Frage von alen12345 21.03.2013

Wie viel Gramm kohlenhydrate darf man bei einer low carb Diät zu sich nehmen?

  • Hilfreichste Antwort von kami1a 22.03.2013

    Hallo! Bitte einmal diesen Artikel lesen : http://www.stern.de/wissen/gesund_leben/low-carb-die-diaeten-luege-530890.html 1.) Mit jeder Diät kauft man potentiell auch Jo-Jo ein. Kopiere hier zum x-ten mal eine Definition ein : Jo-Jo: Wer macht schon bis ans Lebensende Diät wie low carb ? Kaum einer. Man macht eine Diät wie low carb oder hungert. Man hat dann viel Fett abgenommen und etwas Muskelmasse. Dann ernährt man sich wieder normal. Was passiert? Das Fett kommt wieder, meistens sogar etwas mehr. Die Muskelmasse kommt nur zum Teil wieder, der Rest wird durch Fett ersetzt. Jetzt hat man mehr Gewicht und einen höheren Fettanteil. Und es fehlt Muskelmasse, die sonst permanent Fett verbrennt. 2.) Kontrolluntersuchungen mit 2 Gruppen zeigen, dass sich bei einer Gruppe, die einfach nichts gemacht hat, das Gewicht nach 2 Jahren durchschnittlich besser darstellt als bei Gruppen mit derartigen Diäten / Ernährungsumstellungen. 3.) Auch keine KH am Abend ist nach neuesten Studien umstritten : web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/16630336-diaet-kohlenhydrate-abends.html#.A1000278 sagt : "Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Kohlenhydrate-am-Abend-Methode für Menschen, die bislang an einer Diät gescheitert sind, die bessere Alternative ist, um langfristig abzunehmen" 4.) Auch gesuender-abnehmen.com stellt in einem Artikel fest : "Sport kann Jojo-Effekt verhindern" und kommt zu dem Resultat : " Fazit: wer sich bewegt entgeht der Jojo-Falle" . Genau so hat eine Freundin 40 kg abgenommen, ohne hungern oder Diät - seit 10 Jahren Idealgewicht. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

  • Antwort von Naginata 21.03.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die low carb Diät gibt es nun mittlerweile schon seit 40 Jahren, es ist mittlerweile des öfteren wissenschaftlich bewiesen wurden das diese Form der Diät nicht sinnvoll ist. Zb. (Hippokrates Verlag 3 Auflage 2009 Leitzmann) darin geht hervor: Extreme einseitige Diät, schlechte Compliance sowie Erhöhung der LDL- und Homozysteinkonzentration, daher möglicherweise atherogen (eine Atherosklerose hervorrufend). Insofern langfristig nicht empfehlenswert.

    Meine Empfehlung ist, sofern du schon dich gesund ernährst ergrenzend bzw Optional.


    Obst und Gemüse sind nur ein wichtiger Teil in der Ernährung und sollten jeden Tag auf dem Speiseplan stehen (optimal im Rohen zustand). Lass alle die sinnlosen Aspatam (Chemie Zucker) haltigen Getränke / Speisen weg und trinke nur noch reines Wasser (mit frisch gepressten Zitronen) 2 - 3 l am Tag. Nach dem aufstehen und noch vor dem Frühstück 500 ml - 1 Liter Wasser, so sollte man den Tag starten. Dann weiter, ein großen Obstsalat mit Chia Samen, ein paar Nüsse noch dazu.....wunderbar...... dein Körper wird es dir danken. Iss viele Ballaststoffe, besorge die Spirolina +Zink, ein wunderbares Supplement. Iss abends einen Schönen Salat, Gurken, Tomaten, Rucola.....hau viel Grünzeug rein, verwende Oliven -und Rapsöl, Essig, Ur-Salz, Ingwer, Chilis. Nimm keine Dressings, denn diese enthalten nur Mist (Chemie). Wenn du auf Brot nicht verzichten kannst! - dann iss eventuell Dinkel Brot oder Sauerteig Brot aus dem Bio Laden


    Meine Formel 80% Rohkost & 20% Tot kost (Gekochtes), iss nur noch einmal in der Woche Fleisch, verzichte auf Milch. Warum Roh, den Rohkost beinhaltet Enzyme, Sekundäre und Primäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate. Die meisten dieser Inhaltsstoffe werden beim Kochen vernichtet. Was bleibt ist eine Tot kost die vom Körper teilweise abgestoßen wird. Die Verdauung von Gekochten dauert i.d.R. viel Länger als bei Rohkost und trägt zur Übersäuerung bei! Bei Rohkost sind die Kohlenhydrate effektiver verfügbar. Der Umwandlungsprozess von Kohlenhydraten --> Zucker geht viel schneller von statten, somit steigert man seine Leistung. Wenn schon 20% Tot kost dann sollte es leicht gegartes Gemüse.....Reis, Vollkornprodukte, Dinkelprodukte, Hülsenfrüchte, denn hier steckt gutes drin!


    Unser Körper benötigt Hoch potente Lebensmittel, geben wir Ihm diese nicht entsteht auf lange Sicht hin ein Mangel, der sich wiederum auf unser Immunsystem, Gesundheit und unser Gewicht auswirkt. Die Negative Folge dessen sind Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Herz Kreislauf Erkrankungen, Arthrosen, Gicht, Adipositas, Stoffwechselerkrankungen. Diese beginnen schon in dem Kindes Alter mit der Ernährung. Ständiges Junk und Fastfood, kein Frühstück, unregelmäßige Mahlzeiten, wenig Obst und Gemüse bzw. minderer Qualität, viele Süßigkeiten, Fertiggerichte, zu viel Fleisch und Milchproduckte, div. Stark Zuckerhaltige Getränke. In Folge dessen leiden wir auch an Bewegung Mangel. Um es auf den Punkt zu bringen, eine sinnvolle Umstellung der Ernährung funktioniert nur in Verbindung mit Sport (als Empfehlung gebe ich Joggen, Schwimmen optional und Yoga an) diese beiden Sportarten sind ergänzend und effektiv. Man schult die Ausdauer, verbrennt Fett und erweitert die Beweglichkeit bzw. Mobilität.

    Aber das ist alles eine Sache der Disziplin. Man bekommt mit einer Sinnvollen Ernährungsumstellung seine Gesundheit, Gewicht und Psyche in den Griff.....man muss nur es von sich aus wollen. Es darf kein Zwang dahinter sein. Eher sollte die Erkenntnis der Notwendigkeit, einen jeden Menschen frei von Zwängen manchen.


  • Antwort von Hotgirl7969 21.03.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Diäten sind Quatsch. Ernähre dich gesund und ausgewogen und mach Sport. Nur so kannst du abnehmen und dein Gewicht dauerhaft halten!

  • Antwort von 00Nanashi 21.03.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe gehört das man so viele kohlenhydrate zu sich nehmen darf so viel man wiegt

    Das ist falsch. Die offiziellen Empfehlungen lauten 5g Kohlenhydrate pro 1kg Körpergewicht. Wiegt man also 70kg wären 350g Kohlenhydrate vollkommen in Ordnung. Das mag jetzt vielleicht nach extrem viel klingen, aber es ist nun mal auch so, dass um die 50 - 60% der Gesamtenergiezufuhr aus Kohlenhydraten stammen sollten. Kohlenhydrate sind ja nicht nur Zucker (Glucose, Fructose, Saccharose, etc.), sondern auch Stärke und unverdauliche Ballaststoffe.

    Low-Carb-Diäten sind aber wenig zu empfehlen. Denn wer sich Low-Carb ernährt, hat also entweder die Fette oder die Proteine als Hauptenergiequelle und das ist nicht gesund. So fördert zum Beispiel eine High-Protein-Ernährung die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen.

    Wenn du dich gesund ernährst, dann mach doch einfach mehr Sport. Dann klappt es auch mit dem Abnehmen. :-)

  • Antwort von arrive 21.03.2013

    es kommt darauf an welche kohlenhydrate eingenommen werden sollen...

  • Antwort von Mrreallife0380 21.03.2013

    Also daher die Frage bei einer low carb Diät lautet beantwortete ich sie auch so. Du ißt normalerweise 300-400 gramm pro Kilogramm Körpergewicht und jetzt gehst du jede Woche um 50 gramm Kohlenhydrate pro tag runter. Bis du bei 50 gramm am Tag angekommen bist.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!