Frage von cicisbuntewelt, 132

Wie viel Haushalt sollte ein Kind machen?

Ich kann das zuhause nicht mehr ab meine Eltern meckern nur noch rum wenn ich mal was falsch mache selbst wenn ich es richtig mache mach ich falsch ich bin 16 und muss jeden Tag den Müll machen den Mülleimer sauber machen und als Mädchen kotzt mich das echt an einmal in der Woche muss ich das bad machen, den oberen Flur und auch wenn es eigentlich nicht meine Aufgaben sind die Treppe wischen und den unteren Flur wischen mein Bruder muss jede Woche das obere Bad säubern und jeden tag Geschirrspüler und öfters die Küche und machen wir mal eine Sache nicht geben die uns noch mehr aufgaben auf dann verlangt meine Mutter von uns das wir freiwillig im Garten helfen jeden morgen wenn sie früh dienst hat muss ich die Hühner raus lassen in den garten dann sollen wir auch mal in den Kühlschrank gucken ob da was abgelaufen ist
Und meine vater meinte ja das mama jeden tag da denk ich mir so hä wir machen doch schon alles früher mussten wir sogar die wäsche selber waschen mit 10 dann hat sie gemerkt das wir das eh nicht ordentlich machen und hat das dann sein lassen
Keiner hat sie gebeten jeden tag soviel sauber zu machen und das macht sie einfach nicht
Mich regt das so richtig auf ich hab jeden tag bis 16 uhr schule und bin erst 17uhr zuhause sie kann doch nicht dann noch von uns erwarten das wir so viel sch***ß machen
Ich hab zur zeit prüfungsstress und wenn man dann noch soviel machen muss mein kleiner bruder muss einfach garnichts machen weil er ja nich so "klein" ist er ist einfach 10 er kann doch auch mal helfen oder nicht 😣 ich hab sogar mal vorgeschlagen statt den müll zu machen jeden tag mittag zu kochen und da hat meine Mutter einfach nicht geantwortet ich will ausziehen es ist so kake  Deswegen will ich fragen wie viel muss ein Kind eigentlich im Haushalt helfen?

Antwort
von Rockige, 28

In jeder Familie wird es anders gehandhabt.

Also ihr "Großen" habt einige Pflichten im Haushalt, eure Mutter arbeitet nebenbei (Teilzeit?). Stell dir vor ihr älteren Geschwister hättest jetzt noch zusätzlich ein Baby/ Kleinkind als Geschwisterchen und würdet euch zusätzlich um dieses kümmern.

Weißt, manche Kinder/ Jugendliche müssen absolut nichts machen und regen sich schon drüber auf wenn sie mal ihr eigenes Zimmer aufräumen sollen oder den Müll rausbringen sollen außer der Reihe. Andere Kinder/ Jugendliche sind es gewöhnt das sie fast täglich oder wenigstens wöchtentlich bestimmte feste Aufgaben übernehmen daheim. Wieder andere Jugendliche wären froh wenn sie mal etwas machen dürften, doch traut ihnen die Mutter dies nicht zu und verbietet es (ja, eine vergleichbare Frage gab es hier mal).

Im Zusammenleben kristallisiert es sich früher oder später heraus das jeder (der dazu fähig ist) die eine oder andere Aufgabe übernimmt/ übernehmen muss. Wäre ja auch ziemlich seltsam wenn nur 1 Person alles alleine übernimmt während die anderen sich ausruhen sobald sie daheim sind.

Am sinnvollsten wäre es, wenn ihr in einer Familienkonferenz die Aufgaben alle nochmal besprecht und neu ordnet.

Das mit dem Müll ist in meinen Augen jetzt nicht so tragisch, mich würde es eher nerven wenn ich täglich das Geschirr machen müsste. Natürlich ist das rein persönliche Ansichtssache - aber dafür sind Familienkonferenzen ja ganz gut. So kann neu geplant werden/ die Aufgaben neu definiert werden.

Das jedes Familienmitglied die vorhandenen Lebensmittel im Auge behält ist für mich absolut normal. So wuchs ich auch auf. Denn jedem kann mal etwas nicht auffallen, da ists gut wenn dem Nächsten dann auffällt das etwas neu gekauft werden muss oder entsorgt werden muss.

Antwort
von anitari, 18

Mich regt das so richtig auf ich hab jeden tag bis 16 uhr schule und bin
erst 17uhr zuhause sie kann doch nicht dann noch von uns erwarten das
wir so viel sch***ß machen 

Erwachsene die täglich 8 Stunden arbeiten gehen müssen den und mehr Sch..ß, nämlich den ganzen Haushalt, machen. Entweder nach oder vor der Arbeit.



BGB § 1619
Dienstleistungen in Haus und Geschäft


Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.




mein kleiner bruder muss einfach garnichts machen weil er ja nich so "klein" ist er ist einfach 10 er kann doch auch mal helfen oder nicht 😣


Da hast Du allerdings recht.





Antwort
von Ostsee1982, 29

Familie ist nunmal auch Gemeinschaft und offenbar habt ihr ein großes Haus, Garten und Tiere und seid ein 5 Personen Haushalt. Deine Mutter ist nicht Putzfrau für alle. In einer Familie hat jeder seinen Beitrag zu leisten. Später musst du auch mal deinen eigenen Haushalt führen und kannst nicht den Müll stehen lassen weil dich das als Mädchen ankotzt.

Antwort
von Rendric, 67

Jedes Kind sollte im Haushalt mithelfen. Und das was du auslistest, finde ich nicht übertrieben. 

Aber ja, auch dein kleiner Bruder kann bereits Aufgaben übernehmen - ihr musstet es in dem Alter ja auch schon.

Und du solltest mit deinen Eltern auch darüber reden, ob sie dich nicht jetzt in der Prüfungszeit etwas entlasten, weil das zu viel ist. Nach der Prüfung geht es weiter wie bisher.

Auch solltest du mit deinen Eltern gemeinsam absprechen, welche Aufgaben von wem, gerne übernommen werden. Wenn du lieber Mittag kochen würdest, sollte das schon berücksichtigt werden. Haushalt soll ja keine Strafe sein. Also sollte die Aufteilung auch Interessengerecht laufen.

Ist deine Mutter berufstätig?

Antwort
von Nashota, 62

Meine Mutter würde jetzt sagen, dass du damit nicht überfordert bist.

Sieh es so: Später musst du noch mehr machen. Dann kommt es dir zugute, dass du zuhause nicht bloß bedient wurdest.

Antwort
von shinobiqueen, 39

Dein Text ist ein bisschen schwer zu verstehen. Ich glaube da fehlen ein paar Wörter. Und ich finde man könnte wenigstens mal ein paar Satzzeichen verwenden... Naja.

Lass mich das mal zusammenfassen: Du musst täglich den Müll versorgen, und einmal die Woche Flur+Treppenhaus und Bad putzen. Und dann manchmal hier und da noch ein paar kleine Aufgaben erledigen?

Und damit bist du schon überfordert?!?? 

Und du meinst, wenn du ausziehst musst du weniger tun??? Da hab ich Neuigkeiten für dich: Im eigenen Haushalt musst du noch viel viel mehr machen!

Ich musste in dem Alter schon meine eigene Wohnung in Ordnung halten (bin da in die Dachwohnung bei meinen Eltern gezogen). Kochen musste ich damals noch nicht, habs aber trotzdem hin und wieder gemacht und die Wäsche wurde noch für mich mitgewaschen. Aber sonst musste ich alles selber machen. Das Bad putzen, staubsaugen, Boden wischen, Staubwischen, Müll versorgen, Küche sauber halten, Treppenhaus putzen, Fenster putzen... und da kommt noch einiges dazu wenn man komplett für sich selbst verantwortlich ist.

Antwort
von Goodnight, 4

In den oberen Klassenstufen waren unsere Kinder von regelmässigen Hausarbeiten befreit. Schule Hausaufgaben und nötige Freizeit fand ich immer wichtiger.

Allerdings haben alle unsere Kinder geholfen, wenn man sie um etwas gebeten hat oder freiwillig irgend etwas erledigt.

Was bitte tun deine Eltern im Haushalt?  Für meine Begriffe musst du zu viel übernehmen.

Antwort
von Liiisa95, 53

Ich find das überhaupt nicht viel. Ich musste damals jeden Tag nach der Schule das komplette Haus saugen, jeden 2. Tag wischen, jeden Tag im Bad das Waschbecken sauber machen (also die Fläche drum rum), freitags das komplette Bad putzen, Geschirr jeden Abend abwaschen + abtrocknen, & Abendessen machen. Mein Bruder (6 Jahre jünger) musste dafür dann den Frühstückstisch decken + abräumen & die Terrasse + Hof fegen, Müll rausbringen & wenn nötig Laub entsorgen. Ich war selbst immer erst um 4 zuhause & dann hatten ich noch einen kleinen Bruder, der zu der Zeit gerade mal 1 1/2 Jahre alt war & um den musste ich mich ab um 5 auch noch kümmern, bis er in's Bett musste. Mich hat es auch nicht gestört & wenn du unbedingt zuhause ausziehen willst, wirst du auch alleine wohnen & musst dann noch viel mehr machen, weil du ALLES alleine machen musst. & wenn du später eine Familie hast & berufstätig bist, wirst du merken, dass es nötig ist, dass Kinder auch mal helfen.

Kommentar von Goodnight ,

Sorry, aber was haben denn deinen Eltern getan? Ich finde das als Mutter unmöglich den Kindern alles aufzuhalsen. 

Man sollte schon noch unterscheiden können wer die Kinder und wer die Erwachsenen sind. Vor allem aber auch wer die Kinder auf die Welt gesetzt hat und sie dann bequem den Geschwistern auf den Rücken bindet. Nicht umsonst sollen Kinder keine Kinder bekommen. Das rechtfertigt einfach nicht, dass man ältere Geschwister ausbeutet.

Kommentar von Liiisa95 ,

Also erstmal vorab, sollte man nicht so schnell urteilen, denn meine Mutter ist verstorben, als ich 16 war. Mein Stiefvater war/ist selbstständig & Unterstützung von dem Rest der Familie gab es nicht viel. Soviel dazu.
Des Weiteren finde ich es auch nicht schlimm. Ich habe es gerne gemacht, um meinen Stiefvater zu entlasten. Die Firma hat uns unseren Lebensunterhalt finanziert, da kann man dann nicht einfach alles schleifen lassen.

Kommentar von Liiisa95 ,

Dazu hat meine Mutter mir bestimmt nicht mit Absicht alles aufgehalst. Würde ja gerne dich mal in der Chemotherapie den ganzen Haushalt machen sehen. Sorry aber ist so. Man sollte erst fragen warum & dann nach der Antwort urteilen. Denn meine Mutter war immer eine fleißige Person. Sie war nie in ihrem Leben arbeitslos, war von morgens bis abends arbeiten & hat sich immer noch um Kinder & Haushalt gekümmert. Nur wenn man dann Chemotherapie bekommt, künstlich ernährt wird etc, kann man diese Dinge ebend nicht mehr. Für mich war diese Zeit schlimm genug, da muss nicht noch eine Person aus dem Internet, schlecht über meine Mutter urteilen, die er nicht gekannt hat.

Antwort
von beangato, 57

Na ja - Hilfe im Haushalt ist schon nötig.

Aber warum in aller Welt müsst Ihr TÄGLICH Müll rausbringen? Soviel kann doch gar nicht anfallen.

Dein kleiner Bruder hat ja bestimmt 2 gesunde Hände - er kann das auch machen.Bad säubern und Treppen und Flur 1x wöchentlich wischen ist schon ok.

Dein kleiner Bruder kann auch den Geschirrspüler ausräumen.

Was macht eigentlich Deine Mutter bzw. Dein Vater im Haushalt?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Der Haushalt besteht sicher aus mehr als nur Bad, Treppen, Flur und Müll rausbringen. Für die Eltern bleibt noch genug übrig.

Dass man täglich den Müll rausbringt, ist eine Sache der Hygiene.

Kommentar von cicisbuntewelt ,

Naja mein Vater macht kocht meistens und vielleicht ein mal im monat wischt er auch mal meine mama macht die Wohnstube und die Wäsche und kocht manchmal aber ich finde das ja nicht mal schlimm das ich das machen muss aber sie schreien mich jeden Tag an  als ob ich alles falsch mache😐

Kommentar von beangato ,

Redet mal abends in Ruhe miteinander. Erwähne auch Deinen kleinen Bruder. Und bitte sie darum, Dich so machen zu lassen, wie Du es machst.

Ich habe meine 3 Kinder auch im Haushalt Sachen machen lassen - aber alle 3.

Antwort
von Hartos, 17

Du wohnst da,also ist das deine Pflicht auch was zu tun...

Wieso sollen deine Eltern alles alleine machen,sie sind nicht deine Angestellten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community