Frage von roybella, 162

wie viel kann ich damit verdienen?

hallo ich bin 12 weiblich und wollte gerne einmal pro woche hunde ausführen und damit mein Taschengeld aufbessern...wie viel könnte ich pro spaziergang einnehmen...ich will jetzt auch nicht zu viel nehmen wenn das zb alte leute sind ich find alte so niedlich ich will die denn ja nicht abzocken und dann mit einem grinsen davon laufen weil die ir pro spaziergang 20 euro geben... also welcher betrag wäre angemessen (auch für alte Leute) Danke

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 54


Hallo,

bevor du dir über die Bezahlung Gedanken machst, solltest du dir einige andere Gedanken machen:

So schreibt z.B. die Straßenverkehrsordnung vor,

§28 StVO


„(1) Haus- und Stalltiere, die den Verkehr gefährden können, sind von
der Straße fernzuhalten. Sie sind dort nur zugelassen, wenn sie von
geeigneten

Personen begleitet sind, die ausreichend auf sie einwirken können. ..."

Dazu zählen auch Hunde. Du darfst also nur mit Hunden spazieren
gehen, die du auch im Fall der Fälle halten kannst - also über die
notwendige Körperkraft verfügst. Und sie müssen natürlich auch hören
....


Weiterhin gibt es Hunde, die du aufgrund länder- oder gemeindespezifischer Vorschriften gar nicht alleine führen darfst.


Weiterhin solltest du bedenken, dass es beim Gassigehen nicht damit
getan ist, mit dem Hund an der Leine durch die Gegend zu laufen. Auch
beim Gassigehen muss der Hund "erzogen" werden - bzw. auf die bereits
erlernte Erziehung geachtet werden (nicht an der Leine ziehen, kein
Kontakt zu anderen Hunden, etc. pp.) Hunde haben sehr schnell raus, bei
wem sie sich was erlauben können. Hast du Ahnung von der richtigen, behutsamen aber konsequenten Hundeführung?


Außerdem muss auch ein Spaziergang abwechslungsreich gestaltet werden
- nur so durch die Gegend zu "latschen" befriedigt einen Hund nicht
sonderlich. Wenn dir jemand Geld für das Gassigehen bezahlt, erwartet er
i.d.R. , dass der Hund auch ausgelastet wird (körperlich als auch
geistig) - das muss man können und wissen, wie es geht.


Es kann immer auch zu gefährlichen Situationen kommen, z.B. der Hund wird von größeren Hunden angegriffen etc.


Ich würde meine Hunde (sorry, das geht nicht gegen dich persönlich!) niemals einem jungen Mädchen anvertrauen, auch wenn sie super gut erzogen sind. Die trotzdem unwägbaren Situationen und Gefahren sind einfach zu unkalkulierbar.


Und dann kommt noch etwas ganz Wichtiges dazu:

Wirst du dafür bezahlt, dann ist diese Tätigkeit NICHT über die
Hundehaftpflicht des Halters versichert. Du selbst bist für den Hund
verantwortlich und müsstest für alle Personen- und auch Sachschäden
aufkommen, die passieren (können). Auch für eventuelle Verletzungen
(oder schlimmeres) beim Hund.


Deshalb müsstest du (bzw. deine Eltern für dich) auf jeden Fall eine Hundesitterhaftpflicht abschließen.


Dass du so etwas ohnehin nur mit Erlaubnis deiner Eltern machen dürftest, versteht sich von selbst.


Gutes Gelingen


Daniela



Kommentar von eggenberg1 ,

damit platzt wohl gerade   ein traum  !

Kommentar von dsupper ,

Vor allem, wenn ich dann so einen Kommentar lese

bisschen mehr will ich aber auch iwie könnte ich 7 euro nehmen?

Wenn man sich vorstellt, wie viele erwachsene Menschen MIT Ausbildung einen Beruf ausüben - und dann als Mindestlohn 8,50 Euro BRUTTO verdienen - dann frag ich mich manchmal, auf welchem Planeten solche Kinder wohnen? Und was denen vom tatsächlichen Leben beigebracht wird.

Kommentar von eggenberg1 ,

DAS  daniela  frag ich mich  auch schon etwas länger .

Antwort
von Nijori, 55

Bei einmal die Woche bekommst du da nicht viel raus, wenn du den Hunden in der Zeit nicht beibringst Herrchen oder Frauchen zu beklauen und dir die Beute beim nächsten mal zu geben.

Du solltest schließlich mit jedem Hund mindistens 1 Std gehen besser wäre aber 2, wie viel du da raus bekommst kannst du dir selber ausrechnen, verlangen sollte man da nicht mehr als 6€ und das finde ich schon viel.

Ich weiß garnicht was dieses ganze gib mir Geld fürs mit dem Hund gehen soll, muss man denn wirklich Kindern heute schon beibringen Geld für alles zu wollen?
Bei uns ging man mit den Hunden von Nachbarn raus, weil man es mochte mit den Hunden zu gehen und der Nachbar an dem Tag keine Zeit hatte, wenn man etwas bekam war das schön, aber das war dann vllt 1 mal im Monat n 5er, ne Pizza oder Schoki und danach fragen, tat man auch nicht.

Und nein ich bin kein "alter Sack" (killt mich nicht dafür alte Leute x.x) ich bin 23 und find dieses Geld gegeifere trotzdem eklig.

Mit den Hunden von Leuten die zu faul sind selber zu gehen oder niemals Zeit dafür haben würde ich garnicht gehen, sicher ist das blöd für den Hund, aber vllt geben die dann den Hund wieder ab, man sollte nicht fördern das solche Leute Hunde halten.

Antwort
von dogmama, 45

bin 12 weiblich und wollte gerne einmal pro woche hunde ausführen

würde sich nicht sonderlich lohnen. 

und kaum jemand würde einem 12 jährigen Kind seinen Hund anvertrauen. 

Kommentar von dogmama ,

außerdem schreibt das Jugendarbeitsschutzgesetz vor, dass niemand beschäftigt werden/arbeiten darf, der unter 13 Jahre alt ist.

http://www.heimarbeit.de/schuelerjobs-ab-welchem-alter-wie-viel-arbeit/

Antwort
von MiaMaraLara, 81

Ich würde hingehen und fragen was sie den zahlen würde. Ich könnte mit vorstellen bei den meisten kommt da sogar mehr bei rum als wenn du einen Preis vorgibst.

Antwort
von neununddrei, 30

Gar nichts da du noch unter 13 bist.
Also ich würde einer 12 jährigem nicht meinen Hund anvertrauen.
Wenn was passiert kannst du es nicht mal zahlen um nur den materiellen Schaden zu betrachten.
Mach dich schlau was du überhaupt tun darfst.
Hier gilt auch das Jugendschutzgesetz zu beachten, das ist nicht umsonst da.
Abgesehen davon bin ich erschrocken über deine Geldgier. Nehme Bezug auf eine Antwort wo ein User schrieb sie hätte 4€/h genommen und du konterst du wolltest 7!
Rechtlich kenne ich mich nicht aus und ich weiß nicht inwiefern sich jemand strafbar macht wenn er dich bezahlt.

Antwort
von Pumpii2, 73

Ich habe damals bei Hunde ausführen immer 4€ in der Stunde bekommen.

Kommentar von roybella ,

bisschen mehr will ich aber auch iwie könnte ich 7 euro nehmen?

Kommentar von Pumpii2 ,

Ich denke dass entscheiden die Hundebesitzer, frage sie einfach :)

Kommentar von dsupper ,

roybella - erkundige dich doch erst einmal, was eine entsprechende Versicherung kostet für Hundeführer - die brauchst du unbedingt -

Kommentar von Pumpii2 ,

Ja so eine Versicherung hatte ich auch einmal, aber dazu muss es sich dann wirklich lohnen. 

Ich hatte mit ca. 13/14 einen Hund zum ausführen bei dem die Besitzerin sich den Fuß gebrochen hat. Da war ich dann ca. ein Monat lang jeden dritten Tag 2 Stunden mit ihm draußen.

Antwort
von Wonnepoppen, 67

du mußt das nehmen, was sie dir geben, verlangen kannst du nichts!

Antwort
von Siiiinnnaaa, 42

Ich habe damals 20€ pro Woche bekommen.
Bin in der Woche 3-4 mal hin und hatte sie von 13/14 Uhr bis 18/19Uhr

Antwort
von Viowow, 17

such dir mal lieber was vernünftiges....ich kennen keinen hundehalter, der seinen hund einem 12 jährigen mädel überlassen würde...(und ich kenne viele)

Antwort
von OtakuMiep, 14

Wer gibt einem 12-Jährigem (fremden) mädchen seinen hund mit? Ich kenne niemanden der das tuhen würde! Ausserdem darfst du noch garnicht arbeiten bzw. dafür Geld verlangen.

Antwort
von jylorix, 63

Etwa 5 Euro pro Spaziergang

Antwort
von Tommkill1981, 74

2 - 5 EUR .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten