Frage von eLLiBa, 26

Wie viel kostete ein Kinoticket in Zeiten des Nationalsozialismus?

Im Geschichtsunterricht behandeln wir den Nationalsozialismus und die damit verbundenen Propagandaaktionen, welche hauptsächlich vom Propagandaminister Joseph Goebbels geleitet wurden. Dass das Kino als Mittel für die Verbreitung von Antisemitischen Ideologien genutzt wurde ist bereits geklärt, jedoch interessiert mich wie intensiv das Kino dafür genutzt wurde, da sich der durchschnittliche Mensch in heutiger Zeit nicht leisten könnte so oft ins Kino zu gehen, um in dem Sinne ,,manipuliert'' zu werden( dies würde bedeuten, das Kino in regelmäßigen Abständen zu besuchen). Wisst ihr ungefähr wie viel ein Kinoticket zur damaligen Zeit gekostet hat?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Schönes Wochenende ! :)

Antwort
von peterwuschel, 26

http://www.deutsche-abteilung-liberec.de/mediapool/141/1415884/data/Stadtfuehrun...

Nöö...hab mich vertan...unten rechts ist falsch.

Kommentar von peterwuschel ,

Beschränkung der unternehmerischen Freiheit

Die Anordnungen der Reichsfilmkammer für die Lichtspieltheater hatten Gesetzesstatus. Für ihren Vollzug sorgte die örtliche Polizei. Bei Zuwiderhandlung drohten Geldstrafen oder der Entzug der Kinokonzession. Schon im August 1933 wurde den Kinobetreibern die Freiheit zur eigenständigen Preisgestaltung genommen. Allen Kinos wurden verbindliche Preise für die Eintrittskarten vorgeschrieben: Der Mindestpreis für die Kinokarte betrug jetzt

40 Reichspfennig.

Der Text ist aus diesem Link.

http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/lichtspieltheater-im-dritten-reich/

VG pw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community