Frage von jungertyp1997, 155

Wie viel kostet ein komplette vitamin/spurenelemten bluttest beim internisten oder hausarzt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Arteloni, 146

Alle Vitamine und Spurenelemente zu testen die man testen kann, kostet mehrere hundert Euro und macht keinen Sinn.

Sinnvoll ist es sich über Mangelerscheinungngen zu informieren und beraten zu lassen um dann gezielte Labordiagnostik durchzuführen. Dann wird es in den meisten fällen auch von der Krankenkasse bezahlt.

Kommentar von Arteloni ,

Hier mal eine Beispielrechnung:

Alleine die Bestimmungen für
die Spurenelemente Zink, Kupfer, Mangan und Selen kostet nach EBM
47,30€. Dazu kommt die Blutentnahme und die die kosten für die ärztliche Beratung.

Wenn es privat abgerechnet wird, also als Selbstzahler, ist es sogar noch teurer!

Die kosten die von gesetzlichen Krankenkassen getragen werden  für die Untersuchungen findest du im Enheitlichen Bewertungsmaßstab der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

http://www.kbv.de/html/online-ebm.php

Kommentar von jungertyp1997 ,

Oh okey.. Das ist eigentlich traurig..

Kommentar von jungertyp1997 ,

Sollte eigentlich selbstverständlich seien das jeder mensch weiss was er hat.

Kommentar von Arteloni ,

Für viele Parameter reicht es eben nicht das Blut in ein Gerät zu stellen bis das Ergebnis raus kommt. B-Vitamine (2,6) sind z.B. sehr aufwändig. Da müssen vor der Messung mehrere Vorbereitungsschritte durchgeführt werden, es werden Reagenzien und andere Materialien verbraucht etc. Da ist eine Person schon mal mehrere Stunden mit Beschäftigt.

ABER: Wenn du Symptome hast die auf einen Mangel hindeuten wird diese Diagnsotik von der Krankenkasse übernommen.

EInfach nur aus Neugier ist eine Übernahme der Kosten durch die Versicherung aber nicht zu rechtfertigen.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 133

Ich habe mal Vitamin D bestimmen lassen, und das kostete schon über 30 Euro. Für einen einzigen Wert.

Aber ehrlich gesagt ist es auch überhaupt nicht sinnvoll, so eine umfangreiche Bestimmung durchführen zu lassen, wie du es dir vorstellst. Mit einer normalen, vielseitigen Mischkost bekommst du alle notwendigen Vitamine und Spurenelemente.

Mangelerscheinungen kommen nur bei sehr einseitiger Ernährung vor (Veganer sind typische Kandidaten, aber auch alte Männer, die keine Frau mehr haben, die für sie kocht, und die nur "Dosenfutter" zu sich nehmen), und in der dunkleren Jahreszeit kann es bei uns allen zu Vitamin-D-Mangel kommen.

Wenn du ganz, ganz sichergehen willst, kannst du dir im Drogeriemarkt ein "A-Z"-Präparat kaufen und jeden Tag eine nehmen. Das kann nicht schaden. Es ist vermutlich überflüssig, aber was der Körper nicht braucht, scheidet er eben wieder aus.

Alle paar Monate ein paar Euro für so ein Multivitaminpräparat ist viel, viel billiger als eine umfangreiche Labordiagnostik.

Kommentar von jungertyp1997 ,

Ich gehe nie raus also ich hab aujeden einen vitamin d mangel

Antwort
von Spielwiesen, 115

Hallo,

beim Labor Dr. Bayer in Stuttgart z.B. habe ich letztes Jahr eine komplette Mineralstoffanalyse meines Blutes machen lassen:

http://www.labor-bayer.de/-
Laboratorium für spektralanalytische und biologische Untersuchungen Dr. Bayer, Zweigniederlassung der synlab MVZ Leinfelden-Echterdingen GmbH 
Max-Lang-Straße 58
D 70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0049-(0)711-16418-0

Auf Anfrage (Kontaktformular) kannst du genau fragen, was du auf dem recht komplizierten Formular richtig ankreuzen sollst. Bei mir stellten sich dabei zwei recht gravierende Mängel heraus (die ich aber auch selbst schon an Symptomen bemerkt hatte - aber dann war ich sicher). Die Vollblutanalyse zur Situation der Mikronährstoffe: Kalium - Natrium - Calcium - Magnesium - Kupfer - Eisen - Zink kostete dann so um die 120 €.

Wenn du dich dazu entschließt, könntest du Vitamin D und evtl. die Analyse der Fette (wegen Omega3) noch mitmachen lassen (jenachdem. ob es für dich bezahlbar bleibt - auf jeden Fall vorher fragen). Wichtig ist auch de Vitamin B6 und B12-Pegel - wobei wieder zu überlegen ist, ob der im Blutserum sichtbar wird - es kommt ja auf den Wert IN DEN ZELLEN an.

Bevor man in eine falsche Richtung tappt, ist es gut zu wissen, wohin man möchte bzw. sollte. Allerdings ist die richtige Interpretation solcher Werte durch einen wohlmeinenden und naturheilkundlich ausgebildeten Medizinier sehr (SEHR!) wichtig.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community