Frage von blackdakota, 143

Wie viel lasst ihr eure Reitbeteiligung bezahlen?

Hallo, ich habe ein Endmaßpony, bis L Dressur ausgebildet, was in einem Offenstall steht. Dort gibt es leider keine Halle.. Meine Reitbeteiligung kann 2mal die Woche kommen, nach Absprache und wenn ich nicht kann oder im Urlaub bin auch gerne, sie soll an den Tagen wo sie reitet/ mein Pony versorgt die Box ausmisten und Futter und Wasser, sowie 2Heunetze machen. Da es sehr ordentlich in der Box ist, dauert alles zusammen wenn man es zügig macht, vielleicht 20-30 Minuten. Turnierteilnahme ist möglich, man darf auch Springen und Ausreiten und die Reitbeteiligung wäre auch mit meinem Pony versichert, die kosten dafür übernehmen wir. Haltet ihr eine Kostenbeteiligung von 35€ für zu Teuer? Kenne Leute die für 1mal die Woche, mit gleicher Arbeit aber wohl halle, wesentlich mehr bezahlen..

Vielen Dank für eure Hilfe. Lg

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 71

Zu teuer? Das ist ein Schleuderpreis. Jedenfalls hier in der Gegend.

Kommentar von blackdakota ,

Der Meinung waren wir auch, bei dem was wir gehört haben.. Evtl. Reitbeteiligung hielt es viel zu teuer, wegen der ?vielen? Stallarbeiten..

Kommentar von Caitlyn16 ,

Das ist vieles aber nicht zu teuer. Du kannst das ja mal ausrechnen, wie viel du im Monat Zahlst. Dann rechne das für einen Tag aus und du wirst merken, dass das extrem billig ist. Vor allem für ein Pferd, das nicht schlecht ausgebildet ist und man dazu noch alles, selbst turniere, machen darf.

Die Stallarbeit ist vollkommen normal. Ich bin der Meinung, dass wenn jemand nicht bereit ist, das Pferd, das man reitet auch zu versorgen und gleichzeitig nichts bezahlen möchte nicht bereit für eine RB ist, da man noch nicht eingesehen hat was Pferde für kosten und arbeit verursachen.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 73

Das ist alles total unterschiedlich - manche Besitzer sind einfach froh, dass sich jemand gewissenhaft um das Pferd kümmert, und es bewegt, und würden da nie etwas für verlangen. Erst recht nicht, wenn Stallarbeit anfällt.

Turniersport ist natürlich immer etwas teurer - aber Unterrricht sollte dann schon auch möglich sein. Und wie kommt die Reitbeteiligung mit dem Pony zum Turnier? Was hilft es ihr, wenn sie zwar darf, aber das Pferd nicht transportieren kann. Alles Fragen, die eine Rolle spielen, ob und wie viel man dafür verlangt.

Es kommt auch immer darauf an, welches Verhältnis die Beteiligten untereinander haben. Ich habe immer wieder festgestellt, dass da, wo es im Privatbereich um Geld geht, meist ein recht angespanntes Verhältnis herrscht.


Antwort
von LyciaKarma, 71

Die normale Rechnung ist wie folgt.

Kosten pro Monat (meist nur Einstellkosten) geteilt durch 30 Tage im Monat. Das Mal der Tage, die sie kommen darf. 

Kommentar von blackdakota ,

Diese Version kannte ich garnicht, vielen Dank, werde ich gleich mal ausprobieren!☺️

Kommentar von LyciaKarma ,

Ist eigentlich recht bekannt, weil die RB so genau die Kosten für ihre Tage übernimmt. 

Gehen wir davon aus, dass du 300€ im Monat für den Stall bezahlst. 

Geteilt durch 30 Tage sind es 10€, die dich der Stall pro Tag kostet. 

Die RB kommt 8 Tage im Monat. 8 x 10€ sind 80€. Das wäre ein durchaus angemessener Preis, finde ich. 

Antwort
von Magda1028, 43

Ich lebe auch am A**** der Welt und bei uns wird für jeden noch so alten "Freizeit-Klepper" 60-100 Euro verlangt. Wenn ich du wäre, würde ich sogar noch ein bisschen mehr verlangen (40-50 Euro), das kommt aber auch darauf an, ob ihr einen Platz (?) habt, wie der Stall zu ereichen ist, und wie RB bei euch in der Gegend gesucht werden.

Lg Magda

Antwort
von Hilaris, 55

35 € sind sehr günstig! Ich bezahle für meine Rb 45 € und die ist 22 und hat Arthrose... Da darf ich auch nur einmal die Woche kommen. Allerdings haben wir zwei Hallen und ich muss keinen Stalldienst o. Ä. machen. Es ist allerdings am Stadtrand und gut mit den Öffis zu erreichen. Da weiß ich nicht, wie das bei dir ist.

Antwort
von LeasWoelbchen, 37

Ich zahle für meine RB 0€😀 Ich nehme auf ihr 2-3 mal pro Woche Reitstunde und bezahle pro Reitstunde 25€ (Einzelstunde), das sind 200€-300€ im Monat. Was nicht so teuer ist (meine Eltern bezahlen es😊). Sie ist bis L-Dressur und M-Springen ausgebildet. Ich gehe mit ihr Turniere, ins Gelände und darf eigentlich alles machen was ich will. Es fällt auch keine Stallarbeit an und ich darf so oft hin wie ich will (meistens 7mal die Woche). Es ist eine Halle und ein Platz vorhanden.

Antwort
von Littelchen, 20

Viel zu billig meinermeinung nach... Ich würde den Preis höher ansetzten und wenn jemand bereit ist das zu zahlen & alles passt, kannst du immernoch sagen, wir machen 30€ weniger:)

Antwort
von MsMelli, 25

Huhu :)
Meine RB zahlt bei mir 30€ im Monat. Darf so oft kommen wie sie möchte. Die Stute ist bis L ausgebildet. Steht in einem Offenstall. Halle ist keine vorhanden, aber ein Platz. Stallarbeit fällt keine an.

Muss jedoch sagen dass ich sehr froh bin, dass sie da ist! Mehr würde ich gar nicht verlangen wollen. Kommt immer auf die Umstände an ;))

Antwort
von pinkerbaum, 53

Das ist ein sehr guter Preis.
Es ist ein L-Pony, Endmaß und kann Turniere gehen. Manche verlangen, wie bei meiner Freundin, für einen alten Ackergaul 90€.
:)

Antwort
von pipepipepip, 33

35 Euro ist ja nichts :D Bei uns in der Gegend zahlt man für so ein Pferd 150€+! Ich habe für meine Pferde keine Reitbeteiligung würde aber vermutlich Ca. 50-70 € verlangen denn hier ist die Stallmiete natürlich auch höher und der Stall ist sehr gut Ausgestattet :) Ich weiß zwar nicht wo du wohnst aber ich finde es sehr wenig

Antwort
von Nikita1839, 65

Es gibt Leute die Verlangen 100€. Ich musste für meine Reitbeteiligung am Pferd garnichts bezahlen und konnte alles machen.

Der Hof wo ich mal geritten war, handhabt es so, dass die Reitbeteiligung dann 25€/zum Hufschmied dazugibt und mehr nicht.

Ich finde, Geld sollte man nur nehmen, wenn dort Unterricht gemacht wird etc, und sonst halt nur Unterstützung bei Hufschmied etc :)

Kommentar von blackdakota ,

Ich weiß nur von vielen, dass sie mehr bezahlen und verstehe eine Kostenbeteiligung, denn auch wenn man an einem Reitstall "frei-reiten" macht muss man bezahlen, und ein Pferd halten ist nicht gerade billig.. Trotzdem danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten