Wie viel kostet ein Baby?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Pauschal kann man das nicht sagen. Da ist in allen Preisklassen etwas dabei. 

Stillst du (lange), sparst du dir natürlich die Kosten für Milchnahrung.

Auf die gesamte Windelzeit gerechnet können Stoffwindeln günstiger sein. 

Ein Kinderwagen kostet schnell mal 800 Euro, ein gute Tragetuch/eine gute Trage nur etwa 1/10, wenn man gebraucht kauft.

Kinderzimmer? Ist am Anfang nicht zwingend notwendig, man könnte also theoretisch noch eine Weile darauf sparen. 

Kleidung und Zubehör wie Spielzeug kann man gebraucht kaufen,  sehr oft im neuwertigen Zustand. 

Pflegeartikel brauchst du auch nicht unbedingt. Wenn du stillst, ist ein Schuss Muttermilch ins Bade-/Waschwasser die beste Pflege. 

Zudem gibt es erfahrungsgemäß von allem etwas zur Geburt geschenkt. 

Die Erstausstattung für mein Kind kostete mich lediglich ca 500 Euro. Vieles bekam ich geschenkt, (Kleidung und Windeln sowie Stubenwagen), weniges kaufte ich gebraucht (Wanne und Kinderwagen sowie einige Kleinigkeiten). Den größten Posten machte wirklich das Kinderzimmer mit insgesamt ca 400 Euro aus, und das wurde in den ersten 6 Monaten fast nicht genutzt (deswegen sage ich auch, dass es nicht zwingend notwendig ist).

Oft wird werdenden Eltern Zeug angepriesen, dass sie nie brauchen. Da muss man wirklich vorsichtig sein.

Mein Kind kostete mich als Baby sicher keine 500 Euro im Monat. Da ich leider nicht stillen konnte, waren es vielleicht 200, maximal 300 Euro, inklusive Windeln. 

Das meiste Geld gab ich für Tragetücher aus. Muss man aber nicht - ich war eben süchtig ;-) 

Weiter darfst du nicht vergessen: je größer das Kind umso höher die Kosten. Das ist nunmal so, denn irgendwann brauchen sie Schuhe, ständig neue Klamotten, Sachen für den Kindergarten - zum Teil sogar doppelt, damit du auch für daheim eine Matschhose hast - sie haben größere Wünsche und du bringst sicher auch mal hier und da was Kleines vom Einkaufen mit.

Ein Kind kostet, das ist richtig. Aber trotz aller schlaflosen Nächte, scheinbar riesigen Geldausgaben und Unmengen an investierter Zeit gibt einem ein Kind etwas, was mit Geld niemals aufzuwiegen ist. Das sollte man nicht vergessen, wenn man ein Kind plant. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Babyerstausstattung kann ich nicht sagen, da wir viel geschenkt bekommen haben von Freunden (Kleidung, Möbel)...

Aber das Baby hat in den ersten Monaten eigentlich fast nur die Windeln gekostet, da ich bis 6 Monate voll gestillt habe. Und da gibt es ja enorme Preisunterschiede.

Ich kaufe die Babydream Windeln von Rossmann (keine Pampers) und bin seit drei Jahren sehr zufrieden. Preis pro Monat ca 30€ inklusive Pflegeprodukte.

Kleidung, Schlafsäcke etc kaufe ich jeden Frühling und Herbst hauptsächlich auf Kinderflohmärkten, da es dort sehr gut erhaltene Sachen gibt, die zudem schadstoffärmer sind als neue. Da kannst du dich teilweise mit nur 30€ komplett eindecken. Für 100€ kriegst du da kiloweise Sachen. Muss man wissen, ob man das will.

Kleidung neu kaufen wird dich viel mehr kosten. Aber da hab ich kaum Erfahrung.

So ab 1 Jahr ungefähr muss man Schuhe einplanen, die gehören zum teuersten. So um die 30 bis 60€ für ein Paar. Teurer geht natürlich auch. Ungefähr 4 Paar im Jahr einplanen, außer das Kind wächst mitten in der Saison aus seiner Größe raus. Kann man aber natürlich auch gebraucht kaufen, je nachdem wie man will.

Und beim Essen fallen Kleinkinder nicht so stark ins Gewicht. Wir geben mit 2 Kleinkindern vielleicht 100€ mehr aus, da sie noch keine großen Portionen essen.

Konnte dir leider keine konkrete Zahl nennen, aber wenn ein Kind 500€ im Monat extra kosten würde, hätten die wenigsten Leute Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bea17
28.08.2016, 22:13

Danke für diese ausführliche Antwort. Ich hätte nichts dagegen gebrauchte Kleidung zu kaufen. Hätte nur bedenken wegen möglichen Bakterien etc. Man weiß ja nicht woher das alles kommt. Aber ist diese Sorgen übertrieben?

0
Kommentar von li3b3skind
28.08.2016, 22:18

naja... die Kleidung wird iwo in China im Dreck hergestellt, da macht ist es vlt sogar besser wenn die von anderen zwar getragen aber auch zig mal gewaschen wurde 😁

5

Hallo 😎 500 Euro ist sehr hoch gegriffen. Klar, rechnet man die teureren Erstanschaffungen auf den Monat mit hoch (Kinderwagen etc) mit, kommt man auf eine höhere Summe. Z.Z. gebe für meine 18 Monate alte Tochter im Schnitt keinesfalls mehr als 100 Euro (geschätzt) aus und da sind Windeln, Öltücher, Babysnacks, Milchpulver und anteilig Schuhe und Kleidung mitgerechnet. Klar gibt es hin und wieder teurere Anschaffungen, z.B. Autositz, Schneeanzug.... Aber es gibt ja auch Elterngeld (1Jahr), Kindergeld und hier in Bayern auch des Betreuungsgeld für Nicht-Kita-Kinder 😏 Ich kaufe meiner Kleinen im Grunde alles gebraucht, das ich mir selber auch kaufen würde. Auf keinen Fall kaufe ich gebrauchte Schuhe, Unterwäsche und Hygieneartikel(z.B. Beißringe etc). Aldi und Lidl haben schöne schadstoffgeprüfte Kinderkleider am besten gleich die nächste Größe mitkaufen - sofern es Sinn macht. 😉 Ach ja, Autositz und Kinderwagen wollte ich übrigens nicht gebraucht kaufen, Zwecks der Sicherheit. Wir haben auch vieles geschenkt und geliehen bekommen, du wirst dich wundern, wie viel in Familie und Freundeskreis vorhanden ist. Babykost kann man super selber kochen, da gibt es klasse Rezepte. "Gläschenkost" kann somit auch entfallen, wenn man das möchte. LG 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was rechneest du bei der Babyerstausstattung dazu?

Ein günstiges Kinderzimmer mit Bett , Wickelttisch und Kasten kostet um die 500 € - dazu kommt aber noch MASSIG Kleinkram (wickelauflage, Wickeltasche, Flächen, Kleidungm, Spielzeug, Fieberthermometer etc. - da kommen auch gleich mehre  hunder Euro zusammen)

Ein großer Kostenfaktor ist auch ein Kinderwagen. ein komplettees Set kostet 500-1.500 €

Was man aber gerne vergisst sind die extrem teuren Nebenanschaffungen....
Neues Auto da wir mit 2 Kleinwägen nicht weit kommen - 15.000 €
Größere Wohnung gekauft da wir in einer 50m² Wohnung keinen Platz für ein eigens Kinderzimmer hatten - 150.000 €

Dazu kommen noch laufende Kosten:
Eine Groß-Packung Windeln kostet um die 17 € - damit kommst du ca- 5-7 Tage aus. Ich rechne damm mal mit 6 Tagen - bin ich auf 85€ im Monat.
Angenommen ich stillr nicht selbst. Milchpulverpackung kostet 15 € - bei 6 Mahlzeiten pro Tag ist die sehr schnell leer. bin 2-3 Tage damit ausgekommen. Also sagen wir 2,5 Packungen pro Woche macht 150 ,€ im Monat. da ist man also schon auf 240 € pro Monat nur für Windeln + Essen. Dazu kommen noch Feuchttüchter, Spielzeug, neue Kleudung etc.

einige Sachen bekommt man gebraucht auch günstig über das Internet.
z.b.meine elektronische Wipep hätte neu 120 € gekoset - bezahlt habe ich 60€.
Mein Hochstuhl hätte neu um die 100 € gekostet - bezahlt habe ich gebraucht 35 € etc.

Auch Kleidung gibt es für 5 € pro T-Shirt, genauso wie für 15 € pro Shirt, je nachdem wo amn einkauft. gebraucht bekommt man T-Shir für 1 €

Wenn man alles neu einkauft dann kommt man wirklich auf die 500 € pro Monat  - ansonten etwas weniger. Aber um die 250 für die babyversorgung kommt man leider nicht rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bea17
29.08.2016, 11:32

Danke für die ausführliche Antwort

0

viel zu hoch angesetzt es kommt auf deine ansprüche drauf an.

ein Beispiel ein Kinderwagen neu kostet rund 600 euro. Ein gebrauchter der kaum schlechter als neu ist ab 100 euro vom Flohmarkt.

Kleidung kann man neu oder bei Lidl oder Flohmarkt kaufen für ein 1/10 vom Preis.

Windeln sind die DM/Rossmann windeln genau so gut wie die von P.

Milchpulver muss nicht unbedingt von den teueren Premium Marken sein die preiswerten sind genau so gut.

Frisch kochen und keine Gläschen .

das beispiel ließe sich beliebt vorsetzten.

wir haben alles gebraucht gekauft incl. Wickelgekomode usw. so teuer war das kind dann doch nicht..

Da heute viele nur 1 Kind haben im gegensatz zu früher wo man 2,3 kinder hatte sind die gebraucht sachen viel besser erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellAnna89
28.08.2016, 22:38

Mein Baby hat sehr empfindliche Haut, leichte Neurodermitis. Da merkt man den Unterschied bei Windeln, nur in Pampers bleibt ihr Po gesund. Auch was Nahrung betrifft würde ich zu manchen Marken nie greifen, grundsätzlich muss das Kind die Nahrung vertragen, und ich beachte die Ökotest Ergebnisse und würde das auch jedem anderen empfehlen. Ich behaupte nicht, dass Marken immer das beste sind (unser Baby wird von Hipp- und Weleda-Pflegeprodukten wund, Lidl-Feuchttücher sind aber OK), aber man kann nicht pauschal die Billigvariante nehmen.

1

Klick dich mal bei einem Babyhaus durch und rechne es dir so grob zusammen.

Da kannst du dann auch mit deinen Bedürfnissen haushalten.

Man kann sehr viel und auch bescheiden wenig ausgeben. Die Spanne ist enorm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bea17
28.08.2016, 22:03

Coole Idee :-)

0

Man braucht einen Babysitz für das Auto, einen Kinderwagen, Mobiliar, Kleidung, Hygieneartikel (Windeln, Feuchttücher, Creme, ...). Wie viel das kostet hängt davon ab, was Du kaufst und ob es neu/gebraucht ist. Ein rückwärtsgerichteter Sitz für Kinder ab 9/12 Monate ist deutlich teurer, als ein vorwärtsgerichteter (häufiger nachgefragt bzw. mehr Modelle)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Baby trägt ausschließlich Pampers und bekommt Aptamil weil ich nicht stillen kann, an Cremes für Gesicht und Po verträgt sie nur Bepanthen und LaRochePosay (ja, alles ausprobiert, sie hat leider Neurodermitis) und sie trinkt ums Verrecken kein Wasser oder Tee, nur Saftschorlen. Zu essen bekommt sie Bionahrung aus Überzeugung, aber meistens von babylove, also recht günstig. Macht schonmal knapp 200€ an Verbrauchsartikeln. Dazu kommt Kleidung, da wir kaum Verwandtschaft haben und ich Flohmärkte super stressig finde, kaufe ich alles, was mir die Supermärkte zu bieten haben (Lidl, Aldi, dm...) Und was dann noch fehlt kaufe ich eben wo anders- macht auch nochmal 50€ etwa im Monat. Spielzeug etwa 10€. Jaaaaa Waschmittel ;-) die Erstausstattung waren bestimmt 3000€ insgesamt mit Steckdosenschutz etc da kommt viel zusammen, obwohl einiges von eBay war. Noch kostet das Baby keinen Eintritt im Zoo und ähnliches, und Schuhe und Spielzeug werden auch teuer später. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir geben im Monat c.a 180 € aus für Babynahrung Windeln usw.
Kindergeld 190 € also passt es top.

Kleidung kaufe ich immer eine oder zwei nummern Größer somit spare ich mir einiges.

Man bekommt ja auch vieles Geschenk ich habe noch Min 10 Babyflaschen Schnuller in der Schublade. Windeln kamen auch viele als Geschenk. (Windeltorten)

Für Möbel haben wir noch nichts ausgegeben es kommt darauf an wie viel man ausgeben möchte man kann im Internet bei Amazon , ebay usw. schöne und günstige babymöbel finden.
Meine Tochter schläft in meinem 22 jahre alten Babybett, was noch sehr sehr stabil und benutzbar ist. :)
Meine Mutter hat mir den Babywagen von meinem Bruder ( 3 j.) Relativ neu geschenkt.
Lange rede kurzer Sinn
Man kann so einiges Sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an,  welche Ansprüche du hast. 

In den ersten 4 Wochen brauchst du je 5 wickelbodys und strampler, ein käckchen in 56 und 62, dazu 2 Mützen und Strümpfe,  ein tragetuch und Windeln.  Das sind kosten von etwa 100€. Alles andere ist nett und niedlich aber nicht notwendig. (Vorrausgesetzt du stillst)

In Zeiten von eBay und Co kann man alles sehr günstig bekommen. 


Da mein Baby nicht das erste ist kostet es nur die pampers und das sind Etwa 40€ pro Monat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man nicht pauschal sagen.

Beginnt bei der Nahrung: Wenn du stillen kannst, kostet dich das nichts.
Wenn es nicht geht, brauchst du Spezialnahrung und die kostet.

Windeln sind auch ein Preisfaktor: Verwendest du Stoffwindeln zum auskochen oder die teuersten BioEinwegwindeln?

Kleidung kannst du übertragen bekommen oder du kaufst teures Babygewand.

etc. etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Summe ist mir auch ein Rätsel.

Man kann Ausstattung auch gebraucht kaufen (macht dem Baby nichts aus!) und wenn man stillt, kostet auch die Nahrung nichts.

Windeln kosten ziemlich viel. Manche Babys brauchen 10 Stück pro Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung