Wie viel kann man für so ein Pony verlangen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hatte sie Erfolge, andere Krankheiten/Einschränkungen, eine gute Abstammung? Hat sie ein gutes Exterieur und eine gute Ausbildung? Ist sie rittig, brav, anfängergeeignet etc.?

All das wäre für einen gut durchdachten Preisvorschlag wichtig zu wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amira2013
21.01.2016, 07:05

Sie hatte weder Erfolge und eine gute Abstammung noch eine Ausbildung.

0
Kommentar von Hilaris
21.01.2016, 19:58

800-1000€ sind dann schon okay, denke ich.

1
Kommentar von Hilaris
04.02.2016, 21:41

Danke für den Stern!:)

0

Naja, so generell würde ich sagen, kein Lebewesen sollte für einen so niedrigen Preis verkauft werden. Aber mit dem Sommerexem, naja, vielleicht 800€, das wäre ein fairer Preis. Meiner Meinung nach sollte man ein Lebewesen nicht verkaufen denn Lebewesen sind unbezahlbar, aber so ist die Welt neunmal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie weit ist sie denn ausgebildet? Eventuell Erfolge? Exterieur? Charakter? Noch weitere Krankheiten/ Einschränkungen? evt. TÜV? Alles Informationen, die man benötigt, um einen Preis einigermaßen abschätzen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner Beschreibung nach könnte sie 5000€ aber auch 500€ wert sein. Ohne Angaben zu Ausbildung, Abstammung, Exterieur, Gesundheit etc. ist es schwer irgendeinen Preis vorzuschlagen oder zu bewerten.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
21.01.2016, 02:34

billig gekauft, billig verkauft.

vermutlich die übliche anzeige: nur zusammen abzugeben. aber das gilt halt nur bis auf den hof des käufers. das tier, was man nicht gebrauchen kann, stösst man wieder ab. ich hätt sie wahrscheinlich behalten. ekzemerdecke gekauft, formalin gekauft, allergietest auf mücken. rutschratsch... paar ballen schilfheu bringen lassen, kraftfutter und brot weglassen... entwurmen... und die chance, dass da in einem jahr ein kleines paradestütchen mit minimalem hautdefekt rumtrabt ist bei etwa 90%.

ich hab ja geschrieben - ideales schulpony. oder was für einen ferienhof. oder als familienpony für die kids zum reiten und für die grossen vorm sulky. ich mag solche ponys. wenn du sie gut behandelst und ein bisschen nett zu ihnen bist, hast du anhängliche und artige ponys.

gutes alter, günstiger kaufpreis, minimaler geldaufwand für das "problemchen" mit der haut. und sie kann ihren job noch gut und gern 12 jahre machen. gibt nix besseres.

man ist verrückt, so ein pony überhaupt zu verkaufen.

und - nein. ich bin nicht herzlos. sondern sachlich und realistisch. und ausnahmsweise mal aus dem blickwinkel von jemandem, der mit pferden sein geld zum leben einspielen will oder muss. das tue ich selber nicht, aber aus dem blickwinkel sollte man es betrachten.

3

Was ist sie genau für eine Rasse und hat sie gute Abstammung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
22.01.2016, 04:47

von der beschreibung her am ehesten ein hinterhof kleinponymix mit ein bissel welsh-a und irgendwas, was dem bauern vom feld gehopst ist.

vermutlich super abstammung - sind so ziemlich alle rassen drin.

aber das hat nix zu sagen. es sei denn, die kolik war nicht die erste schwere kolik. wenn die dame probleme mit den darmhaltern hat ist sie keinen 10er pack eier wert, sollte die kolik einmalig gewesen sein würde ein reitstall auch druchaus noch nen tausender hinlegen, wenn sie artig ist.

1

welches pony habt ihr verkauft?

die stute?

ich denke mal, 450 wäre der schlachtpreis gewesen. 600 ist okay, wenn ihr das ekzem angegeben habt und sie ansonsten gesund ist und entweder reitbar ist oder einen wagen ziehen kann. wenn sie nicht grad ein hypersensibelchen ist, die beine sind klar und der rücken okay, wäre sie ein ideales schulpony.

das problem könnte die "nachzucht" sein. mit einem ekzemer sollte man möglichst nicht züchten. die neigung vererbt sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn aus der Stute ein Fohlen gezogen ?? Oder wie soll ich deinen Text verstehen. Wenn dem tatsächlich so ist, finde ich das sehr verantwortungslos, da sich die Tendenz zum Sommerekzem weiter vererbt. Nun zum Preis ! Eine Ponystute ohne Abstammung und mit Sommerekzem, ist auch für 600 EUR noch zu teuer. So ein Pony sollte man entweder behalten, oder einen guten Platz auf einer Insel suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amira2013
21.01.2016, 07:06

Der alte Besitzer wollte unbedingt ein Fohlen aus ihr.

0