Frage von Felx91, 185

Wie viel Geld steht einem Harz IV-Empfänger in Leipzig zu (Wohngeld, einschließlich Heiz- & Nebenkosten + ,,Geld zum Leben'')?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Hartz IV, ..., 125

Wenn du z.B. Single wärst,dann stehen dir ab Januar 2016 ein Regelsatz von 404 € zu und dazu dann die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass ergibt dann deinen Bedarf nach dem SGB - ll,es könnte dann noch ein Mehrbedarf dazu kommen,wenn du z.B.durch eine anerkannte Krankheit eine besondere Ernährung benötigen würdest !

Würdest du mit einem Partner zusammen leben und eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden,dann stünden euch dann nur jeweils 364 € Regelsatz zu und das Erwerbseinkommen würde nach Abzug von Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll auf euren gemeinsamen Bedarf angerechnet.

Dir alleine würde dann eine Wohnung zwischen 45 qm - 50 qm zustehen und jeder weiteren Person in der BG - noch einmal 15 qm.

Was dann also als angemessene KDU - bei dir gelten würde kannst du nur genau beim Jobcenter erfahren,kannst aber auch im Internet schon mal unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen bzw. ,, angemessene KDU " und dann den Namen / Stadtteil deiner Stadt.

Würdest du noch bei deinen Eltern wohnen und unter 25 sein,dann würden diese Kosten nur übernommen wenn es auch notwendig wäre,also der Auszug nicht zu vermeiden wäre,was du dann dem Jobcenter nachweisen müsstest.

Wohngeld hat also nichts mit den KDU - zu tun,dass könntest du bei der Stadt / Gemeinde beantragen,dazu müsstest du aber schon eigenen Wohnraum haben,also Mieter sein und dazu ein Mindesteinkommen von 80 % des oben genannten Bedarfes nach dem SGB - ll haben.

Antwort
von schleudermaxe, 99

... das kann so pauschal nicht gesagt werden. Dank dem Herrn Schröder hat ja ein Jobcenter, auch das aus Leipzig, alle Kosten und Lasten der Unterkunft erst einmal zu übernehmen und wenn die Wohnung nicht in das Raster paßt, den Umzug zu wuppen, die ggf. fehlende Erstausstattung, die Kosten für Schönheitsreparaturen und die Wohnungssuche. Zudem verlieren auch die aktuell viele Gerichtsverfahren, weil die Kostenansätze nicht plausibel und nicht aktuell sind. So hat Leipzig mit die teuersten Gas- und Wasserkosten, ohne daß das Jobcenter darauf Rücksicht nimmt. Binde ein die Damen und Herren vom Diakonischen Werk. Viel Glück.

Antwort
von DerHans, 90

Der Regelsatz ist überall in Deutschland gleich. Die Kosten der Unterkunft sind nur ein durchlaufender Posten, bewirken also auch keinen Unterschied.

Kommentar von jasminromina ,

Heißt es Regelsatz oder Regelbedarf?

 

Kommentar von DerHans ,

Der Regelbedarf wird durch den Regelsatz gedeckt

Antwort
von konstanze85, 88

Schätze Miete in vollem Umfang plus ca. 400 Euro zum Leben und für Telefon und Strom.

Antwort
von EstherNele, 90

Miete (soweit angemessen) + Nebenkosten, beides zu 100% und dann , wenn Leistungsempfänger über 25 und eigene Wohnung, dann 404 € (Single) ab 01/01/2016. (bisher 399€).
Wenn man mit einem Partner/ einer Partnerin in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, bekommt jeder nur 90% der 404 € und jeder die Hälfte der Miete.

Was du mit Wohngeld bezeichnest, nennt man im SGB II KdU - Kosten der Unterkunft und Heizung.

Das bisherige Wohngeld gibt es auch noch, aber nicht für ALG II-Bezieher, die bekommen eh die gesamte Miete von Amt.

Kommentar von jasminromina ,

Bist du dir sicher das das im SGB 2 so geregelt ist, dass jeder nur noch 202 Euro an Regelbedarf bekommt?

--- Kann gut sein... Würde mich nur beruflich interessieren.

Kommentar von DerHans ,

nein jeder hat 90 % des Regelsatzes zu bekommen. Die Kosten der Unterkunft betragen für jeden 50 %

So steht es auch in der obigen Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community