Wie viel Kindergeld im heim?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du in einem Heim untergebracht wirst, erhältst du ein Taschengeld. Da hat deine Mutter dann überhaupt nichts mit zu tun. 

FALLS sie Unterhalt für dich von deinem Vater bekommt, muss sie das Geld voll an den Staat abführen. Das reicht dann noch lange nicht für die Heimkosten.

Nur im Heim bekomme ich denke ich Geld um mich zu verpflegen denke ich.

Da irrst du dich! Du wirst dort verpflegt. Wenn du Taschengeld haben willst, mußt du dich an deine Eltern wenden oder dir einen Nebenjob suchen.

Sicherlich wirst Du Dich in einem Heim nicht um Deine Verpflegung kümmern müssen. Ob Du dort ein Taschengeld erhältst weiß ich nicht, doch kannst Du wohl davon ausgehen. Wie es aussieht soll Deine erwachsene Schwester sich um Dich kümmern und wohl auch für Deine Verpflegung sorgen. Wie alt bist Du und in welchem Land wohnst Du denn? Es gibt ja auch z.B. Wohngruppen und das wäre sicherlich eher Etwas für Dich.

Kommentar von Welfenfee
29.04.2016, 17:16

Mit welcher Berechtigung möchte Deine Mutter sich denn einen Teil des Kindergeldes einbehalten? Sie wäre Dir gegenüber auch unterhaltspflichtig. Was ist mit Deinem Vater?

0

Du kannst zum Jugendamt gehen und Dich in Obhut nehmen lassen (Wie alt bist DU?)

Dann kommst Du in eine Wohngruppe. Da wirst Du selbstredend verpflegt und bekommst auch Taschen- und Kleidergeld.

da bekommst du kein Taschengeld. Du bekommst dort Kost und Logis

Kommentar von Menuett
29.04.2016, 18:55

Selbstverständlich bekommen Heimkinder Taschengeld. Und Kleidergeld.

0

Taschengeld ist keine gesetzliche Verpflichtung deiner Eltern, das muss dir bewusst sein.

Was möchtest Du wissen?