Frage von Boberofler, 122

Wie viel lohnsteuer bekomme ich?

Hallo Leute.

Ich wollte heute vom letzten Jahr meine Steuern machen. Jetzt hab ich meine werte ei gegeben (25000 Brutto Verdienst, 2500 Lohnsteuer, 180 Soli, 250 Kirchensteuer) und das Programm sagt mir, dass ich 400 Euro Nachzahlen soll. Dazu kommt noch, dass ich 5km 210mal zur Arbeit fahre. Haltet ihr die Nachzahlung für plausibel? Wenn nicht, mkt wie viel Geld kann ich rechnen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Boberofler,

Schau mal bitte hier:
Finanzen Lohnsteuer

Antwort
von RudiRatlos67, 72

Ich werde dass jetzt sicher nicht prüfen,  aber wenn Du bei einem Einkommen und keiner sonstigen Einnahmen 400 Euro nachzahlen musst, kann eigentlich was nicht stimmen und es wäre wahrscheinlich kostengünstiger einen Steuerberater zu beauftragen. Es geht schon damit los, dass Du 1050 km als Werbungskosten geltend machen willst, das sind gute 300 Euro um die dein zu versteuerndes Einkommen sinkt. Günstiger für dich ist es die pauschale von 1.000 Euro Werbungskosten ohne Nachweis wahrzunehmen.  Neben dieser gibt's noch weitere Pauschalen die für dich vlt. In Frage kommen und ein wesentlich günstigeres Ergebnis bringen. Aber wie gesagt, dafür wäre ein Fachmann nötig

Kommentar von Helmuthk ,

Das sich die Fahrten Wohnung- Arbeitsstätte nicht auswirken, dürfte klar sein.

Und wenn die tatsächlichen Werbungskosten tatsächlich unter dem Arbeitnehmer- Freibetrag liegen, gewährt das Finanzamt automatisch den Arbeitnehmer- Freibetrag von 1.000,00 €.

Dieser Freibetrag ist allerdings in die Lohnsteuertabelle eingearbeitet, daher ergibt sich hieraus kein Vorteil.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Das FA muß eine Günstigerprüfung vornehmen,  berücksichtigt ist der Freibetrag jedoch nicht in der Steuertabelle

Kommentar von Helmuthk ,

Der ist in die Lohnsteuertabelle eingearbeitet und hat sich daher auf die Lohnsteuer ausgewirkt

In der Einkommensteuertabelle kann dieser Betrag natürlich nicht eingearbeitet sein, denn diese Tabelle gilt für alle Einkunftsarten.

Antwort
von dieLuka, 64

Bei Lohnsteuerklasse 1 und wenn alle Einnahmen aus einem Angestelltenverhältnis stammen (keine vermietete Immobilie, keine selbstständige Tätigkeit und nix ausländisch tesaurirendes) darf es zu keiner nachzahlung kommen außer du hast dir den Steuerfreibetrag bereits monatlich mit anrechnen lassen.

Ich würde mal beim Lohnsteuerhilfsverein nachfragen. Die machen die Steuererklärung mit dir für geringes geld (abhängig vom Einkommen)

Antwort
von TomRichter, 18

Wenn Du außer den 25.000 Euro keine weiteren Einnahmen hattest, ist mit keiner Nachzahlung zu rechnen.

Da in solch einfachen Fällen auch die billigen Programme funktionieren, tippe ich auf falsche oder vergessene Eingaben.

Krankenversicherungs-, Rentenversicherungs- und Kirchensteuerbeiträge alle richtig eingegeben?

> wie viel Geld kann ich rechnen?

Mit wenig mehr als 0 Euro. Deine Fahrtkosten sind irrelevant, solange sie zusammen mit den anderen Werbungskosten nicht über die bereits pauschal berücksichtigten 1000 Euro kommen.

Sollte das Finanzamt tatsächlich eine Nachzahlung errechnen, kannst Du immer noch Deine Einkomensteuererklärung zurücknehmen.

Antwort
von Helmuthk, 17

Ich habe eben in der Jahres- Lohnsteuertabelle nachgeschaut.

Daraus ergibt sich bei Steuerklasse 1 und einem Jahres- Brutto von 25.000,00€ eine Lohnsteuer von 2.757,00 €.

Irgend etwas stimmt mit Deinen Zahlen nicht.

Antwort
von kenibora, 17

Warum bitte nimmst Du nicht nur 1 x einen Steuerberater? Wirst Dich wundern was er für Dich machen kann....Kosten sind steuerlich absetzbar. Im nächsten Jahr kannst Du es selbst machen!

Antwort
von Asturias, 53

Kann schon sein. Wenn Du den Steuerbescheid erhältst, kannst Du auch Widerspruch einlegen, und es nochmal prüfen lassen. Im Übrigen kannst Du Dich beim Finanzamt  beraten lassen und es wird Dir auch erklärt. Einfach Termin vereinbaren.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ein Einspruch ist aber zu begründen ....

erfolgt keine Begründung, wird der Einspruch als unzulässig abgelehnt ....

und die Begründung "mir ist die Nachzahlung zu hoch" zählt beim Finanzamt nicht ....

Kommentar von Asturias ,

natürlich! Du hast Recht.

Antwort
von sharpx, 52

Der Bruttolohn und die Steuer sehen eigentlich passig aus. Wenn du keine weiteren Einkünfte hast, dann darf entweder nur 0 rauskommen, eine kleine Nachzahlung wie 10€ oder eben eine Erstattung,wenn du genug Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergew. Belastungen hast. Hast du auch alles richtig eingegeben? 400€ Nachzahlung kann da eigentlich nicht stimmen. Hast du vielleicht vergessen, die SV-Beiträge einzutragen?

Antwort
von Nemo75, 56

Wenn Du nichts anderes als die km Pauschale zur Arbeit absetzten kannst, kann schon sein das Du nachzahlen musst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten