

Antwort
von Carlystern, 59

Online Apotheken sind in der Regel billiger. Musst mal in deine Apotheke gehen und fragen was es kostet. Vielleicht ist es dort auch gerade im Angebot.

Kommentar von SweetSecret86 ,

Angebotspreise gibt es nur bei OTC. Dieses hier ist verschreibungspflichtig.

Antwort
von Arteloni, 117

Nicht unbedingt. Manche Apotheken sind teurer.

Bist du denn Privat versichert? Dann ist es doch egal, die Kasse bezahlt.

Bist du gesetzlich versichert? Warum hast du dann ein Privatrezept? Der Arzt hätte dir das auf ein Kassenrezept geben müssen.


Kommentar von user8787 ,

Vorsicht...auch die PkV deckt nicht uneingeschränkt automatisch unnötige Mehrkosten. Gibt es günstigere Alternativen kann es passieren das der Versicherte auf dem Differenzbertrag sitzen bleibt.


Kommentar von Arteloni ,

Muss man dann vorher immer klären welcher Betrag erstattet wird? Dann war ich wohl falsch informiert...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wieso ist bei Privatversichert egal, da die Kasse zahlt?

in nahezu jeder Privatversicherung ist eine Eigenbeteiligung enthalten ....

und bis zu dem Betrag zahlt die Versicherung keinen Cent .....

Kommentar von SweetSecret86 ,

Du meinst den vertraglich vereinbarten Selbstbehalt.

Eigenanteil ist z. B. beim Zahnersatz in der PKV üblich.

Kommentar von Christianwarweg ,

Nein, keine Apotheke in Deutschland ist teurer, da es ein verschreibungspflichtiges Medikament ist. Die Preise sind fest.

Kommentar von SweetSecret86 ,

Richtig, die Taxierung für verschreibungspflichtige Arzneimittel sind verbindlich vorgegeben.

Kommentar von user8787 ,

Verschiedene Hersteller eines Wirkstoffes verkaufen aber zu unterschiedlichen Preisen. 

Generika sind i.d.R. immer günstiger als das Originalprodukt. Der Wirkstoff ist der gleiche, Unterschiede gibt es höchstens mal bei den Zusatzstoffen. 

Darauf verweisen auch die PkV's gerne . 

Vorteil bei privat ist das man einfacher auf das Original bestehen kann, zahlt eben u.U. mehr drauf. 

Für die GkV sucht der Apotheker von vorne herein ein günstigere Angebot, bestehe der Pat. / Arzt auf das Original muss das eindeutig auf dem Rezept vermerkt werden. Nun ist es möglich das die GkV sich meldet und nachfragt.... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community