Frage von lindaengell, 131

Wie viel kann sie verlangen?

Hallo.

Ich bin 18 Jahre alt. Im Januar bin ich zu meinem freund gezogen. Er wohnt noch Zuhause mit seiner Mutter und seinem Bruder. Da ich noch in der Ausbildung bin und nur knapp 500 euro verdiene, haben meine Eltern beschlossen mich ein bisschen zu unterstützen da ich ja auch etwas bezahlen muss wenn ich dort wohne. Das Haus gehört der Mutter meines Freundes. So, abgemacht war von Anfang an, dass wir ihr 200 Euro bezahlen und ich kann komplett dort wohnen mit Wasser Strom Heizung usw. Jetzt nach 6 Monaten meint sie, ihr würde das Geld nicht ausreichen, sie braucht 50 mehr sonst muss ich wieder ausziehen. Ich hab mir mit meinem Freund dort einiges aufgebaut. Viel Einrichtung gekauft Haustiere usw.. Mit meinem freund in eine eigene Wohnung zu ziehen geht nicht, da er sich das noch nicht leisten kann. Jetzt meine Frage: wir haben 1 Schlafzimmer und 1 "chill-zimmer" der Rest wird gemeinsam benutzt. Sie rechnet mir MIETE auf obwohl ich die Freundin ihres Sohnes bin. Sind 200 Euro ausreichen oder muss ich jetzt wirklich ausziehen(zu meinen Eltern zurück, Haustiere weg geben)? (Mehr als 200 kann ich nicht stemmen)

Antwort
von mexp123, 63

Darfst du bei denen auch essen? Für die Unterbringung sollte sie eigentlich nichts verlangen, weil ihr das Haus ja gehört. Aber Nebenkosten können für eine Einzelperson auch mal 120€ sein wenn es ein nicht so energieeffizientes Haus ist. Und für Lebensmittel kann man im Monat auch 100€ - 150€ rechnen.

Am besten wäre es, ihr drei setzt euch hin und rechnet genau aus, wie viel du den Haushalt kostest und dann legt ihr eine Miete fest (wobei die Mutter natürlich das Veto hat) und das schreibt ihr dann wo auf. Auch wann du die Miete überweisen musst (Monatsanfang oder Ende) und so weiter...
Denn eigentlich solltest du dich mit deiner Schwiegermutter in spe nicht verstreiten.

Antwort
von juergen63225, 48

es fehlt de Info wo Ihr wohnt ... in einer Grossstadt wären auch 250 euro wenig als Warmmiete pro Person .. aber nachfragen solltest du schon, wie hoch Kosten sind, wie hoch vergleichbare Mieten und möglicherweise dann überlegen ob du das Gefühl hast zuviel zu zahlen und mittelfristig eine andere Lösung suchen solltest, oder ob du die Beteiligung an den Kosten als fair empfindest.

Antwort
von HaGue60, 52

Ich verstehe einerseits nicht, dass ihr Euch habt viel anschaffen können und Tiere haltet, andererseits Du aber eine höhere Miete nicht stemmen könntest.

Leider hast Du nicht aufgeschrieben, was da alles mit drin ist: Wohnen und Nebenkosten. Ich gehe davon aus, dass Du auch mit isst, die Waschmaschine nutzt, ...

Auch wenn Du die Freundin des Sohnes bist, ist sie nicht unterhaltspflichtig für Dich oder müsste dafür drauflegen.

Vielleicht hat die Mieterhöhung aber auch einen anderen Hintergrund: zu wenig Dankbarkeit, Mithilfe im Haushalt, ... - Hast Du darüber mal nachgedacht?

Die Frage müsste eigentlich heißen: wieviel müsste ich für das Wohnen geben?

Kommentar von HaGue60 ,

Wo geht eigentlich das Kindergeld für Dich hin?

Kommentar von lindaengell ,

Wie gesagt, meine Eltern unterstützen mich auch schon. Sie zahlen mein Auto einen Teil an der "miete". Da ist das Kindergeld. Ich helfe im Haushalt und bin auch dankbar!

Kommentar von HaGue60 ,

Wenn Du zu Hause wohnen würdest, wäre es für Deine Eltern vermutlich teurer.

Sprich die Mutter Deines Freundes doch mal an, dass Sie Dir Ihre Berechnung offen legt, was sie für was ansetzt. Wenn es da Klarheit gibt, ist Vieles verständlicher.

Manchmal kann man sich auch auf einen Kompromiss einigen.

Ist da Essen jetzt mit drin oder nicht?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Vielleicht hat die Mieterhöhung aber auch einen anderen Hintergrund:

Zahlt sie nachweislich Miete (Überweisung/Quittung), dann darf die Miete erst nach 15  Monaten erhöht werden.

Antwort
von Thiamigo, 78

ich nehme an dass du keinen unter Mietvertrag mit der Frau abgeschlossen hast also rechtlicher Zustand: sie kann verlangen was sie will, sie kann morgen auch eher gehen und könnte sechs und Euro verlangen oder auch 5000 wie gesagt es ist wahrscheinlich Nix schriftliches daher ist sie nicht verpflichtet sich an der Mietebremse beziehungsweise Mietsteigerung zu halten

Kommentar von johnnymcmuff ,

ich nehme an dass du keinen unter Mietvertrag mit der Frau abgeschlossen hast also rechtlicher Zustand: sie kann verlangen was sie will,

Bitte nicht antworten, wenn man keine Ahnung von dem Thema hat.

Hier Fragesteller mit falschen Infos füllen ist nicht zwecks von gf.

Wenn Du Fragen stellst möchtest Du sicherlich auch nur gute und richtige Antworten, das wollen andere Fragesteller auch.

Wenn man  nachweislich Miete zahlt (Überweisung, Quittung), dann kann ein Vermieter die Person nicht einfach rausschmeißen und auch nicht einfach die Miete erhöhen.

Google mal:

Mündlicher Mietvertrag

Antwort
von Arya87, 17

Falls ihr noch keinen Mietvertrag habt, macht dringend einen. Da sollte drinstehen, wie viel du monatlich an Miete zahlst, ob das Warm- oder Kaltmiete ist und was im Preis enthalten ist (z.B. ob Verpflegung, Internet, Waschmittel, etc. mit drin ist). Das macht die Situation einfacher.

Grundsätzlich darf sie verlangen, was immer sie möchte. Ihr habt ja keinen Mietvertrag. Wenn ihr einen abschließt, muss sie sich bei der Miete am Mietspiegel orientieren. Bei zwei Zimmern wirst du aber da mit 250 Euro weit drunter liegen.

Überleg einfach mal, was ihr für eine Zwei-Zimmer-Wohnung zahlen müsstet bzw. für 2 Zimmer in einer WG. Das wäre deutlich teurer. Ich denke, das ist ok.

Alles Gute!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Grundsätzlich darf sie verlangen, was immer sie möchte. Ihr habt ja keinen Mietvertrag. 

Bitte mal meinen Kommentar zu Thiamogo lesen, der gilt auch für Dich.

Ist nicht böse gemeint, nur eine Bitte.

Kommentar von Arya87 ,

Ich weiß, was ein mündlicher Mietvertrag ist und wie da die Bedingungen sind :) Aus der Frage bzw. der Formulierung "wir haben abgemacht" geht aber nicht hervor, dass dieses Gespräch die Voraussetzungen für einen mündlichen Mietvertrag erfüllt. 

Meine Antwort war zugegebenermaßen evtl. etwas missverständlich ausgedrückt. Für alle, die das lesen noch mal etwas klarer: Ich meinte nur, dass falls es noch keinen Mietvertrag gibt (auch keinen mündlichen), rate ich dringend dazu, einen schriftlichen zu machen, wo alles festgelegt ist. Klar kann man einen mündlichen machen und wenn einer gemacht wurde, ist der natürlich auch gültig und man ist an die entsprechenden Bedingungen gebunden, aber statt über zwischen Tür und Angel gemachte Vereinbarungen zu streiten und am Ende irgendwas beweisen zu müssen, was mündlich besprochen wurde, sollte man einen schriftlichen Mietvertrag machen.

Antwort
von feirefiz, 21

200 Euro für Kost und Logis von zwei Personen ist nicht viel. Da hilft nur, sich zusammenzusetzten - hat sich die Mutter verkalkuliert oder sind Preiserhöhungen oder Rechnungen aufgelaufen? Auch, wenn ihr das Haus gehören sollte, muss sie den Unterhalt bestreiten - Wasser, Abwasser, Heizung, Müll, Reparaturen etc.

Sprecht miteinander - ist das Essen zu teuer? Wo könnt ihr sparen (günstiger einkaufen, einfache selbst gekochte Gerichte, weniger wegschmeißen etc.) . Arbeitet doch einen Plan aus, wie ihr sparen könnt und testet das zwei Monate lang. Wenn es dann nicht reicht, müsst ihr neu verhandeln oder über eine zusätzliche Tätigkeit nachdenken. Arbeitet dein Freund auch? Wieviel bezahlt er? Wenn du 100 Euro von 500 bezahlst hast du noch 400 Euro übrig. Das erscheint mir recht viel.

Kommentar von lindaengell ,

Ich bezahle bisher 200 Euro. Sie möchte 250. Mein Freund bezahlt noch nix, sein Bruder auch 200. Sie rechnet mir Strom usw natürlich aus, haben wir ja alles schon gemeinsam gemacht, aber zu Strom, ab/Wasser Heizung, Essen, GEZ, Internet, Müll usw rechnet sie mir noch 114 Euro Miete mit drauf. Ohne das wären wir bei 150€ wovon sie dann ja noch 50 übrig hat.

Antwort
von lindaengell, 36

Hallo.  Es war ausgemacht, dass alles dabei ist also essen auch sowie Waschmaschine usw auch. Da meine Eltern mich wie gesagt unterstützen bleibt mir ein wenig übrig ein Kaninchen und ein Hamster kosten ja nicht soooooo viel und zusammen kann man sich wenn man ein bisschen spart auch mal einen Schrank und ein Bett kaufen.. aber nochmal 50 mehr im monat.. naja.. Wir wohnen auf dem Land. Mein Freund sagt dazu eigentlich gar nichts er will sich nicht ein mischen. Das einzige was er sagt ist dass er zuhause bleibt weil er sich etwas anderes nicht leisten kann.

Grüßle

Kommentar von bwhoch2 ,

Dein Freund sagt dazu nichts, weil er sich nicht einmischen will? Es ist auch seine Angelegenheit. Ich glaube, es ist wirklich besser, wenn Du wieder nach Hause ziehst.

Dein Freund zahlt nichts, (weil er noch nicht kann). Zu zweit belegt ihr zwei Zimmer und nutzt die gemeinschaftlichen Räume.

Ich weiß nicht, wieviel die Mutter insgesamt Miete zahlen muss, aber ich rechne jetzt mal bei einer etwas größeren Wohnung, dass ihr mindestens ein Drittel davon  mit den zwei Zimmern nutzt. Dazu noch die Mitbenutzung der gemeinschaftlichen Räume.

Somit läßt sich Dein Mietanteil gut ausrechnen. Ca. ein Drittel der Miete, die die Wohnung kostet + ein Drittel der Betriebskosten., wobei man noch differenzieren könnte: Heizung nach anteiliger Fläche und Wasser nach Personenzahl.

Ich glaube, dass Du mit 200 € incl. Mitessen sehr günstig dran bist und dass es durchaus berechtigt wäre, wenn die Mutter Deines Freundes noch deutlich mehr verlangt. Sogar ein Betrag von 300 € wäre noch nicht zu hoch.

Zahlt die weiteren 50 € gemeinschaftlich oder gehe zurück zu Deinen Eltern.

Kommentar von lindaengell ,

Sie muss gar keine Miete in dem Sinn zahlen, da es ihr Haus ist. Sie muß lediglich din schulden noch begleichen. Wir sind zu 4 in dem Haus da der Bruder dort auch noch wohnt. 

Antwort
von herakles3000, 40

Nach 6moanten sollst du mehr bezahlen das kann sie nicht machen auch das Mündliche ist eine Absprache auch kann sie dich nicht so einfach Raus werfen wen so was normal wäre könnte ja jeder Vermieter einfach die Miete erhöhen.Außerdem wohnst du schon zu lange für eine fristlosen rauswur rede mal mit deinen Eltern und geht zu einem Anwalt.Normal wäre es wen sie dire gesagt hätte das Strom und Wasser und Heizung so gestiegen sind das sie 50€ mehr bräuchte aber das wäre meistens erst nach einem Jahr möglich.

Als Vergleich legst du nochmal 100-124 € Drauf kannst du dir eine 2 zimmer Wohnung leisten

Kommentar von bwhoch2 ,

Es handelt sich nicht um ein normales Mietverhältnis!

Antwort
von saarzwerg, 61

Die zieht die böse Schwiegertochter ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten