Frage von ZeusGaming, 28

Wie viel Krafttraining darf man mit 17 betreiben ohne Einbuße beim Wachstum zu erleiden?

Wie schon oben erwähnt bin ich 17 Jahre alt und trainiere jetzt schon seit über 6 Monaten konstant 2-3 Mal die Wochen. (In seltenen Fällen auch 4 mal, wobei es sich beim 4. Tag nur um Ausdauertraining handelt).

Jetzt habe ich öfters gelesen das trainieren mit hohen Gewichten im späteren Alter zu Rückenproblemen und zu hoch ausgeübter Stress auf die Muskel zu vermindertem Wachstum führen kann. Vor allem die Rücken-Übungen.

In den letzten 6 Monaten habe ich mich eher darauf konzentriert wenig Kalorien zu mir zu nehmen und ich habe 8 kg an Körperfett verloren was ich als Erfolg ansehe. Jedoch habe ich im Vergleich zu anderen wenig an Muskelmasse zugelegt was ja eigentlich Normal ist wenn man Essen mit wenig Kaloriengehalt und möglichst viel Proteinen isst gibt es zwar Erfolge aber nichts im Vergleich zu größeren Mengen an Essen.

Weil ich jetzt mit meinem Körperfettanteil fürs erste zufrieden bin versuche ich wieder mehr Kalorien zu mir zu nehmen und die Erfolge im Muskelaufbau nehmen zu.

Mittlerweile schaffe ich beim Rudern am Seilzug (Enger Griff) um die 40-45 kg, beim Latziehen zum Nacken um die 35-40 kg und beim Latziehen zur Brust um die 40-45 kg. Dabei ist anzumerken das meine Muskel immer hohem Stress ausgesetzt sind und die letzten Wiederholungen nur Schwer bis Nicht mehr von der Hand gehen (Dies gilt allerdings nur beim bereits 3. bis 4. Satz). Bei jedem Satz mache ich um die 6-12 Wiederholungen. (Wenn ich einen anstrengenden Tag hatte schaffe ich oft weniger und ich muss mit dem Gewicht runter oder schaffe beim Versuch mit den gleichen Gewichten bei späteren Sätzen nur mehr 3-4 Wiederholungen)

Ein weiteres Problem ist das ich ein sehr stressiges Lebe habe und ich oft sehr schlecht Schlafe was zu sehr schlechtem Muskelaufbau oder sogar zu rückläufigen Ergebnissen führt. Schlechter Schlaf ist selbstverständlich auch schlecht für den Wachstum.

Vermerk: Meistens schlafe ich so um die 5-7 Stunden wobei es Ausnahmefälle von überhaupt nicht bis 2 Stunden gibt.

Nun zur eigentlichen Frage: Meint ihr das es sehr wahrscheinlich ist das ich bei zu hoher Anstrengung und den oben vermerken Problemen in meinem Alter Wachstumseinbußen haben könnte und ich mit den Gewichten ein paar Schritte zurückfahren sollte oder mal schauen wie ich das Schlaf Problem lösen könnte? Wobei ich da schon einiges ohne Erfolg probiert habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FlyingCarpet, 19

Solltest die Gewichte bischen vermindern und dafür die Anzahl der Wiederholung auf 15 ändern. Dann baust Du wahrscheinlich mehr Muskulatur auf. Ein paar Nächte durchmachen, dürfte in Deinem Alter schnell verkraftet sein, Stress ist natürlich nicht gut. Überprüf auch mal bei der Ernährung, ob Du zu wenig wichtige Vitamine und Minalstoffe zu Dir nimmst. Das raubt auch manchmal den Schlaf. Bei Männern kommt es sehr oft vor, dass sie schlecht schlafen, wenn Kohlenhydrate bei der Abendmahlzeit fehlen.

Antwort
von theHund, 20

Deine 2-3 mal sind völlig ok...
Solang du die übungen korrekt durchführst (vor allem im rücken/becken bereich) ist das tip top.
Sieh aber zu das du min. 1 mal jährlich eine grössere pause vom training machst. Ich würde im urlaub vorschlagen.
Da kannst du dann locker joggen/kicken etc. machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten