Frage von tigerkatze244, 55

Wie viel kostet die Versicherung (AOK)?

Hallo zusammen, Ich habe vor demnächst auszuziehen. Zur Zeit bin ich über meine Großeltern versichert. Meine Mutter meinte, dass ich eine eigene Versicherung brauch, sobald ich vom Haus meiner Großeltern ausgezogen bin. Stimmt das? Und wie viel kostet das? Ich mach eine schulische Ausbildung, hab also kein Einkommen außer durch meinen Minijob als Kellnerin. Hoffe ihr könnt mir helfen! :-)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 42

Die Krankenversicherung ist nicht am Wohnort gekoppelt.

So lange du in einer Schulausbildung bist ( bis längstens zum 23. Lebensjahr) kannst du familienversichert sein.

Ausziehen kannst du aber nur, wenn du dir das auch leisten kannst.

Kommentar von tigerkatze244 ,

Danke!

Vielleicht können Sie mir da ja auch weiterhelfen. Ich frag mich nämlich, ob ich recht auf Wohngeld hab... Meine Ausbildung kostet Ca 1700€ im Jahr was meine Eltern weiterhin zahlen würden. Hätte ich daher recht auf Wohngeld oder müssen meine Eltern für mich aufkommen?

Kommentar von DerHans ,

Bei ner BETRIEBLICHEN Ausbildung wärst du pflichtversichert.

Bei einer schulischen Ausbildung ohne eigenes Einkommen kannst du bis zum 23. Lebensjahr familienversichert sein.

Sonst wäre der Mindestbeitrag bei ca 170,00 € monatlich.

Und wenn deine Eltern in der Lage sind für deine Ausbildung zu zahlen, müssen sie auch für deinen Lebensunterhalt aufkommen.

Selbstverständlich incl. der Unterkunftskosten. Vom Staat bekommst du dann nichts.

Kommentar von tigerkatze244 ,

Vielen vielen Dank!

Antwort
von PicaPica, 39

Das hängt von einigen Faktoren ab, auch dem Alter.

Das Beste, du fragst da mal direkt nach und lässt dich beraten.

Antwort
von kevin1905, 28

Meine Mutter meinte, dass ich eine eigene Versicherung brauch, sobald ich vom Haus meiner Großeltern ausgezogen bin.

Nein. Für die GKV spielt es keine Rolle wo du wohnst, so lange es innerhalb Deutschlands ist.

Ich mach eine schulische Ausbildung, hab also kein Einkommen außer durch meinen Minijob als Kellnerin.

§ 10 Abs. 1 und 2 SGB V.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community